Initiative Münchner Galerien zeitgenößischer Kunst

 

Galerie Thomas Modern

Modern & Contemporary
Türkenstr. 16 • 80333 M
Tel. +49 89 29 000 860 • Fax +49 89 29 000 866
www.galerie-thomas.demodern@galerie-thomas.de
Mon–Fri 9 am – 6 pm • Sat 10 am – 6 pm

Türkenstr. 16
80333 München

Current exhibitions

From Munch to Uecker …

From Munch to Uecker …

Masterpieces from Classic Moernism to Contemporary Art

26.03.2020 - 08.11.2020
For this year’s Open Art, Galerie Thomas shows - both in the gallery and digitally - a fine selection of top-class paintings and sculptures of the 20th and 21st century, from artists of Classic Modernism, German Expressionism and New Objectivity to works of the École de Paris and the artists' group Zero, as well as selected works of established contemporary art by Jim Dine, Peter Halley or Günther Förg.

With works by
Hans (Jean) Arp
Heinrich Campendonk
Marc Chagall
Tony Cragg
Otto Dix
Max Ernst
Günther Förg
Peter Halley
Yves Klein
Fernand Léger
August Macke
Joan Miró
Edvard Munch
Ernst Wilhelm Nay
Emil Nolde
Serge Poliakoff
Günther Uecker
Tom Wesselmann

Günther Uecker
Sonnenüberflutung (Transgression), 1963
Nägel und Acryl auf Leinwand auf Holz
 

Upcoming exhibitions


Past exhibitions

Querschnitt aus dem aktuellen Galerie-Programm

21.02.2020 - 18.04.2020
 

Skulpturen

Skulpturen

18.11.2019 - 15.02.2020
Botero
Cragg
Delvoye
Dine
Gormley
Indiana
Metzel
Paik
Schubert

Tony Cragg: Silicate Landscape - Olaf Metzel: Flaschen und Nummern - Tony Cragg: Zimt

 

 

 

 
 

Peter Halley

Peter Halley

13.09.2019 - 09.11.2019
Peter Halley
'Island', 2019
Acryl, fluoreszierendes Acryl und
Reliefpartikel auf Leinwand
ca. 229 x 305 cm
rückseitig signiert und datiert
© Peter Halley, New York 2019

HOME: Reihung + Slider (detail)

 

 

 

 
 

Sommerausstellung

28.06.2019 - 31.08.2019
 

Meisterwerke der Galerie Thomas Modern

Meisterwerke der Galerie Thomas Modern

05.04.2019 - 22.06.2019
John Chamberlain
Olympus Photo, 1987Edelstahl, bemalt und chromiert
68 x 39 x 34 cm
© VG Bild-Kunst, Bonn 2019 | Courtesy Galerie Thomas Modern 2019

 
 

Bernd Zimmer

Bernd Zimmer

Das geheime Leben der Sterne

09.11.2018 - 19.01.2019
Bernd Zimmer
Das Geheimnis der Sterne 22, 2018
Acryl auf Leinwand
130 x 160 cm

 

 
 

Jim Dine

Jim Dine

New painting and sculpture

15.09.2018 - 27.10.2018
Jim Dine bei der Vorbereitung der Ausstellung
© VG Bild-Kunst, Bonn 2018

 
 

Peter Blake

Peter Blake

Collagen

22.06.2018 - 01.09.2018
Peter Blake
"M.M. Blue & Red"
Photographie und Lack auf Holz
1990
39,8 x 22 cm
© VG Bild-Kunst, Bonn 2018

 
 

Peter Halley

Peter Halley

Patterns And Figures, Gouaches 1977-78

23.02.2018 - 07.04.2018
Peter Halley
Fez, 1977
Gouache und Bleistift auf Papier
40,6 x 40,6 cm
© Peter Halley 2018

 
 

Ausgewählte Werke

Ausgewählte Werke

10.11.2017 - 10.02.2018
Peter Halley
Red Prison, 2017
Acryl, fluoreszierendes Acryl und Reliefpartikel auf Leinwand
81,3 x 81,3 cm x 9,5 cm
rückseitig signiert und datiert
© Peter Halley 2017
 

