Initiative Münchner Galerien zeitgenößischer Kunst

 

Joseph Zehrer

Pool
21.03.2014 - 10.05.2014
Joseph Zehrer

Abbildungen (Slider + Startseite: Ausschnitt):
Joseph Zierer, Wald, 2014
150 x 200 cm, Acryl, Plexiglas, Leinwand
Photo: Simon Vogel

Unter dem Titel Pool zeigt die Galerie Andreas Binder erstmalig eine Einzelausstellung aktueller Werke des in Köln lebenden Künstlers Joseph Zehrer.

Seit vielen Jahren dienen dem Künstler Licht, Farbe und Plexiglas als Medium, Werkstoff und Bildträger in vielgestaltigen Arbeiten. Der Künstler reagiert mit seinen Werken auf das Zeitgeschehen ebenso wie auf Neuigkeiten aus Natur und Wissenschaft.
Analoge Fotographie, die längst totgesagt wurde und doch wieder auflebt, ist ein Leitmotiv in dieser Ausstellung. Ausgehend vom Silbergehalt des Rheins sieht Zehrer den Fluss durch Köln wie ein Entwicklungsbad für Film. Silber in Foto und Spiegel erzeugt Abbildungen, die der Wirklichkeit zu entsprechen behaupten. Zehrer dekonstruiert Fotographie, legt ihre materiellen und technischen Grundlagen frei und transformiert sie in Malerei und Objekte, die wiederum mit dem Gegensatz von Bild und Abbild arbeiten.

In der Ausstellung nimmt Zehrer auch lokale Bezüge auf, wie den Einsturz des Kölner Stadtarchivs. Der Schaden der versunkenen und aufgequollenen Bücher, wird in der Serie die „dicken Bücher Kölns“ in farbenfrohe, mit Rheinwasser gemalte Aquarelle transformiert. Das möglicherweise Verlorene wird so in seinem nicht restaurierten Zustand bewahrt.Mit dem Titel „Menschen am Pool“ sind bemalte Plexiglasstreifen zu einem poetischen Gebilde verwoben, das an Konstruktivisten wie El Lissizky erinnert. Jeder Streifen steht für eine Menschenlinie -, man sieht quasi die Menschheit wie in einer Langzeitbelichtung um das Wasser herum wandern.

 

Taking place at

Galerie Andreas Binder

Knöbelstr.27 • 80538 M
Tel. +49 89 219 39 250 • Fax: +49 89 219 39 252
www.andreasbinder.deinfo@andreasbinder.de
Tue–Fri 11 am – 6.30 pm • Sat 11 am – 3 pm