Initiative Münchner Galerien zeitgenößischer Kunst

 

Galerie für angewandte Kunst

Pacellistr. 6-8 • 80333 M
+49 89 29 01 470
+49 89 29 62 77 Fax
www.bayerischer-kunstgewerbeverein.de  • info@bayerischer-kunstgewerbeverein.de
Mon – Sat 10 am – 6 pm

Pacellistr. 6-8
80333 M

Current exhibitions

Simone ten Hompel & Alessandra Pizzini

Simone ten Hompel & Alessandra Pizzini

Dinge erzählen

06.09.2019 - 12.10.2019
Galerieseite: Alessandra Pizzin, Schattenwelt, Brosche „Spiegel", Pappe, geschnitzt,
Silber, oxidiert, graviert, Vorderseite

HOME, Reihung (Ausschnitt): Alessandra Pizzini, Schattenwelt“, Brosche „Spiegel", Pappe, geschnitzt,
Silber, oxidiert, graviert, Rückseite

HOME, Slider (Ausschnitt): Alessandra Pizzini, Sammlung von Dingen

 

 
 
Porträt im Laden: Dorit Schubert

Porträt im Laden: Dorit Schubert

Zusammenspiel

06.09.2019 - 12.10.2019
Foto: Karina Hagemann

 
 

Upcoming exhibitions


Past exhibitions

Glanzstücke

Glanzstücke

Jahresausstellung der Mitglieder

05.07.2019 - 31.08.2019
Gerät: Denis Aubeck, Brigitte Breusch-Veittinger, Florian Buddeberg, Maike Dahl, David Dott, Isabelle Enders, Anne Fischer, Sebastian Hepp, Askan Hertwig, Rosa Maria Krinner, Beate Leonards, Anna Moll, Lucia Schmücking, Juliane Schölß, Christina Weck

Glas: Veronika Beckh, Eduard Deubzer, Gertrud Hahn, Eva Sperner, Ulrike Umlauf-Orrom Holz: Heri Gahbler

Keramik: Waltraud Buchheimer, Gabriele Hain, Evelyn Hesselmann, Mela Ilse, Andrea Müller, Sylvia Natterer, Werner B. Nowka, Erika Pfeiffer-Paulus, Mira Prus, Monika J. Schödel-Müller

Papier: Annette Rawe, Karin Traxler, Maria Verburg

Puppen: Beate Gräfen-Schult

Schmuck: Anne Achenbach, Sarah Cossham, Christine Demmel, Ursula Distler, Nina Ehmck, Anna Maria Eichlinger, Susanne Elstner, Sophia Epp, Nicolas Estrada, Doerthe Fuchs, Lydia Gastroph, Anne Gericke, Christine Graf, Helen Habtay, Andrea MAXA Halmschlager, Adelheid Helm, Mirjam Hiller, Mari Ishikawa, Hilde Janich, Christiana Jöckel, Sabine Klarner, Ulrike Kleine- Behnke, Stefanie Kölbel, Melanie Kölsch, Kristina Kundt, Nicole Lehmann, Jutta Lenich-Frei, Katinka Neuner, Christiane Oexl, Alessandra Pizzini, Brigitte Rambold, Ulrike Reh, Cornelia Riemer, Katja Schlegel, Anja Schönmeyer, Nicole Schuster, Dagmar Stühler, Barbara von Taeuffenbach, Karola Torkos, Martina Tornow, Silke Trekel, Danuta Uhlig, Erik Urbschat, Monika Vesely, Hanni Weber

Textil: Dörte Behn, Barbara Burger-Tanck, Christiane Englsberger, Christine Halbig, Birgit Hrouzek, Bettina von Reiswitz, Heike Thamm

Abbildungen
Galerieseite: Nicole Schuster, Necklace Before Dawn, Foto Nicole Schuster
HOME, Reihung: Christine Graf, Brosche Gegenüberstellung #1.1, Foto Christine Graf
HOME, Slider (Ausschnitt): Mirjam Hiller, Brosche Luftschloss, Foto Mirjam Hiller

 
 

drawn to the net

Jewellery and Art

24.05.2019 - 29.06.2019
 

BKV-Prize 2019 for Young Applied Arts

BKV-Prize 2019 for Young Applied Arts

19.04.2019 - 18.05.2019
RESULT
The BKV Prize for young Applied Arts was offered for the first time in 2006 and has been awarded for the thirteenth time this year.
98 entries were received from 20 countries.The evaluation process was held in two stages: a photo jury followed by an object jury. Works by 44 artists were selected for the second jury stage, from which the jury selected three prizewinners, two commendations and 20 finalists.

AIM
The Bavarian Crafts Council is dedicated to the promotion of contemporary crafts. A key aspect of its work is supporting young artisans.This prize is therefore aimed at young artisans under 35 years of age who are about to embark on their professional career. The prize is open for entries from all over the world and from all areas of applied arts. Prizes go to works that show excellent design based on fine craftsmanship.

Prize Winners:
1. Samira Goetz, Deutschland, München
2. Hyesun Lee, Korea, Goyang
3. Kun Zhang, Deutschland, Idar-Oberstein
Belobigung: Jeong Won Lee, Korea, Anyang
Belobigung: Franziska Vogt, Deutschland, Landau

Images
Galerieseite: Samira Goetz, Halsschmuck »DWELL Nr. 3«, »Phases & Facades IIX«, »Phases & Facades IX«, 2018, Epoxi-Beton, Baumwollschnur, Fotos: Karina Hagemann

HOME, Slider (detail): Hyesun Lee, Lichtobjekte »Handlighthouse-1«, 2016, »SAMYANG«, 2017, »FLOAT NO 1/0«, 2017, Messing, Teile von Bojen, Foto: Karina Hagemann

HOME, Reihung (detail): Kun Zhang, Brosche »Ohne Titel«, 2018, Chacate Preto, Ebenholz, gesägt, geschliffen, geschmirgelt, geschnitzt, Objekt »Ohne Titel« und Broschen »Ohne Titel«, 2018,
Ebenholz, gesägt, geschliffen, geschmirgelt, geschnitzt, Foto: Karina Hagemann
 

Gisbert Stach

Schmuck und Experiment. Jewellery and Experiment

01.03.2019 - 13.04.2019
 

Porträt im Laden: Ilona Wittmann

Porträt im Laden: Ilona Wittmann

Walkloden

18.01.2019 - 23.02.2019
 

 
 

Quarzsprung

Quarzsprung

Keramik und Glas aus Tschechien

18.01.2019 - 23.02.2019
Image: Lenka Záhorková

Anna Bartáková, Katerina Bušová, Klára Chrudinová, Zdenka Fusková, Martina Hudecková, Simona Janišová, Tomáš Krejcí, Anna Minxová, Lucia Regásková, Kristýna Venturová, Martina Žílová
Kollektiv NALEJTO: Lenka Záhorková, Lucie Vostalová, Markéta Kalivodová
Studio Wrinkle: Aylin Irfanova und Helena Patelisová

 

 

 
 

Weihnachtsausstellung

Weihnachtsausstellung

30.11.2018 - 12.01.2019
Ausgewählte Arbeiten von über 90 Mitgliedern des Bayerischen Kunstgewerbevereins.
Abbildungen
Galerieseite: Hilde Janich
HOME, Startseite, Reihung (Ausschnitt): Susanne Elstner
HOME, Startseite, Slider (Ausschnitt): Gabi Ehrminger

 
 

Porträt im Laden: Claudia Liedtke

Porträt im Laden: Claudia Liedtke

Be-wegt

26.10.2018 - 24.11.2018
Claudia Liedtke
Brosche Goldene Zeiten

 

 
 

JAC X Jewellery Art Concept

JAC X Jewellery Art Concept

26.10.2018 - 24.11.2018
Galerieseite: Kristina Kundt, Kette, Silber, Email
HOME Slider (Ausschnitt): Barbara von Taeuffenbac, Broschen, Silber, Kupfer, Email
HOME Reihung (Ausschnitt): Michaela Köppl, Brosche, Glas, Silber, Email

 

 
 

Porträt im Laden: Andrea Hiebl

Porträt im Laden: Andrea Hiebl

Trachtenschmuck

07.09.2018 - 20.10.2018
 

 

 

 

 
 

Gabriele Kutschera

Gabriele Kutschera

EISENZEIT Eisenplastik, Schmuck, Arbeiten auf Papier

07.09.2018 - 20.10.2018
Gabriele Kutschera
Lanzenwiese, 2014
Eisen, geschmiedet, 66-teilig H.
max. 280 cm

 
 

Kunsthandwerk mit Etikett!

Kunsthandwerk mit Etikett!