Fernando Botero

Fernando Botero

09.09.2017 - 04.11.2017
Ohne Zweifel gehört Fernando Botero heute zu den weltweit bekanntesten lebenden Künstlern und seine Werke sind durch den berühmten Stil, den er seit den späten 1960er Jahren entwickelt hat, unverwechselbar. Die voluminösen Übersteigerungen der menschlichen Figur, von Tieren und Gegenständen haben nicht nur einen hohen Wiedererkennungswert, sondern sind das Ergebnis der intensiven Auseinandersetzung Boteros mit der Kunstgeschichte des Abendlandes, dem Kanon der Kunst und dem kulturellen Erbe seiner südamerikanischen Heimat.
Fernando Botero wurde in der Galerie Thomas schon vielfach ausgestellt und die Galerie begleitet das Werk des Künstlers seit Jahrzehnten. Ein Höhepunkt dieser Zusammenarbeit war sicherlich die Präsentation zahlreicher monumentaler Skulpturen des Künstlers auf der Berliner Museumsinsel 2007.
Aus Anlass seines 85. Geburtstages, den Fernando Botero 2017 feiern konnte, veranstaltet die Galerie Thomas Modern zur OPEN art eine Ausstellung mit Werken des kolumbianischen Meisters. Zu sehen sind Gemälde, Arbeiten auf Papier und Skulpturen aus drei Jahrzehnten, die einen eindrucksvollen Überblick über das einzigartige Schaffen Boteros gewähren.

Fernando Botero
Woman on a Bench, 2001
Öl auf Leinwand
47 x 37 cm
signiert und datiert unten rechts
© Fernando Botero 2017

 
 

Adolf Luther

Adolf Luther

19.05.2017 - 29.07.2017
Adolf Luther
Hohlspiegelobjekt (GT 2), 1990
konkave und konvexe runde Spiegel, Holz, Alurahmen und Plexiglashaube
200 x 200 cm
rückseitig signiert und datiert
© VG Bild-Kunst, Bonn 2017

 
 

Ausgewählte Werke

07.04.2017 - 13.05.2017
 

Joseph Beuys

Joseph Beuys

Kisten

24.02.2017 - 01.04.2017
Joseph Beuys
dumme Kiste, 1983
Kupfer, Filz
65,2 x 106,8 x 42,5 cm / Kupfermaß 50 x 92 x 36 cm
© VG Bild-Kunst, Bonn 2017

 

 
 

Simon Schubert

Simon Schubert

Wo auch immer ist jetzt

11.11.2016 - 21.01.2017
Simon Schubert
Tür, 2016
Graphit auf Papier
233 x 140 cm
© Simon Schubert

 

 
 

Peter Halley

Peter Halley

SAW

09.09.2016 - 05.11.2016
To mark the opening of the season with OPEN art 2016, Galerie Thomas Modern is presenting the latest works by Peter Halley. Peter Halley calls the four large-format canvases “SAW” I – IV, “grid paintings”, a technique he has used since 2014 to introduce a new formal component into his work.

In his work, Halley explores geometrical patterns, colours and surface structures, and their organisation, investigating the structures of modern technological constellations in communication systems, architectures, supply infrastructures and the like. In all his works, one can see the predominance of digitally determined layouts in frameworks and layers.

In his latest compositions, Halley focuses on rectangular colour fields without outlining structures, as in the “cells”, “prisons” and “conduits” of his earlier works. These new pieces contain allusions to largescale image pixels, thereby reflecting Halley’s questioning of the organisation and construction of space, communication and its regulation; but they also deal with our ever more abstracted perception of reality via digital image fields of LED monitors, computer screens and the ubiquitous touchscreens of mobile phones, tablets or navigation systems.

