Initiative Münchner Galerien zeitgenößischer Kunst

 

Hertha Miessner / Uwe Jonas

LUCE & OMBRA | LICHT & SCHATTEN
23.02.2019 - 13.04.2019
Hertha Miessner / Uwe Jonas

Hertha Miessner, Fotografie und Uwe Jonas, Bildhauerei, Objekte

Uwe Jonas konstruiert und baut als Bildhauer neben seinen Steinskulpturen seit wenigen Jahren Metallskulpturen und experimentiert mit LED-Lichtbändern, wie seine Serie „Fluxvektoren“.
Die Arbeiten des Bildhauers stehen in Nachfolge der Konkreten Kunst und der weißen Objekte der Gruppe Zero.
Sie erweitern deren Konzepte und Traditionen jedoch um die natürliche Ausstrahlung des Materials und seiner Oberflächenwirkung und die präzise, gleichwohl die Strukturen des Steins berücksichtigende bildhauerische Arbeit. Thematisch beschäftigt sich Jonas mit der Beziehung des sorgfältig gestalteten Einzelteils zur mathematisch strengen Gesamtform seiner Skulpturen und Installationen.

Das Unmögliche zusammenbringen ist die Intention von Hertha Miessner in ihrer seriellen Arbeit „Shadows „.
Schatten und Licht mitgebracht aus China, Indien, Thailand, Italien, USA und Deutschland:
Den Blick durch die Äste der Bäume in den Himmel wird mit dem Blick auf die Schatten am Boden vereint.
Himmel und Erde, Licht und Schatten sind in der Sicht auf eine weißen Leinwand am Boden festgehalten.
Die Serie Contrapostion Noire transportiert das Thema Licht und Dunkelheit auf eine andere Weise, in der die Farbe noch eine zusätzliche Rolle spielt.
Die Fotografien erinnern an altmeisterliche Malerei, üppig gefaltete Stoffbahnen, breite Schärpen, die aus dem Dunkel auftauchen. Die Serie – beginnend in den 2000der Jahren – führte die Malerin Hertha Miessner schließlich zur Fotografie, mit der sie aktuell schwerpunktmässig künstlerisch arbeitet.

Uwe Jonas
Fluxvektor drei, Lichtobjekt

 

 

Ausstellungsort

Artoxin Galerie

Kirchenstr. 23 • 81675 M
Tel. +49 89 890 836 65
www.artoxin.deinfo@artoxin.de
Mi–Fr 14–20 • Sa 12–18 und nach Vereinbarung
eingeschränkt barrierefrei