Jahresausstellung der Mitglieder

06.07.2018 - 01.09.2018
Gerät
David Dott, Isabelle Enders, Rosa Maria Krinner, Agnes-Birgit Töttermann
Glas
Eduard Deubzer, Ursula Distler, Gabriele Küstner, Rike Scholle, Ulrike Umlauf-Orrom
Holz
Fritz Kroher
Keramik
Elke Bauer, Hans Fischer, Petra Fischer, Helga Geissler, Heigert & Möbs, Evelyn Hesselmann, Mela Ilse, Susanne Kallenbach, Heike Kleinlein, Gudrun Paysen, Erika Pfeiffer-Paulus, Andrea Platten, Jochen Rüth, Birgitta Schrader, Barbara Schwämmle, Ulrike Völkl-Fischer, Christine Wagner
Papier
Anne Deuter, Annette Rawe, Claudia Santiago Areal
Puppen
Beate Gräfen-Schult
Schmuck
Nicole Bauer, Andrea Borst, Brigitte Breusch- Veittinger, Sarah Cossham, Christine Demmel, Diana Dudek, Nina Ehmck, Anja Eichler, Susanne Elstner, Sophia Epp, Gabriela Fink, Anne Fischer, Lydia Gastroph, Helen Habtay, Andrea MAXA Halmschlager, Askan Hertwig, Gabriele Hinze, Mari Ishikawa, Hilde Janich, Mina Kang, Ulrike Kleine-Behnke, Melanie Kölsch, Unk Kraus, Kristina Kundt, Ye-Jee Lee, Beate Leonards, Anna Moll, Christiane Oexl, Gitta Pielcke, Brigitte Rambold, Franziska Rauchenecker, Ulrike Reh, Cornelia Riemer, Kathrin Sättele, Isabell Schaupp, Katja Schlegel, Dorit Schubert, Nicole Schuster, Ines Schwotzer, Eva Steinberg, Barbara von Taeuffenbach, Silke Trekel, Monika Vesely Textil Michaela Baer-Koetzle, Claudia Denkhaus, Christiane Englsberger, Heidi Greb, Christine Halbig, Birgit Hrouzek, Gisela Kiener, Maren Speth, Sylvia Wiechmann, Ilona Wittmann

Images:
Galerieseite: Claudia Santiago Areal, LIVALIKE
HOME, Slider: Anna Moll, Ohrschmuck (Ausschnitt)
HOME, Reihung: Gitta Pielcke, Schale Preis-Wert (Ausschnitt)

Conzept: TULP
 

Die Kanne – der Inhalt – das Objekt

Die Kanne – der Inhalt – das Objekt

Eine Gegenüberstellung

18.05.2018 - 30.06.2018
Sarah Bartmann, Matteo Bauer-Bornemann, Brigitte Breusch-Veittinger, Karin Brock, Mandy Cheng, David Clarke, Maike Dahl, Matthias Engert, Stefan Epp, Yuki Ferdinandsen, Anne Fischer, Karl Fulle, Philipp Gröninger, Barbara Hast, Nela Havlícková, Michael Hinterleitner, Berthold Hoffmann, Ulla und Martin Kaufmann, Atsushi Kitahara, Sophie Kloess, Joachim Lambrecht, Bomi Lee, Beate Leonards, Judith Lipfert, Gudrun Lüpke, Josephine Lützel, Sonngard Marcks, Helmut Menzel, Porzellan Manufaktur Nymphenburg, Svenja Rau, Franziska Rauchenecker, Billa Reitzner, Kristina Rothe, Elke Sada, Juliane Schölß, Bruno Sievering-Tornow, Martina Sigmund-Servetti, Adi Toch, Peter Verburg, Thomas Weber, Christoph Weißhaar
Kuratiert von Brigitte Breusch-Veittinger und Anne Fischer

Images
Galerieseite: Kristina Rothe, Stapelkanne, Papier
HOME, Slider: Mandy Cheng, Teapot_Kite
HOME, Reihung: Gudrun Lüpk, Teekanne Seeigel, Porzellan

 
 

BKV-Preis 2018 für Junges Kunsthandwerk

BKV-Preis 2018 für Junges Kunsthandwerk

20.04.2018 - 12.05.2018
Der 2006 erstmals ausgelobte BKV-Preis für Junges Kunsthandwerk findet in diesem Jahr zum zwölften Mal statt. Aus insgesamt 88 Einreichungen, die in diesem Jahr aus 17 Ländern eingingen, ermittelte die Jury drei Preisträger, zwei Belobigungen und 15 Finalisten:

Den ersten Preis erhält: Karin Roy Andersson, Schweden, Göteborg
Den zweiten Preis erhält: Anne Deuter, Deutschland, Leipzig
Den dritten Preis erhält: Jiye Yun, Deutschland, München
Eine Belobigung erhält: Gahee Song, Korea, Seoul
Eine Belobigung erhält: Sophie Wolf, Deutschland, Höhr-Grenzhausen

Für die verantwortungsvolle Tätigkeit und ihr Engagement danken wir der diesjährigen Jury:
- Jürgen Eickhoff, Schmuckmacher und Galerist
- Dr. Sven Hauschke, Kunstsammlungen der Veste Coburg, Kurator
- Beate List, Grafikerin und Illustratorin
- Ira Mazzoni, Journalistin und Autorin
- Beate Oehmann, Künstlerin
- Cornelius Réer, Glasmacher
- Elisabeth Schreiberhuber, Kostümbildnerin und Malerin

Abbildungen
Galerieseite: Karin Roy Andersson, Halsschmuck »Swans«, 2016, recycelter Kunststoff (Tabletts), Stahl, Silber, Farbe, Faden und Broschen »Krös«, »Sastrugi« und »Shale I«, 2017, recycelter Kunststoff (Tabletts, Brotkästen), Faden, Stahl, Fotos: Karina Hagemann

Home, Reihung: Anne Deuter, Künstlerbücher »Verräumte Erinnerungen. 1-4«, 2015, Neobond auf Passepartoutkarton, Textdruck in Photopolymerklischees, Papierprägungen, koptische Bindung; »32T....60T«, 2017, Leineneinband, Textdruck in Nyloklischee; »Halbschatten«, 2015/2016, Criss-Cross-Bindung, Magnetbanderole, Prägung auf gefärbtem und geöltem Papier, Text in Schreibmaschine, Kunstledercover Foto: Karina Hagemann

Home, Slider: Jiye Yun, Halsschmuck »Room with Staircase« und Broschen »Tiles – White«, »Tiles – Brown«, »Tiles – Red«, 2017, Holz, Kunststoff, Kitt, Aluminiumrohr, Zement, Edelstahldraht, Schnur, Foto: Karina Hagemann

 
 

Porträt im Laden: Rolf Lindner

Porträt im Laden: Rolf Lindner

Bijou brut

02.03.2018 - 14.04.2018
„In den vielen Jahren meines künstlerischen Schaffens haben sich bestimmte Themen herausgebildet, die ich immer wieder aufnehme. Eines davon nenne ich »Bijou brut«. Ich schaffe Schmuck und Objekte, die in Ausformung und Oberfläche eine raue ursprüngliche Anmutung haben. Die Arbeitsspuren sind bewusst sichtbar gelassen, die Techniken manchmal unorthodox angewendet worden und eine gewisse Gefälligkeit habe ich vermieden. Dabei sollten aber auch der Spaß und die Leichtigkeit nicht zu kurz kommen. Die Objekte, die ich in meinem thermisch-hydropneumatischen Formverfahren hergestellt habe, erinnern an mit bunten Streuseln bestreute Lebkuchen und die Emails, teilweise in meiner eigenen Collagetechnik gebrannt, haben die Farbigkeit von Graffitis. Die Inspirationsquellen sind unerschöpflich.“

Rolf Lindner (lebt und arbeitet in Erfurt)
1946 geboren in Ichtershausen, Thüringen
1965-1967 Goldschmiedelehre
1969-1972 Studium an der Fachschule für angewandte Kunst Heiligendamm, Abteilung Schmuck/Email/Metall,Dipl. Designer (FH)
1973-1977 tätig in der PGH Erfurt-Schmuck
1976 Meisterprüfung im Gold- schmiedehandwerk
seit 1977 freischaffend in Erfurt
1984-2004 Mitinitiator und Ausrichter der Erfurter Schmucksymposien
seit 1990 Leitung von nationalen und internationalen Workshops
 

Helen Britton & Felix Lindner

Helen Britton & Felix Lindner

Sentimental Journey

02.03.2018 - 14.04.2018
Galerieseite: Helen Britton
HOME, Reihung: Felix Lindner
 

Porträt im Laden: Michaela Baer-Koetzle

Porträt im Laden: Michaela Baer-Koetzle

Emotion in Stoff

19.01.2018 - 24.02.2018
Michaela Baer-Koetzle
Seidenschal
Foto: Joachim Koetzle

 
 

Krokodile am Ararat –

Krokodile am Ararat –

Eine Reise nach Armenien

19.01.2018 - 24.02.2018
Florian Buddeberg
Anna Maria Eichlinger
Erol Gurian
Rose Stach