Peter Halley’s “grid paintings” appear to give a self-contradictory commentary on the rivalry between the digital and analogue image, thus also alluding to a chronological structure – where the completely ephemeral, transient digital image is concerned. It remains unclear whether the paintings depict a detail in the time sequence or colour combination, as in the extreme enlargement of a digital representation, or selection by chance that forces the observer to take a particular point of view. At the same time, the apparent, extremely enlarged “pixels” have been transformed into actual, entirely analogue, materially tangible colour surfaces.

As though to reinforce this contrast, Peter Halley gives the colour surfaces a relief-like, haptic surface, thereby contradicting even more strongly the character of the actually incorporeal digital pixels, which are merely appearance and can only provide a colour, an image, a representation – i.e. more complex information – when combined in their thousands. Even if the strict rules of composition are clearly visible, Peter Halley in this way shows how the hierarchy of information influences the rules of perception.

In these highly minimalistic but large-scale grids, the clearly delimited colour surfaces remain without information content or symbolic meaning. Initially, the colour contrasts are the only information, whereas the composition is contingent in its effect and the underlying order pattern or arrangement scheme is not deducible. Nevertheless, the question arises as to whether the sequence and the size ratio of the surfaces to one another don’t contain a code after all. Here, Halley emphasises the importance and role of geometry: is it a pattern underlying the world, an unveiling of the most secret systems of order, or a rigid explanation schema, devised by man and opposed to the organic?

The contrast between the coldness of the mathematics, the geometry and the warmth of the colour, of the sensual perception, leads us to the core of Halley’s artistic criticism of the limitations of systematic measurement and classification of the world. At the same time, he thereby addresses one of the oldest aesthetic theories – that the sense of beauty is determined by proportions. In the history of art, there have been many diverse, exhaustive efforts to fathom the mathematical rules of beauty – one only needs to remember Leonardo’s Vitruvian Man and the importance of the golden ratio.

In these new works, Halley departs one step further from the architectonic principle that dominates his “prison paintings”, towards a pure geometrical abstract composition, which he spectacularly and, in contrast to all earlier artistic movements of Geometrical Abstraction, Abstract Impressionism, Pop Art or Minimal Art, disengages from the non-figurative, and connects directly to the reality of the living world.

About the artist
Peter Halley first came to prominence in the mid-1980s with his diagrammatic representations, his geometrically alienated cells and prisons in strong, fluorescent colours. Since the 1990s, Halley created site-specific installations, in which he integrated his images into large digital prints that covered entire walls.
From 1996 to 2005, Halley published index magazine, focusing on interviews with countless artistic personalities. In 2001, he received the Frank Jewett Mather Award from the renowned College Art Association for his art criticism. From 2002 to 2011, he was Director of Graduate Studies in Painting and Printmaking at Yale.
The latest exhibitions with works by Peter Halley were the opening exhibition “America is Hard to See” at the Whitney Museum of American Art, a one-person exhibition at the Santa Barbara Museum of Art and, currently, his large installation in the rotunda of the Schirn Kunsthalle in Frankfurt am Main.
Galerie Thomas Modern exclusively represents Peter Halley in Germany and has presented his works in a number of one-person and group exhibitions, most recently with a large wall installation at Art Basel Unlimited 2016.

Peter Halley
Saw III, 2016
Acryl und Roll-A-Tex auf Leinwand
218 x 183 cm
© Peter Halley 2016 | Courtesy Galerie Thomas Modern 2016

 

 

 
 

Sommerausstellung –

Künstler der Galerie

29.07.2016 - 03.09.2016
 

Pia Fries

Pia Fries

oxiponton

24.06.2016 - 02.07.2016
Pia Fries
fractus, 2016
 

Otto Piene

Otto Piene

13.05.2016 - 23.07.2016
Otto Piene
Blue Dancer
Tempera auf Papier, 1996
103,2 x 65,6 cm
Signiert, datiert, betitelt und nummeriert unten rechts
© VG Bild-Kunst, Bonn 2016
 

Nam June Paik

Nam June Paik

19.02.2016 - 07.05.2016
Nam June Paik
The Tiger Lives (Ausschnitt), 2000
Öl auf Acrylplatte, LCD-Monitor, DVD-Player, 1 DVD
61 x 72 cm
auf der Acrylplatte vor dem Monitor signiert und datiert 'Paik 2000'
aus einer Serie von ca. 10 Werken, jedes vom Künstler individuell bemalt
© Nam June Paik 2015
 

