Initiative Münchner Galerien zeitgenößischer Kunst

 

Carlos Cruz-Diez & Ludwig Wilding

The Phenomenon of Perception
09.09.2017 - 22.12.2017
Carlos Cruz-Diez & Ludwig Wilding

Die Galerie zeigt Arbeiten des in Paris lebenden Künstlers Carlos Cruz-Diez im Kontext mit dem Werk des 2009 verstorbenen Ludwig Wilding.
In den 1960er Jahren begann eine neue Bewegung in der zeitgenössischen Kunst. Konstruktivismus hatte die Blickachsen verschoben und bereitete den Weg für neue Betrachtungsweisen einer jungen Generation von Künstlern. In Europa wie in Amerika, vor allem Südamerika, begann man die Blickgestaltung zu hinterfragen und optische Phänomene wurden zum interessanten künstlerischen Forschungsfeld. 1965 richtete das MOMA in New York mit The Responsive Eye die erste große Ausstellung zu diesem Thema mit 99 Künstlern aus. Hier begegneten sich zum erstem Mal die Arbeiten von Carlos Cruz-Diez und Ludwig Wilding. Der Venezolaner Cruz-Diez gehörte schon damals zur Gruppe jener internationaler Künstler, die sich speziell optischen und chromatischen Phänomenen widmeten. Ebenso Ludwig Wilding, der in den 1960ern die Scheinbewegungen für sich entdeckte.

In einer Gegenüberstellung wird in der Ausstellung die Entwicklung dieser beiden künstlerischen Positionen aufgezeigt mit Werken aus den 1960er bis 2000er Jahren, im Fall von Cruz-Diez bis hin zu ganz aktuellen Arbeiten.

Galerieseite und Home, Slider:
Carlos Cruz-Diez
Physichromie 300, 1967
Chromographie auf Aluminium
31 x 31 cm
©Atelier Cruz-Diez

Home, Reihung:
Ludwig Wilding
Dreifach-Überlagerung mit Löschung, 1962
Tusche mit Ziehfeder
40,5 x 33,8 x 2,5 cm

 

 

Taking place at

Galerie Renate Bender

Türkenstraße 11 • 80333 München
Tel. +49 89 30 72 81 07
www.galerie-bender.degaleriebender@gmx.de
Tue-Fri 1-6 pm • Sat 11 am - 3 pm