Images
Galerieseite: Anna Maria Eichlinger, Kreuzobjekt, 2016, Eisendraht und armenische Granatäpfel
HOME, Reihung (Ausschnitt): Rose Stach, Tools (aus der Reihe War Carpets), 2016 , Kelim, Farbe , Cut-Out, Übermalung, 155 cm x 210 cm
HOME, Slider (Ausschnitt): Erol Gurian, Ein Mann pflückt wilde Kirschen. Armenien, 2015
 

Weihnachtsausstellung

Weihnachtsausstellung

Ausgewählte Arbeiten von Mitgliedern des Bayerischen Kunstgewerbevereins

24.11.2017 - 13.01.2018
Gerät
David Dott, Isabelle Enders, Stephan Epp, Rosa Maria Krinner, Paul Müller, Gisbert Stach, Christina Weck

Glas
Eduard Deubzer, Ursula Distler, Sybille Homann, Aneta Koutná, Jonas Niedermann, Rike Scholle, Freia Schulze Ulrike Umlauf-Orrom

Holz
Friedemann Bühler, Christoph Finkel, Ulrike Scriba

Keramik
Barbara Butz, Barbara Ehrengruber, Hans Fischer, Heigert & Möbs, Evelyn Hesselmann, Susanne Kallenbach, Katja Maechtel, Gudrun Paysen, Elisabeth Reusch-Heidenfelder, Jochen Rüth, Elke Sada, Monika Schödel-Müller und Werner B. Nowka, Birgitta Schrader, Barbara Schwämmle, Veronika Thurin

Papier
Claudia Santiago Areal, Christa Schwarztrauber, Karin Traxler

Schmuck
Michael Berger, Ursula Biskup, Andrea Borst, Franziska Bryan, Sarah Cossham, CUTschmuck (Anne Fischer und David Dott), Christine Demmel, Katharina Eder, Nina Ehmck, Anna Maria Eichlinger, Susanne Elstner, Gabriela Fink, Helen Friesacher-Borst, Adelheid Helm, Askan Hertwig, Toma Johanne Hilgenfeld, Daniel Hiller, Mari Ishikawa, Hilde Janich, Christiana Jöckel, Ulla und Martin Kaufmann, Stefanie Kölbel, Unk Kraus, Katinka Neuner, Christiane Oexl, Alessandra Pizzini, Brigitte Rambold, Agnes von Rimscha, Heiderose Saul, Karla Schabert, Dorothea Schippel, Juliane Schölß, Renate Scholz, Dorit Schubert, Nicole Schuster, Ines Schwotzer, Dagmar Stühler, Silke Trekel, Danuta Uhlig, Erik Urbschat, Monika Vesely, Christine Vitzthum, Barbara von Taeuffenbach, Tanja Zessel

Textil
Michaela Baer-Koetzle, Dörte Behn, Claudia Denkhaus, Eisenblätter & Triska, Heidi Greb, Christine Halbig, Birgit Hrouzek, Silke Janssen, Sylvie Ludwig, Lucia Schmücking, Lucia Schwalenberg, Heike Thamm, Ilona Wittmann

Abbildungen
Galerieseite: Heiderose Saul, Ebenholz Kette
HOME, Slider(Ausschnitt): Rosa Maria Krinner
HOME, Reihung(Ausschnitt): Christine Demmel, Bodenlos

 
 

angewanzt – eine Einlassung zur Zweckhaftigkeit

angewanzt – eine Einlassung zur Zweckhaftigkeit

20.10.2017 - 18.11.2017
With Peter Bauhuis, David Bielander, Attai Chen, Shirin Damerji, Diana Dudek, Anna Maria Eichlinger, Tom Früchtl, Doerthe Fuchs, Susanne Holzinger, Unk Kraus, Tom Kristen, Suska Mackert, René Martin, Anna Moll, Juliane Noack, Masayo Oda, Natalia Olarte, Eva Raiser-Johanson, Loukia Richards, Barbara Schrobenhauser, Nadja Soloviev, Gisbert Stach, Rose Stach, Simone ten Hompel, Susanne Thiemann, Andrea Viebach, Christine Wagner, Stefan Wischnewski, Frauke Zabel
Curarors Gisbert Stach and Unk Kraus

images
Galerieseite: Gisbert Stach, Sparkling Diamond
HOME, Reihung: Frauke Zabel (Ausschnitt)
HOME, Slider: Nadja Soloviev, Flamingo
 

Achtung Baustelle!

Achtung Baustelle!

Jahresausstellung der Mitglieder

14.07.2017 - 02.09.2017
Galerieseite: Gitta Pielcke
HOME, Slider: Susanne Holzinger, Papiermodelle, Zahnradschalen
HOME, Reihung: Elisabeth Reusch-Heidenfelder

 
 

Porträt im Laden: Birgit Hrouzek

Porträt im Laden: Birgit Hrouzek

Bitte nicht bügeln

12.05.2017 - 08.07.2017
 

 

 
 

Sonngard Marcks

Sonngard Marcks

Hortus Pictus

12.05.2017 - 08.07.2017
Keramische Bilderwelten und Zeichnungen
 

BKV-Preis 2017 für Junges Kunsthandwerk

BKV-Preis 2017 für Junges Kunsthandwerk

07.04.2017 - 06.05.2017
Den ersten Preis erhält: Katrin Feulner, Deutschland, Pforzheim
Den zweiten Preis erhält: Inhwa Lee, Korea, Seoul
Den dritten Preis erhält: Helen Habtay, Deutschland, Idar-Oberstein
Eine Belobigung erhält: Anne Lengnink, Deutschland, Wismar

Abbildungen:
Galerieseite: Katrin Feulner
Home, Reihung (Ausschnitt): Helen Habtay
Home, Slider (Ausschnitt): Anne Lengnink

 
 

Porträt im Laden: Elisabeth Klein – Porzellan

Porträt im Laden: Elisabeth Klein – Porzellan

06.04.2017 - 06.05.2017
Elisabeth Klein
Porzellan
Foto: Eva Jünger

 

 
 

Porträt im Laden: Shesh – Six Jewelry Artists

Porträt im Laden: Shesh – Six Jewelry Artists

24.02.2017 - 01.04.2017
Artists: Alona Katzir, Hadas Levin, Noa Liran, Sara Shahak, Shuli Egozi, Sigal Meshorer, all live and work in Israel
Under the guidance of Esther Knobel, the group has been meeting regularly since 2006, conducting an ongoing discourse in the jewelry field, on the path to forming and cultivating a personal creative language.

 
 

Doris Betz

Doris Betz

Schmuck und Zeichnung | Jewellery and Drawing

24.02.2017 - 01.04.2017
Galerieseite und Home, Slider:
Brosche, Take over, 2011

Home, Reihung
Ohrschmuck, 2011

 
 

Porträt im Laden: Sylvia Wiechmann

Porträt im Laden: Sylvia Wiechmann

Faszination Handweben

20.01.2017 - 18.02.2017
 

Koreanisch

Koreanisch

20.01.2017 - 18.02.2017
Galerieseite und HOME, Slider
Yeseul Seo, When we in a sacred ground 1_main

HOME, Reihung
Yong-il Jeon, Pot with a nickle handle

 

 
 

Die festliche Tafel

Die festliche Tafel

Ausgewählte Arbeiten von Mitgliedern des Bayerischen Kunstgewerbevereins

25.11.2016 - 14.01.2017
Elisabeth Klein
Teller Pusteblume
Foto: Eva Jünger

 
 

Porträt im Laden: Kathrin von Rechenberg

Porträt im Laden: Kathrin von Rechenberg

Strukturen in Seide

30.09.2016 - 19.11.2016
 

Eva Sperner

Eva Sperner

Sichtlich Freude. 40 Jahre Atelier für Glasgestaltung

30.09.2016 - 19.11.2016
Detail aus "Wenn mein Herz sich als erregt erweist..." I 16-II-8
 

10 Jahre BKV-Preis für Junges Kunsthandwerk

10 Jahre BKV-Preis für Junges Kunsthandwerk

09.09.2016 - 24.09.2016
Galerieseite und Home, Slider: BKV-Preis 2013, 2. Preis
Kiho Kang, Teatolls, 2013
Porzellan, gebaut, gebrannt bei 1260°C

Home, Reihung: BKV-Preis 2014, 3. Preis
Sophie Baumgärtner, Ansteckschmuck Getier, 2014
Edelstahl, Silber, Eisen, Messing, Seide, Polyurethan, Nylongewebe, Glaskügelchen, Papier, Pigment, Lack
 

Jahresausstellung der Mitglieder

Jahresausstellung der Mitglieder

Textil als Quelle der Inspiration

08.07.2016 - 03.09.2016
Abbildungen
Galerieseite: Ines Schwotzer, Objekt, Draht, geklöppelt
Home, Reihung: Doerthe Fuchs, Halsschmuck, Nylon, Kunststoffknöpfe
Home, Slider (Ausschnitt): Gabriele Küstner, Glas
 

Porträt im Laden: Sybille Homann

Porträt im Laden: Sybille Homann

Glas

20.05.2016 - 02.07.2016
 

Heat Exchange

Heat Exchange

Artists Exchanging Energy

20.05.2016 - 02.07.2016
Abbildungen
Galerieseite: Marjorie Simon
Home, Reihung: Bettina Dittlmann
Home, Slider Susie Canch
 

Porträt im Laden: Hilde Janich

Porträt im Laden: Hilde Janich

Von der Sehnsucht nach dem Schönen - Pergamentschmuck

08.04.2016 - 14.05.2016
Foto: RainerSchäle

 
 

Nikolaus Steindlmüller

Nikolaus Steindlmüller

Keramik aus dem Anagama

08.04.2016 - 14.05.2016
 

Porträt im Laden: Elke Bauer

Porträt im Laden: Elke Bauer

Keramik

19.02.2016 - 02.04.2016
 

Mari Ishikawa

Mari Ishikawa

Where does the parallel world exist?