Künstler der Galerie

Künstler der Galerie

06.11.2015 - 16.01.2016
Gerhard Richter
Abstraktes Bild ( 605-2 ), 1986
Öl auf Leinwand
62 x 72 cm
rückseitig signiert und datiert
Thill 605-2
© Gerhard Richter 2015
 

References

References

11.09.2015 - 31.10.2015
Wim Delvoye
Le secret (Clockwise), 2011
polierte Bronze
64 x 26 x 24 cm
© VG Bild-Kunst, Bonn 2015

Francis Bacon, Fernando Botero, Wim Delvoye, Jim Dine, Max Ernst, Günther Förg, Rebecca Horn, Yves Klein, Imi Knoebel, Jiri Kolar, Roy Lichtenstein, Pablo Picasso, Arnulf Rainer, Simon Schubert, George Segal, Rosemarie Trockel, Andy Warhol, Tom Wesselmann
 

Florian Lechner und Florian Ecker

Florian Lechner und Florian Ecker

zum Kunstwochenende 26.–28.6.

26.06.2015 - 04.07.2015
Florian Ecker, ohne Titel in Stereo 3, 2015

Florian Lechner, Raumschnitte (1 408 18-0001), 2014
 

POtPourri

POtPourri

29.05.2015 - 01.08.2015
Robert Indianas Monumentalskulptur "Seven" umrahmt von Arbeiten von Tom Wesselmann.

works u.a.:
Robert Indiana, Roy Lichtenstein, Andy Warhol and Tom Wesselmann.
 

Marc Quinn

Marc Quinn

Frozen Garden

17.04.2015 - 23.05.2015
Marc Quinn
San Fernando Valley Falls
Öl auf Leinwand, 2010
119 x 183 cm
© Marc Quinn
 

Rebecca Horn

Rebecca Horn

Black Moon Mirror

21.11.2014 - 11.04.2015
Rebecca Horn
Vulkan Metamorphose, 2014
Lavastein, Schmetterling, Stahl, Messing, Elektronik, Motor
169 x 50 x 50 cm
© VG Bild Kunst, Bonn 2014
 

50 Jahre Leben mit der Kunst

Galerie Thomas - Galerie Thomas Modern

12.09.2014 - 15.11.2014
 

Gastspiel

Gastspiel

14 Künstler - Mitarbeiter der Galerie

25.07.2014 - 30.08.2014
 

Joseph Beuys

Gut zum Druck

20.06.2014 - 19.07.2014
Die Ausstellung findet im Projektraum II der Galerie Thomas Modern statt (Türkenstraße 16)
 

Peter Halley

Peter Halley

22.05.2014 - 26.07.2014
Abbildung:

Peter Halley
Silver Prison
Acryl, neonfarbenes Acryl und Reliefpartikel auf Leinwand
2011
106,7 x 106,7 cm
 

Imi Knoebel

Anima Mundi

21.03.2014 - 19.04.2014
die Ausstellung findet im Projektraum II der Galerie Thomas Modern statt (Türkenstraße 16)
 

Robert Motherwell

21.03.2014 - 19.04.2014
die Ausstellung findet im Projektraum I der Galerie Thomas Modern statt (Türkenstraße 16)
 

American Abstract Expressionism

American Abstract Expressionism

Sam Francis, Hans Hoffman, Joan Mitchell

21.03.2014 - 17.05.2014
Abbildungen:
Sam Francis, Ohne Titel (SFF 1734)
Acryl auf Leinwand, 1994
45,7x38,1 cm
© Sam Francis Foundation, California /
VG Bildkunst, Bonn 2014
 

Licht

Licht

Dan Flavin, François Morellet, Keith Sonnier

28.11.2013 - 15.02.2014
Abbildung links:
François Morellet
„2 néons 0°-90° avec 2 rythmes interférants“
Neonröhren, rot auf Holzplatte 1972/80
80 x 80 x 9 cm
©VG Bild-Kunst, Bonn 2013

