Initiative Münchner Galerien zeitgenößischer Kunst

 

Jim Dine

New painting and sculpture
15.09.2018 - 27.10.2018
Jim Dine

Zur Saisoneröffnung präsentiert die Galerie Thomas Modern neue Werke von Jim Dine, die der Künstler extra für diese Ausstellung geschaffen hat. In den 15 teils sehr großformatigen Gemälden und vier Skulpturen kehren die charakteristischen Motive Dines wieder, aber auch die spezifische Technik des reliefartigen Collagierens von Alltagsgegenständen. Oftmals als ein Hauptvertreter der Pop Art angesehen, wurde Jim Dine auch als Neo-Dadaist oder Neo-Expressionist beschrieben. Tatsächlich hat der Künstler über Jahrzehnte eine individuelle Zeichen- und Formensprache geschaffen, die all diese Einflüsse verwandelnd aufgreift und starke autobiographische Bezüge besitzt. Denn die Verwendung scheinbar alltäglicher Gegenstände und Symbole, wie Herzen, Bademäntel und Werkzeuge oder der Bezug auf klassische Bildwerke der Kunstgeschichte wie der ,Venus von Milo‘ reflektiert nicht nur die Ansätze der Pop Art oder formuliert gesellschaftskritische Fragen. Vielmehr zielt Jim Dines Kunst auf die Analyse der seelischen Verfaßtheit des Menschen.
Zur Ausstellung erscheint ein Katalog mit Texten von Annalisa Rimmaudo, Kuratorin am Centre Pompidou in Paris. Jim Dine ist zur Eröffnung in der Galerie Thomas Modern anwesend.

Jim Dine bei der Vorbereitung der Ausstellung
© VG Bild-Kunst, Bonn 2018

 

 

Ausstellungsort

Galerie Thomas Modern

Modern & Contemporary
Türkenstr. 16 • 80333 M
Tel. +49 89 29 000 860 • Fax +49 89 29 000 866
www.galerie-thomas.demodern@galerie-thomas.de
Mo–Fr 9–18 • Sa 10–18
barrierefrei