19.02.2016 - 02.04.2016
 

Porträt im Laden: Lucia Schwalenberg

Porträt im Laden: Lucia Schwalenberg

Gewebe, die berühren

15.01.2016 - 13.02.2016
Lucia Schwalenberg, Seidenstola blau

 
 

Danish Arts and Crafts –

Danish Arts and Crafts –

ways to make

15.01.2016 - 13.02.2016
Abbildungen:
Galerieseite: Bettina Schori
Slider (Startseite): Maibritt Jönsson & Pete Hunner, Beehive, bowl, 2015
Reihung (Startseite): Maj-Britt Zelmer Olsen, We All Need Mirrors...
 

Gold und Silber

Gold und Silber

27.11.2015 - 09.01.2016
„Ohne Gold ist selbst das Licht finster.“
„Wer in einem silbernen Bett schläft, hat goldene Träume.“
Ausstellungskonzept und Gestaltung: TULP, unterstützt durch VISUARTE und LIMELIGHT

Ausgewählte Arbeiten von Mitgliedern des  Bayerischen Kunstgewerbevereins.

Abbildungen
Galerieseite: Susanne Elstner, Ohrschmuck, Würfel, Gold, Platin
Slider: Doris Bank, Teller Goldstar, Porzellan, Blattgold
Reihung: Katharina Eder, Brosche, Glasperlen
 

Porträt im Laden: Claudia Denkhaus

Porträt im Laden: Claudia Denkhaus

Leder

09.10.2015 - 21.11.2015
 

Barbara Butz

Barbara Butz

Kreis – Farbe – Raum

09.10.2015 - 21.11.2015
 

BKV-Preis für Junges Kunsthandwerk 2015

BKV-Preis für Junges Kunsthandwerk 2015

11.09.2015 - 02.10.2015
BKV-Preis 2015: Aneta Koutná
Einlegen, Einmachen, Aufbewahren, 2015
Glas, Holz, Gummi, Edelstahl, geblasenes (freigeformtes) Glas
Foto: Karina Hagemann

 
 

Porträt im Laden: Juliane Noack

Porträt im Laden: Juliane Noack

It’s no jewellery, it’s art – mein Beitrag zur Archäologie der Zukunft.

24.07.2015 - 05.09.2015
Curated by Katrin Eitner

Abbildung: Anhänger, Flughund, 2013
Foto: Matthias Behne
 

Wo alles anfängt.

Wo alles anfängt.

24.07.2015 - 05.09.2015
Lehrende, Graduierte und Studierende der Schmuckklasse Prof. Daniel Kruger, Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

Abbildungen
Galerieseite: Sophie Baumgärtner, Brosche, 2015
Slider: Atsuko Fujishima, Halsschmuck, 2011
Reihung: Makiko Mitsunari, Brosche, 2014
Fotografie: Marco Warmuth und Studio Markus Lange
 

Jahresausstellung der Mitglieder

Jahresausstellung der Mitglieder

12.06.2015 - 18.07.2015
Abbildungen
Galerieseite: Hilde Janich, Schupptenkette, Pergament, Onyxkugeln
Slider: Christoph Straube, Brosche, Silber, Emaille, Emaillemalerei
Reihung: Lucia Schwalenberg, Schal, Crepegewebe/Fächergewebe, Seide, Wollcreoe, Kupfer, Fächerwebtechnik
 

Andrea Borst – Gläserne Vielfalt

Andrea Borst – Gläserne Vielfalt

Porträt im Laden

24.04.2015 - 06.06.2015
 

Papier und Jetzt

Papier und Jetzt

24.04.2015 - 06.06.2015
Maria Bauhofer, Doris Dziersk, Rita Hausmann, Anna Helm, Susanne Holzinger, Anna Hössle, Matthias Höhl, Clemens-Tobias Lange, Silke Janssen, Rita Lass, Ulrike Mäder, Andrea Nieke, Katrin Röder, Sabine Röhse, Karin Traxler, Maria Verburg, Maja Vogl, Kristina Wißling
Kuratiert von Anna Helm, Halle (Saale)

Abbildungen
Galerieseite: Susanne Holzinger (Foto Susanne Holzinger)
Slider: Rita Hausmann (Foto Klaus Gigga)
Reihung: Silke Janssen (Foto Michael Marczok)
 

Porträt im Laden: Doris Bank

Porträt im Laden: Doris Bank

Table Art

27.02.2015 - 18.04.2015
Doris Bank
Porzellan, 2015
 

Doerthe Fuchs

Doerthe Fuchs

Schmuck-Handlung

27.02.2015 - 18.04.2015
Anhänger, Silber, Koralle, 2010
Foto: Eva Jünger
 

Porträt im Laden: Dörte Behn

Porträt im Laden: Dörte Behn

16.01.2015 - 21.02.2015
 

Lagomland – Angewandte Kunst aus Schweden

Lagomland – Angewandte Kunst aus Schweden

16.01.2015 - 21.02.2015
Klara Eriksson
Test Kitchen Bowl, Silber, 2014
Foto: Christian Hebetzeder
Artists: Zandra Ahl, Nicolas Cheng, Klara Eriksson, Linus Ersson, Frida Hållander, Hanna Hedman, Simon Klenell, Magnus Liljedahl, Anders Ljungberg, Lo Nylén, Maki Okamoto, Miro Sazdic, David Taylor
 

 
 

Glass Bowls

Glass Bowls

28.11.2014 - 10.01.2015
Karen Lise Krabbe
Glass Bowl
Sand cast glass in copper net, patinated with acid
Fotograf Jens H. Petersen

Josh Simpson
Blue New Mexico Bowls
Hand blown, dark amethyst glass with reactive silver decoration and a black rim

Galerieseite:
Pavlína Čambalová
Blocks of Flats
Wooden boxes with UV LED lighting installation. The glass parts are always: free blown glass, optical
glass, engraved, sandblasted, painted and glued

24 Positions, Theme „Glass Bowls“:
Jan Adam, Hans Baumgartner, Veronika Beckh, Gary Brent Beecham (USA), Pavlína Čambalová (CZ), Ingrid Donhauser, Simone Fezer, Hartmann Greb, Franz Xaver Höller, Karen Lise Krabbe (DK), Gabriele Küstner, Per-René Larsen (DK), Frank Meurer, Henriette Olbertz-Weinfurter, Cornelius Réer, Christina Rivett (DK), Mare Saare (EST), Rike Scholle, Freia Schulze, Josh Simpson (USA), Korbinian Stöckle, Ulrike Umlauf-Orrom, Johan de Vries (NL), Jörg F. Zimmermann
 

Ab nach München!

Ab nach München!