Abbildung Startseite:
Dan Flavin
untitled (to Véronique)
rot, gelb, blau und grün fluoreszierendes Licht
1987 / zu Lebzeiten ausgeführt, Höhe 244 cm
numeriert 1/5 auf einem vom Künstler signierten Zertifikat
Auflage 5 Exemplare, davon 4 ausgeführt Govan/Bell 497
© Estate of Dan Flavin / VG Bild-Kunst, Bonn 2013 Courtesy: Galerie Thomas Modern 2013

Slider:
Installationsansicht Galerie Thomas Modern, Ausstellung "Licht: 3 Positionen"
 

Takashi Murakami

Editionen

08.11.2013 - 21.12.2013
 

Martin Spengler

Eine Reihe von Unikaten

08.11.2013 - 10.11.2013
 

Simon Schubert

Simon Schubert

Dämmerfluchten

14.09.2013 - 23.11.2013
Abbildung:
Simon Schubert
Ohne Titel (Kammer 1), 2013
Papier, 70 x 50 cm
© Simon Schubert 2013

Zur Open Art 2013 schafft Simon Schubert (*1976) eine speziell für die Galerie Thomas Modern konzipierte Installation mit mehreren begehbaren Räumen, die durch den Film "Letztes Jahr in Marienbad" von Alain Resnais inspiriert ist, und in welcher der Besucher auf die zentralen Themen des Künstlers wie Isolation,
Verlust und Tod trifft.
"Simon Schuberts Arbeiten nehmen den Betrachter durchihre perfekte Illusion gefangen, wie von Zauberhand geschaffen, entführen Sie jeden in ein Geisterhaus".
Gabriele Quandt, anlässlich der Verleihung des Phönix Kunstpreises, 2008
 

Ausgewählte Werke

Ausgewählte Werke

07.06.2013 - 24.08.2013
Abbildungen:
Installationsansicht:
Günther Förg
"Hommage à Le Corbusier" 2000
 

Georg Baselitz

Georg Baselitz

Graphik

06.06.2013 - 07.09.2013
Ausstellung im Projektraum der Galerie Thomas Modern
in der Türkenstr. 16
Georg Baselitz, Ohne Titel, 1997
© Georg Baselitz 2013 I Courtesy Galerie Thomas Modern 2013
 

Nathalie Djurberg

Nathalie Djurberg

Deceiving Looks & Putting Down The Prey

24.04.2013 - 28.04.2013
Die Galerie Thomas Modern präsentiert im Rahmen des Kunstfilm-Festivals KINO DER KUNST von 24. bis 28. April in München zwei Animationsfilme der schwedischen Videokünstlerin Nathalie Djurberg.

KINO DER KUNST ist das erste Festival seiner Art weltweit, das Filme internationaler bildender Künstler präsentiert, die das Kino weiterdenken und neue Formen der Narration erkunden. Mit einem hochdotierten Wettbewerb, dem eine Jury aus international angesehenen Künstlern wie Cindy Sherman und Isaac Julien angehören, einem Kinoprogramm mit Filmen u.a. von Rebecca Horn, Steve McQueen und Julian Schnabel, mit geografischen Übersichtsschauen, sowie mehreren musealen Multikanalinstallationen wird von 24. bis 28. April in den Kultur Hot Spots der Stadt das derzeitige Verhältnis von Kino und Kunst untersucht.

Die Galerie Thomas Modern liefert mit zwei Animationsfilmen von Nathalie Djurberg (*1978 in Schweden), einen Beitrag zu dem Galerienprogramm von KINO DER KUNST. In ihren Videoinstallationen bricht Nathalie Djurberg zahlreiche Tabus und lässt den Betrachter in schauerliche Szenarien eintauchen, in welchen ambivalente Abgründe menschlicher Gefühle und Taten sichtbar werden. Sie zeichnet für alles, also Regie, Kameraführung, technische Umsetzung, Kostüme und Herstellung der Knetfiguren, die sie durch Stop-Motion-Technik animiert, selbst verantwortlich. Die elektronische Musik, die im Werk eine zentrale Rolle spielt, komponiert ihr Lebensgefährte Hans Berg.