Kunsthandwerkerinnen heute

10.10.2014 - 22.11.2014
Gallerypage: Christiane Oexl, Ring Kokon, Gold 750/000, Kalbspergament gefärbt, 2005, D. 45 x 55 mm
Startsseite: Laura Deakin, Halsschmuck »Fasley Filled Pearls«, Süßwasserperlen, Polyesterfeinspachtel, Pigment, 2014, L. 64 cm (Ausschnitt)
Slider: Henriette Olbertz-Weinfurter, Messingschale, Glas, 2013, D. 30 cm

Artists
Andrea Borst, Laura Deakin, Claudia Denkhaus, Lydia Gastroph, Daphne van der Grinten, Barbara Heigert & Cornelia Möbs, Christiane Oexl, Henriette Olbertz-Weinfurter, Gudrun Paysen, Mira Prus, Eva Reidel, Dorothea Schippel, Nicole Schuster, Christa Schwarztrauber, Ja-Kyung Shin

Guides tours on mondays
 

BKV-Preis 2014

BKV-Preis 2014

für Junges Kunsthandwerk

11.09.2014 - 04.10.2014
Der Bayerische Kunstgewerbe-Verein (BKV) wurde 1851 mit dem Ziel gegründet, die Ausbildung im Handwerk zu verbessern und die Qualität kunsthandwerklichen Schaffens zu fördern. Handwerkstradition und gute Gestaltung sollten der industriellen Fertigung als Vorbild dienen. Damals wie heute widmet sich der Verein mit dem Ladengeschäft Kunst+Handwerk und der Galerie für Angewandte Kunst seiner Hauptaufgabe, der Förderung des zeitgenössischen Kunsthandwerks. Derzeit gehören dem Verein 400 Mitglieder aus allen Bereichen des Kunsthandwerks an.
Seit 2006 vergibt der Bayerische Kunstgewerbe-Verein den BKV-Preis für Junges Kunsthandwerk, der sich an junge Kunsthandwerker/innen unter 35 Jahren wendet, die am Beginn ihrer beruflichen Entwicklung stehen. Die Ausschreibung ist weltweit an alle Gewerke gerichtet. Ausgezeichnet werden Arbeiten, die auf der Basis handwerklicher Qualität eigenständige künstlerische Gestaltung zeigen. Die Ausstellung präsentiert die Arbeiten der Preisträger und Finalisten.
Eröffnung + Preisverleihung der Ausstellung BKV-Preis 2014 für Junges Kunsthandwerk: 12.9., ab 18.30 Uhr
 

Porträt im Laden: Sommer, Sonne, Sonnenhut

25.07.2014 - 06.09.2014
Textiles für den Sommer von Eisenblätter & Triska, Christiane Englsberger, Petra Graf-Mennecken, Daphne van Grinten, Christine Halbig, Ulrike Isensee, Lucia Schwalenberg, Heike Thamm und Ilona Wittmann.
 

ErdeWasserFeuerLuft

ErdeWasserFeuerLuft

Die Elemente der Keramikerin Eva Klinger-Römhild (1945-2013)

25.07.2014 - 06.09.2014
Abbildung:
Eva Klinger-Römhild, Schale mit dem Titel: Und sie dreht sich

Asketische Klarheit, äußerste Reduktion auf die wesentlichen Gestaltungselemente und damit eine Hinwendung zu einem archaischen Formenschatz, sind kennzeichnend für das Schaffen der Keramikerin Eva Klinger-Römhild, das originell und unverwechselbar genannt werden muss. In allen Schaffensprozessen wird die Verbundenheit der Künstlerin mit der Natur spürbar und erlebbar. Ihre Kunst ist voller Tiefe. Ob Figuren, Gefäße oder Lichtobjekte – die gezeigten, ausdrucksstarken Arbeiten sind charakterisiert durch Schlichtheit und Reife – sie überzeugen mit ihrer stillen, ruhigen und zeitlosen Ausstrahlung. Kraft und Zerbrechlichkeit, Werden und Vergehen sind das Wesen der Arbeiten von Eva Klinger-Römhild, das eine starke, meditative und sakrale Ausstrahlung ihres zeitlosen Werkes spürbar macht.
 

Jahresausstellung der Mitglieder

24.06.2014 - 19.07.2014
 

Weihnachtsausstellung

29.11.2013 - 11.01.2014
 

Halo!

Halo!

Thierry Boissel

11.10.2013 - 23.11.2013
und die Studienwerkstatt für Glasmalerei, Licht und Mosaik, Akademie der Bildenden Künste München
Kris Buckley
Aurélie Dupin
Marile Holzner
Antonia Leitner
Laura Lux
Bong Chull Shin
Laura Stracke
Neringa Vasiliauskaite

Singular der Halo, Plural Halos oder Halonen – der Titel unserer Ausstellung ist ein Sammelbegriff für Lichteffekte der atmosphärischen Optik, die durch Reflexion und Brechung von Licht an Eiskristallen entstehen. Damit ist umrissen, was in der Ausstellung zu sehen ist: Lichteffekte, Lichtzähmung, Lichtfilter, Lichtspiele.

Auch wenn es vielleicht nicht sofort ersichtlich ist! Unser Medium ist komplex. Glas ist transparent, also durchsichtig, transluzent, also durchscheinend bzw. lichtdurchlässig, oder opak, also lichtundurchlässig. Transparenz, Transluzenz und Opazität sind unsere eigentlichen Werkzeuge.

In der Akademie der Bildenden Künste München gibt es keine Klasse für Glasmalerei. Die Studentinnen und Studenten stoßen auf das Material Glas eher zufällig, sie kommen aus allen Fachrichtungen bzw. Klassen. Die Werkstatt ist für alle eingeschriebenen Studenten der Akademie offen. Sie bringen spannende Projekte und Ideen mit, haben Kreativität, Neugierde und Offenheit. Immer wieder entdecken sie neue Möglichkeiten, ihre eigene künstlerische Entwicklung in der Studienwerkstatt zu vertiefen. So entsteht durch eine Zufallsbegegnung eine intensive Auseinandersetzung mit dem Material Licht.

Glas macht Licht sichtbar und öffnet völlig neue Gestaltungsmöglichkeiten, die über die der Malerei hinaus gehen: Transparenz und Tiefe. Dieser Herausforderung stellen sich die Studenten. Glasmalerei war bis vor ca. 20 Jahren eine umgrenzte Technik. Die heutige Glasmalerei hat sich radikal geöffnet: Ob wir farbige Gläser benutzen, spezielle Glasmalfarbe auftragen, schleifen oder kleben, schneiden, schmelzen, biegen, sandstrahlen, verbleien, bedrucken, plottern, lasern – über all die Technik hinaus geht es immer um die Frage, was wir zum Ausdruck bringen möchten. Was suchen wir?

Die Herausforderung besteht darin, aus der Vielzahl der unterschiedlichen Gestaltungstechniken diejenige auszuwählen, die die Idee bestmöglich zum Ausdruck bringt. Ich bemühe mich, die Studentinnen und Studenten offen und vielseitig zu beraten, sie zu fördern und das jeweilige künstlerische Experiment zu begleiten. In vielen Fällen arbeiten wir eng mit anderen Studienwerkstätten zusammen.

Dabei zeigt sich immer wieder, wie eigenwillig und individuell die Studenten das Glas gestalten und wie unbefangen, provokativ, poetisch oder völlig abstrakt sie in dieser Kunst ans Werk gehen.
Thierry Boissel
Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen
 

BKV-Preis für Junges Kunsthandwerk 2013

BKV-Preis für Junges Kunsthandwerk 2013

13.09.2013 - 05.10.2013
Abbildung:
Sawa Aso
Arbeitsschutzbrille, Armbanduhr, „Stoppuhr, 2013
Stahl, Eisendraht, montiert, gelötet,
Foto: Karina Hagemann

Aus insgesamt 169 Einreichungen, die in diesem Jahr aus 24 Ländern eingingen, ermittelte die Jury drei Preisträger, eine Belobigung und 20 Finalisten.

Den ersten Preis erhält: Sawa Aso, Schmuck, Deutschland, Halle/Saale
Den zweiten Preis erhält: Kiho Kang, Keramik, Deutschland, Höhr-Grenzhausen
Den dritten Preis erhält: Seulgi Kwon, Schmuck, Südkorea, Seoul
Eine Belobigung erhält: Katalin Julia Herter, Glas, Ungarn, Budapest

Während der Ausstellung finden montags von 17 bis 18 Uhr Führungen statt. Die genauen Angaben entnehmen Sie bitte der Terminkarte.
 

Porträt im Laden: Klare Formen – Starke Farben

Porträt im Laden: Klare Formen – Starke Farben

Die Glasdesignerin Ingrid Donhauser

26.07.2013 - 07.09.2013
Abbildungen:
Ingrid Donhauser
Schalen, Glas

Die Designerin Ingrid Donhauser entwickelt ihre Formen direkt bei der Arbeit in ihrer Glashütte im Bayerischen Wald. Sie legt dabei großen Wert auf kräftige leuchtende Farben, klare Formen und eine gute handwerkliche Ausführung. Die Gläser sind mundgeblasen und frei geformt – jedes Stück ist ein Unikat und spiegelt die Kraft des Entstehungsprozesses wieder. Nach der Ausbildung zur Glasgestalterin an der Glasfachschule Zwiesel bei Bernhard Schagemann gründete Ingrid Donhauser 1983 mit Heinz Fischer eine Werkstatt für Heißglasverarbeitung. Seit 1997 betreibt sie ihren Studioglasofen in eigener Regie.

Während der Ausstellung bieten wir jeweils montags von 17 bis 18 Uhr eine Führung durch die Ausstellung an. Die Termine entnehmen Sie bitte unserer Terminkarte.
 

Christina Weck

Christina Weck

Tafelsilber

26.07.2013 - 07.09.2013
Abbildung:
Teekanne, 2001, Silber, teilweise vergoldet, Mammutbein
Blechdose, Innendose und Deckel aus Silber
Foto: Karina Hagemann, München

Jedem künstlerischen Werk ist eine Persönlichkeit und die ihm eigene Entwicklung eingeschrieben. Wer das Werk der Silberschmiedin Christina Weck in seiner Gesamtheit überblickt, wird nicht sofort zwischen einer glatten, zylindrischen Kaffeekanne der späten 1960er Jahre und einer fächerartigen geschmiedeten Schale aus der Jetztzeit eine Beziehung herstellen können. Und doch begegnen uns beide Arbeiten innerhalb eines Oeuvres, das den Weg handwerklicher Gestaltung vor dem Hintergrund sich wandelnder Zeitläufte veranschaulicht. Der Bayerische Kunstgewerbe-Verein ehrt mit seiner Retrospektive die Lebensleistung einer Münchner Künstlerin, die in ihren Arbeiten fast ein halbes Jahrhundert lang Kunst und Handwerk exemplarisch miteinander verbunden hat, deren Werke in der deutschen Gold- und Silberschmiedeszene einen besonderen Platz einnehmen und deren tapferes und konsequentes Wirken auch für jüngere Silberschmiede, nicht zuletzt in Bayern, zum Vorbild wurde.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.
 

Jahresausstellung der Mitglieder

Jahresausstellung der Mitglieder

07.06.2013 - 20.07.2013
Nicole Schuster
Brosche "The Park"
Silber, oxidiert

In diesem Jahr findet die Jahresausstellung der Mitglieder bereits im Sommer statt und damit ändert sich auch die Thematik vieler Exponate. Was bei den Winter-Jahresausstellungen in Richtung Weihnachten tendierte, schlägt nun mit Blick auf Sommer und Sonnenschein eine heitere und leichtere Note an. Hundert Mitglieder haben sich zur Teilnahme in diesem Sommer angemeldet. Die Bandbreite der Exponate zeigt wie immer eine starke Präsenz von Schmuck, gefolgt von Keramik, Gerät, Glas, Textil, Papierarbeiten und zwei Beiträgen mit Puppen. Damit wird die Galerie für Angewandte Kunst wieder einmal Podium für ein breites Spektrum erlesenen Kunsthandwerks. Dialog und Zusammenspiel der Exponate sollen die hohe Qualität der eingereichten Arbeiten überzeugend veranschaulichen.8.

Während der Ausstellung veranstalten wir montags eine Führung durch die Ausstellung und bieten zwei Werkstattbesuche an.
Am 1. Juli öffnet Bettina von Reiswitz ihre Lederwerkstatt, am 8. Juli steht ein Besuch der Keramik- und Porzellanmanufaktur Heigert & Möbs auf dem Programm.
 

Und was jetzt?

Schmuck von Alessandra Pizzini

19.04.2013 - 01.06.2013
Die in Nürnberg lebende Schmuckkünstlerin Alessandra Pizzini stellt ihre neue Kettenserie „Danach …“ vor. Verheißungsvoll, still, ruhig, dunkel, natürlich und künstlich zugleich, etwas verführerisch, selbstbewusst und bestimmt, geheimnisvoll, versprechend. Man darf gespannt sein.
 

Lust auf Hut!

Lust auf Hut!

Hüte rund um die Uhr

19.04.2013 - 01.06.2013
Galerieseite (links):
Eisenblätter & Triska
Scarlett

Startseite, Reihung:
Christine Halbig

Akubra, Andalusier, Barett, Bergère, Borsalino, Chapeau Claque, Dreispitz, Fes, Fedora, Cloche, Homburg, Kapotte, Kreissäge, Melone, Schute, Sombrero, Stetson, Stößer, Trilby, Zylinder. Die Welt der Hüte ist vielfältig. In der Ausstellung „Lust auf Hut! Hüte rund um die Uhr“ zeigen wir, dass es sie noch gibt: Die Hüte für den großen Auftritt bei Gala und Konzert, aber auch als Schutz gegen Wind, Regen und Sonne oder einfach nur als modisches Accessoire im Alltag. Alle Hüte werden auch heute noch mit großer handwerklicher Sorgfalt aus ausgewählten Materialien gefertigt. Die so entstandenen Kreationen zeichnen sich durch ihr einzigartiges zeitgemäßes Design aus.

In der Ausstellung „Lust auf Hut! Hüte rund um die Uhr“ zeigen Mitglieder des Bayerischen Kunstgewerbe-Vereins ihre neuesten Schöpfungen. Hüte müssen getragen werden, unter diesem Motto veranstalten wir Anprobenachmittage mit den Ausstellerinnen.
Alle Termine unter www.kunsthandwerk-bkv.de
 

Verkettungen

Reihe Porträt im Laden

01.03.2013 - 14.04.2013
Unter dem Titel „Verkettungen“ eröffnet der Bayerische Kunstgewerbe-Verein in der Reihe „Porträt im Laden“ einen Einblick in die Welt von Halsschmuck, Colliers und Ketten, alles neue Arbeiten von Mitgliedern des Vereins.
Unter dem Motto „1 Artist / 1 Necklace“ stellen aus: Alexandra Bahlmann, Michael Becker, Doris Betz, David Bielander, Laura Deakin, Melanie Isverding, Irene Menz-González, Nicola Scholz, Mirei Takeuchi, Silke Trekel und Lisa Walker
 

Transit

Transit

Zeitgenössischer Schmuck aus Israel

01.03.2013 - 13.04.2013
Anat Aboucaya Grozovsk
Brosche „land(e)scapes“, 2011

Die Ausstellung gibt Einblick in den aktuellen Stand des zeitgenössischen Schmucks in Israel. Sie zeigt Qualitäten und besondere Eigenheiten israelischer Schmuckkünstler und die Unterschiede zur mitteleuropäischen Schmuckszene. Die politische Situation bildet ein deutliches und direktes Thema für viele Künstler. Diese „Politisierung“ der Thematik im Schmuck ist in Israel stärker ausgeprägt als hierzulande. Es gibt eine kontinuierliche Entwicklung im Bereich des zeitgenössischen Schmucks. Außerdem lässt sich beobachten, dass viele Künstler nicht nur im Schmuck tätig sind. Ihre Kreativität findet ihren Niederschlag auch im Design, der Mode, in Skulpturen und Objekten. Drei Künstlerinnen sind Vorbild für die jüngere Generation: Vered Kaminski, Esther Knobel und Deganit Stern Schocken. Deren Schaffen und Lehren hat wesentlichen Einfluss auf die jüngere Geschichte des zeitgenössischen Schmucks in Israel.
Jürgen Eickhoff, Kurator der Ausstellung

Immer wieder werde ich gefragt, ob es israelischen zeitgenössischen Schmuck gibt. Natürlich gibt es Schmuckkünstler, die in Israel arbeiten. Sie haben Talent und sind interessant. Aber was ist nun das Israelische an ihrer Arbeit? Oder sieht der Schmuck genauso aus wie alles andere, was heutzutage auf der ganzen Welt hergestellt wird? Vergegenwärtigen sollte man sich, dass Israel eine einheimische Tradition des Schmuckmachens besitzt, desgleichen hat das Lehrfach Metallbearbeitung und Schmuckgestaltung seine Geschichte. Die politische Situation in der Region spiegelt sich in zahlreichen Werken wider. Manche Künstler machen ein klares Statement und äußern lautstarken Protest, während andere mit leiseren Tönen an die Sache herangehen.
Iris Fishof, Katalogautorin

In der Ausstellung werden Arbeiten gezeigt von: Shirly Bar-Amotz (*1974), Attai Chen (*1979), Maya Dekel (*1982), Anat Aboucaya Grozovski (*1959), Edda Vardomin Gudnasson (*1956), Dana Hakim (*1977), Rory Hopper (*1975), Tehila Levi Hyndman (*1982), Vered Kaminski (*1953), Gregory Larin (*1977), Einat Leader (*1966), Ido Noy (*1979), Michal Oren (*1972), Galya Rosenfeld (*1977), Kobi Roth (*1962), Michal Bar-On Shaish (*1959), Deganit Stern Schocken (*1947), Ella Wolf (*1960)
Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen.
 

Billa Reitzner

Porzellan

18.01.2013 - 23.02.2013
Reihe "Porträt im Laden"
Billa Reitzner hat eine klassische Keramikerausbildung absolviert und betreibt seit 1993 eine eigene Werkstatt in München. 2003 erhielt sie den Diessener Keramikpreis. Sie zeichnet sich durch überaus reizvolle Experimente mit ihrem Lieblingsmaterial Porzellan aus, dessen Transparenz und Leichtigkeit sie bis an seine Grenzen der Machbarkeit herausfordert.
 