Abbildung
Nathalie Djurberg
Putting Down The Prey, 2008
Animierte Knetfiguren, Videoinstallation
Musik von Hans Berg, 5.40 Minuten
© Nathalie Djurberg; Zach Feuer, New York; Gio Marconi, Mailand; 2013
 

Tom Wesselmann

Tom Wesselmann

21.02.2013 - 01.06.2013
Tom Wesselmann
„Kiki“
Öl auf Leinwand
2003
167,5 x 223,5 cm
© VG Bild-Kunst, Bonn 2013

Die Ausstellung präsentiert eine reiche Auswahl aus allen Schaffensphasen.
 

Projektraum I:

Projektraum I:

Andy Warhol – Favourites

22.11.2012 - 16.02.2013
Andy Warhol
"Mao"
Siebdruck auf Papier
1972
91,4 x 91,4 cm
© The Andy Warhol Foundation/
Artists Rights Society
 

Chuck Close

Chuck Close

22.11.2012 - 16.02.2013
Chuck Close
Selbstportrait
Siebdruck in 246 Farben auf Papier
2012, 170 x 139,7 Blatt
Auflage 80 Ex., © Chuck Close
 

Simon Schubert

Simon Schubert

Lucid Dreams

26.10.2012 - 17.11.2012
Im Projektraum II
 

Imi Knoebel

Entwürfe

14.09.2012 - 14.11.2012
Im Projektraum I
 

Baselitz, Kiefer, Knoebel, Palermo, Polke, G. Richter

Baselitz, Kiefer, Knoebel, Palermo, Polke, G. Richter

14.09.2012 - 17.11.2012
Georg Baselitz
„Die Kirche", Öl auf Leinwand
1986, 254 x 210 cm, monogrammiert, datiert
rückseitig signiert und betitelt
© Georg Baselitz |
Courtesy Galerie Thomas Modern, 2012

Georg Baselitz, Anselm Kiefer, Imi Knoebel, Sigmar Polke und Gerhard Richter zählen zu den bedeutendsten Künstlern deutscher Nachkriegsmalerei und nur wenige haben mit ihrem Schaffen so nachhaltige Spuren hinterlassen wie sie. Ihre Werke, zwischen Abstraktion und Figuration angesiedelt, haben eines gemeinsam:
Die Suche nach einer neuen befreiten Bildsprache für existenzielle Fragen. Die ausgestellten Arbeiten berühren in vielfältiger
Weise dieses Spektrum unter dem Blickwinkel der Malerei.
Anlässlich der Open Art eröffnen wir in den beiden Projekträumen der Galerie Thomas Modern parallel eine Ausstellung mit „Entwürfen" Imi Knoebels und die Ausstellung „High Visuality" mit Arbeiten Martin Spenglers.
 

Sommerausstellung

Sommerausstellung

Projektraum: Imi Knoebel

05.07.2012 - 03.09.2012
Imi Knoebel
Anima Mundi, 12 Ed.
Acryl auf Kunststoff-Folie gemalt
2009/2011, 46 x 36 cm,
rückseitig nummeriert, datiert und signiert,
Auflage 5 + 2AP + a
 

Ausgewählte Werke aus unserem Programm

Ausgewählte Werke aus unserem Programm

05.04.2012 - 30.06.2012
Marc Quinn
"Labrador Sound Thaw", 2009
Öl auf Leinwand, 245 x 168,5 cm
rückseitig signiert, datiert und betitelt
 

Joseph Beuys

Joseph Beuys

24.11.2011 - 31.03.2012
Joseph Beuys
Filzanzug, 1970, Filz, genäht
170 x 100 cm, Edition René Block Berlin
Auflage 100 Ex. + 10 h.c.
© Galerie Thomas 2011 | VG Bild-Kunst Bonn, 2011