Japan zu Gast

Japan zu Gast

18.01.2013 - 23.02.2013
Links: Ken Mihara
Startseite: Yasuko Sakurai

Japan – Land mit einer über 1000-jährigen, bis heute lebendigen und vielfältigsten Keramik-Tradition sehr eigener Ästhetik – ist für die europäische Studiokeramik stets Vorbild gewesen und gilt bis heute als das „Gelobte Land“ der Töpferei. In mannigfacher Weise bezog die Keramik Europas Anregungen technischer und ideeller Art aus dem Fernen Osten. Umso erstaunlicher ist es, dass Schauen mit Arbeiten zeitgenössischer Keramiker und Keramikerinnen aus Japan hierzulande zu zwar vielbeachteten gleichwohl raren Ereignissen im Ausstellungsbetrieb zählen. Der Bayerische Kunstgewerbe-Verein e. V. freut sich daher außerordentlich, sein Programm 2013 mit der Ausstellung „Japan zu Gast“ eröffnen zu können, die Werke von 9 japanischen Künstlern und Künstlerinnen präsentiert. Die Ausstellung findet in Kooperation mit der Galeristin Marianne Heller statt, die sich in ihrer „Galerie für zeitgenössische keramische Kunst“ in Heidelberg programmatisch der Vorstellung japanischer Keramik der Gegenwart widmet.

Mit Arbeiten des in Bizen lebenden Isezaki Jun (*1936) sind Werke eines »Lebenden Nationalschatzes« zu sehen. Aus einer Töpferfamilie stammend, brennt er seine Steinzeug-Gefäße, gedreht und formal in der Tradition der Tee-Zeremonie stehend oder in größeren Formaten geschnitten, in einem Holzbrandofen. Farbe und Zeichnung erhalten sie, einer Ästhetik des gleichsam naturgewordenen Unvollkommenen verpflichtet, lediglich durch Einwirkung des Feuers und aus dem Ascheanflug.

Immer wieder setzen in Japan Keramiker Familientraditionen fort, so auch Yamada Jôzan IV (*1954) aus Tokoname, Sohn eines »Lebenden Nationalschatzes «. Auch er ein »Holzbrändler«: Seine bis zu vier Mal gefeuerten, archaisch-kräftigen Schultertöpfe sind unregelmäßig und grob gezeichnet von Aschenkruste und Anflugglasur.

Ken Mihara (*1958), für sein Werk schon vielfach ausgezeichnet und weltweit in Museen vertreten, zeigt Gefäßobjekte aus Steinzeug: Gestrenge, oft asymmetrisch gebaute Keramiken, die durch ihre in langwierigen Arbeits- und Brennprozessen erzielten, wie natürlich erscheinenden, steinmatten Oberflächen eine zeitlose Schönheit entfalten.

Yasukage Katô XIV (*1964) aus Mino entstammt in der 14. Generation einer Töpfer-Dynastie. Seine an den Formenschatz der Tee-Zeremonie gebundenen steilwandigen Schalen, zumeist mit dem Holzspatel grob geschnitten, tragen edle Glasuren wie das weiß-bräunliche Shino oder das
matt-schwarz glänzende Setoguro.

Katsumi Kako (*1965), wiederum Spross einer Familie von Töpfern aus Kyoto, greift auf älteste Keramiktraditionen zurück. Die dünnwandig, oft asymmetrisch gebauten Vasen-, Schalen- oder Kastenformen tragen auf ockerirdenem Grund Partien von geritztem und mit roten Pigmenten abgesetztem Dekor – wie Jahrtausende alt scheinend reflektieren sie Frühestes als gegenwärtig.

Auch Shunichi Yabe (*1968) aus Bizen ist ein Erbe, Sohn eines Töpfers, Enkel eines »Lebenden
Nationalschatzes«. Er pflegt die Technik des Holzofenbrandes, doch als Bildhauer ausgebildet,
verbindet er mit seinen elegant geschnittenen, großflächigen Steinzeugobjekten Tradition und
Moderne.

Die großformatigen kelch- oder kugelförmigen reinweißen Porzellane der Keramikerin Yasuko
Sakurai (*1969) haben international Aufsehen erregt. Die Formen sind »durch und durch« von
gerichteten Öffnungen durchzogen, so dass ein verwirrender Effekt entsteht, scheinen sie doch nur aus Löchern, Licht und Schatten zu bestehen.

Yoko Imada (*1971), in Japan und England ausgebildet, dreht großformatige, sich von einem engem Stand weit öffnende Schalen- und Kelchformen aus Porzellan auf der Scheibe und glasiert sie mit leicht bläulich eingefärbter, klarer Glasur, die in Tropfen und Laufspuren am Fuß erstarrt – aktuelle Reminiszenz an die große Tradition ostasiatischen Porzellans.

Masaru Nakada (*1977) erweist mit seinen farbigen Zylinder-Objekten der raffinierten Simplizität seine Reverenz. Hier entpuppt sich die scheinbare Schlichtheit der vertikal geritzten Oberflächen als Ergebnis aufwendigsten Handwerks: Ihre feine Lebendigkeit erhalten die Gefäße durch das geradezu meditativ-geduldige, vielfache Kerben und die in Schichten aufgelegte Glasur-Farbigkeit.
Dr. Walter Lokau, Kunsthistoriker
 

Achtung

Achtung

Weihnachtsausstellung und Werkschau der Mitglieder

23.11.2012 - 12.01.2013
Links: Susanne Elstner
Dose I, „gut bewacht“
Silber vergoldet, Silber geschwärzt, Lackfarbe
Granulationstechnik, Montage

Sassa Held (Startseite, Ausschnitt)
Creolen, „Octopussi“
Silber vergoldet, Süßwasserperlen

Birgitta Schrader, Porzellanservice (Startseite, Ausschnitt)

Unter dem Titel „Achtung“ wurden unsere Mitglieder eingeladen, neue Arbeiten zu fertigen. Achtung, Hochachtung, Wertschätzung, Vorsicht, Obacht sind nur einige der Assoziationen, die mit diesem Titel in Verbindung stehen. Auf die eingereichten Objekte von 80 Kunsthandwerkern aus den Bereichen Gerät, Glas, Holz, Keramik, Papier, Puppen, Schmuck und Textil wird man gespannt sein dürfen.

Gerät: Matteo Bauer-Bornemann, Anne Fischer, Rosa Maria Krinner, Josephine Lützel, Eva Reidel Glas Kerstin Scharowsky, Rike Scholle, Helga Seimel, Ulrike Umlauf-Orrom

Holz: Friedemann Bühler, Ulrike Scriba

Keramik: Doris Bank, Elke Bauer, Hans Fischer, Maria Fischer, Florian Geissler, Helga Geissler, Heigert & Möbs, Mela Ilse, Susanne Kallenbach, Heike Kleinlein, Irmgard Kurz-Minisini, Jutta Lehner, Judith Lipfert, Sonngard Marcks, Andrea Müller, Erika Pfeiffer-Paulus, Mira Prus, Elisabeth Reusch-Heidenfelder, Jochen Rüth, Birgitta Schrader, Barbara Schwämmle

Papier: Anna Hössle

Puppen: Verena Eising, Beate Gräfen-Schult

Schmuck: Susanne Baudrexel, Brigitte Berndt, Andrea Borst, Ilka Bruse, Florian Buddeberg, Babette von Dohnanyi, Nina Ehmck, Anna Maria Eichlinger, Susanne Elstner, Gabriela Fink, Doerthe Fuchs, Sassa Held, Susanne Holzinger, Mari Ishikawa, Christiana Jöckel, Michaela Kirchner, Ulrike Kleine-Behnke, Unk Kraus, Jutta Lenich-Frei, Gabriele von Miller-Lehsten, Anna Moll, Christiane Oexl, Gitta Pielcke, Kirsten Plank, Franziska Rauchenecker, Claudia Rinneberg, Gunda Schönberger, Constanze Schreiber, Dorit Schubert, Frederike Schürenkämper, Dagmar Stühler, Silke Trekel, Claudia Trossen, Gabi Veit, Brigitte Veittinger, Monika Vesely, Yasunori Watanuki, Christina Weck, Erich Zimmermann

Textil: Dörte Behn, Eva Brenner, Claudia Denkhaus, Eisenblätter & Triska, Heidi Greb, Christine Halbig, Maren Speth, Heike Thamm
 

Christine Wagner

Christine Wagner

variation - kubus + zylinder

05.10.2012 - 17.11.2012
Reihe „Porträt im Laden“

Christine Wagner ging von 1980 bis 1983 bei Yasoji Sasaki in Toki-shi, Japan in die Lehre, unternahm dann Studienreisen nach Korea und China. 1985 kehrte sie nach Europa zurück und absolvierte ein Keramikstudium an der Hochschule für Gestaltung in Linz bei Günter Praschak. Seit 1990 betreibt sie eine eigene Werkstatt in München.

Christine Wagner, Vasen, Steinzeug, Kaolinengobe
 

In forma di gioiello

In forma di gioiello

Annamaria Zanella

05.10.2012 - 17.11.2012
Die in Padua lebende Schmuckkünstlerin Annamaria Zanella war Schülerin bei Francesco Pavan, Giampaolo Babetto, Renzo Pasquale und Graziano Visintin. Sie absolvierte ihre Ausbildung in der Schmuck- und Metallklasse des Istituto Statale d’Arte „Pietro Selvatico“ in Padua. Nach ihrem Abschluss war sie dort von 1987 bis 2000 als Dozentin tätig. Danach widmete sich Annamaria Zanella dem Studium der Bildhauerei an der Akademie der Schönen Künste in Venedig. Neben zahlreichen Auszeichnungen und Anerkennungen erhielt Annamaria Zanella zweimal den Herbert-Hofmann Preis (1997 und 2006) sowie den Bayerischen Staatspreis (2002).

Annamaria Zanella, Brosche, “RED CAGE”, 2011
Silber, Email, Gold, Pigment, Harz
Foto: Marco Furio Magliani
 

BKV-Preis für Junges Kunsthandwerk 2012

BKV-Preis für Junges Kunsthandwerk 2012

07.09.2012 - 29.09.2012
Am OPEN ART Sonntag ist die Galerie geschlossen.

Die Aufgabe des Bayerischen Kunstgewerbe-Vereins ist die Förderung des zeitgenössischen
Kunsthandwerks. Seit 2006 vergibt der BKV den BKV-Preis für Junges Kunsthandwerk,
der sich an junge Kunsthandwerker/innen unter 35 Jahren wendet, die am Beginn ihrer beruflichen Entwicklung stehen. Die Ausschreibung ist weltweit an alle Gewerke gerichtet. Ausgezeichnet werden Arbeiten, die auf der Basis handwerklicher Qualität eigenständige künstlerische Gestaltung zeigen. Die Ausstellung präsentiert die Arbeiten der Preisträger und der Finalisten.
 

Endlich Sommer

Endlich Sommer

20.07.2012 - 01.09.2012
Abbildungen:
Juliane Schölß, Anhänger Föns
Grandpa Wooley Lieglein, Brosche, Eis am Stiel "Papaya", Foto: Karin Seufert
Maria Verburg, Papierblume Schönweisschen

Die Gemeinschaftsausstellung „Endlich Sommer“ bietet ein breites Forum für ausgewählte Künstler des Bayerischen Kunstgewerbe-Vereins und ausgesuchte Gastaussteller, die gebeten wurden, zum Thema SOMMER neuere Arbeiten zu präsentieren. Die Objekte sollen im Zusammenspiel unterschiedlichster Materialien ihre schönsten Seiten zur Schau stellen, Freude bei der Betrachtung und Verwendung erzeugen und gute Laune verbreiten. In der Ausstellung sind Arbeiten vertreten von:

Susanne Altzweig - Alexandra Bahlmann - Kerstin Becker - Veronika Beckh - Andrea Borst - Florian Buddeberg - Barbara Butz - Laura Deakin - Bettina Dittlmann - Eisenblätter & Triska - Nandl Eska Christiane Förster - Eva Graml-Lösche - Gertrud Hahn - Heigert & Möbs - Töpferei Herzogsägmühle - Sigrid Hilpert-Artes - Mari Ishikawa - Kati Jünger - Melanie Kölsch - Grandpa Wooley Lieglein - Josephine Lützel - Philipp von Manz - Irene Menz-González - Paul Müller - Nadja Recknagel - Cornelius Réer - Eva Reidel - Bettina von Reiswitz - Billa Reitzner - Hubert Sanktjohanser - Juliane Schölß - Freia Schulze - Eva Sperner - Gisbert Stach - Heike Thamm Sonia Trinkl - Silvia Ullmann - Ulrike Umlauf-Orrom - Maria Verburg - Maja Vogl - Nani Weixler - Sylvia Wiechmann - Annette Zey
 

Anna Lang

Anna Lang

transdermal

01.06.2012 - 14.07.2012
In der Reihe Porträt im Laden.

„Leder eignet sich mit seinen Hauteigenschaften hervorragend, um Themen auszudrücken, die mit Körperhaftigkeit zu tun haben. Meine Schmuckarbeiten in Leder beginnen 2008 mit der Darstellung menschlicher Umrisse. 2009 ist der Werkstoff Pergament, also eine weitere Form von „Haut“, zu den Lederarbeiten hinzugekommen. Da diese „Haut“ durchsichtig ist, kann so der Blick auf Nähte und Füllmaterial, auf ein „Innenleben“ der Objekte fallen. Außerdem ist Pergament hart, was einen sinnlichen Gegensatz zum weichen Leder bietet.“ Anna Lang
 

Anne Fischer, Juliane Schölß, Ja-Kyung Shin

Anne Fischer, Juliane Schölß, Ja-Kyung Shin

„Die Favoritinnen“

01.06.2012 - 14.07.2012
Abbildung: Ja-Kyung Shin

Die „Favoritinnen“ Anne Fischer, Juliane Schölß und Ja-Kyung Shin studierten zusammen an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg in der Klasse für Gold- und Silberschmieden bei Prof. Ulla Mayer. Seit ihrem Abschluss 2010 sind sie freischaffend als Silberschmiedinnen und Metallgestalterinnen tätig. Immer wieder arbeiten sie gemeinsam an Projekten und Ausstellungen. Begünstigt mit einem kreativen Beruf, mit Talent und renommierten Auszeichnungen, sind sie auf künstlerischem Weg die „Favoritinnen“.
 

Porträt im Laden

Porträt im Laden

Beate Leonards – Corpus

20.04.2012 - 26.05.2012
Beate Leonards, Mokkakanne und Mokkabecher, Tombak, Porzellan

Arbeiten aus Tombak und Porzellan
Reduktion und Funktionalität kennzeichnen die Arbeiten von Beate Leonards, jedoch sind harmonische, in sich stimmige Formen das Wesentliche für die Silberschmiedin. Sie entwirft freie, objekthafte und skulpturale Formen, die aus einem bildhauerischen Ansatz entstehen, und legt großen Wert auf die Umsetzung in das passende Material. In ihrer Werkstatt entstehen vorwiegend Gefäße aus Silber, Bronze, Aluminium, der Messinglegierung Tombak und Porzellan.
 

1000 Gramm

1000 Gramm

Keramikausstellung

20.04.2012 - 26.05.2012
Abbildung: Lut Laleman

Keramische Gefäße zeichnen sich durch ihre wohlüberlegte Form, die ausgewählte Farbigkeit und die spezifische Oberflächengestaltung aus. Manch einer mag sich Gedanken darüber machen, aus welchem Werkstoff das Gefäß entstand und in welcher Technik es gefertigt wurde. Kaum einer wird sich fragen, wie viel Gramm Tonmasse dabei zum Einsatz kamen. Genau diese Frage steht im Mittelpunkt des Ausstellungsprojektes „1000 Gramm“.

Insgesamt 24 Keramiker aus Belgien, Deutschland, Großbritannien, Japan und Österreich sind der Einladung gefolgt, aus 1000 Gramm feuchter Tonmasse ein Gefäß zu formen.Die ausgewählten Keramiker zeichnen sich vor allem durch ihre eigenständige Handschrift und die teilweise ins Skulpturale gehende Formensprache aus.
Die entstandenen Arbeiten umfassen das weite Spektrum der handwerklichen und gestalterischen
Möglichkeiten. Es sind alle Techniken vertreten: auf der Scheibe gedreht, gewalzt, geschnitten, gedrückt, in Formen gegossen, montiert, bemalt, geritzt, glasiert. Die Gestaltung reicht von streng konstruiert zu spielerisch entwickelt, von dichter Irdenware zu filigran geschnittenem Porzellan. Gebrannt wurde im Elektroofen, mit Gas oder im Holzfeuer.

In der Ausstellung „1000 Gramm“ sind Arbeiten vertreten von:
Renate Balda, Waldkirchen; Doris Bank, Miltenberg; Maria Baumgartner, Linz (Österreich); Barbara Butz-Glas, Bad Tölz;
Monika Debus, Höhr-Grenzhausen; Hans Fischer, Passau; Maria Fischer, Passau; Karl Fulle, Rheinsberg; Gabriele Hain, Haslach (Österreich; Kap-Sun Hwang, Kellinghusen; Kirsten Jäschke, Dresden; Kati Jünger, Laufen; Si Sook Kang, Kellinghusen; Lut Laleman, Dendermonde (Belgien); Young-Jae Lee, Essen; Katja Maechtel, Düsseldorf; Christoph Möller, Dießen; Johannes Peters, Kirchzarten; Mira Prus, München; Jochen Rüth, Altisheim; Sebastian Scheid, Büdingen-Düdelsheim; Peter Smith, Penzance (Großbritannien); Chikako Yoshikawa, Tokoname (Japan); Masamishi Yoshikawa, Tokoname (Japan)
 

Michael Becker

Michael Becker

Bewegung und Farbe

02.03.2012 - 14.04.2012
Michael Becker, Armband, 2011, Gold, Titan, 195 x 26 x 7 mm
 

GLANZ Werkschau der Mitglieder

GLANZ Werkschau der Mitglieder

Heike Thamm

25.11.2011 - 07.01.2012