Initiative Münchner Galerien zeitgenößischer Kunst

 

Craig Yu

Negative Form
12.09.2014 - 30.10.2014
Craig Yu

Abbildung (Startseite und Slider Ausschnitt):

Craig Yu
Plane, 2014
Öl auf Pavatex
4,5 x 6 cm

Craig Yu (*1978) gehört zu einer jungen Generation von Künstlern, deren Schaffen sich vor dem Hintergrund massenmedialer Bilder entfaltet, die unsere optische Wahrnehmung und das kollektive Gedächtnis wesentlich prägen.
Dabei interessieren ihn vor allem Fragen der bewussten und unbewussten Manipulation unserer Vorstellung von Wirklichkeit. Mit der Ausstellung »Negative Form« präsentiert Häusler Contemporary die erste Einzelausstellung des in Hong Kong und England aufgewachsenen und heute in Chicago lebenden Künstlers.
Eine speziell für die Ausstellung entstandene Werkgruppe umfasst technisch brillante Arbeiten im Miniaturformat: auf kleinster Fläche werden monströse Ereignisse wie Krieg und Zerstörung aufgezeigt und zugleich malerisch verfremdet. Dabei setzt Yu unbestimmte Schwarz- Weiß- Graut&o uml;ne ein und mildert dadurch die drastische Botschaft zu vieldeutiger Anspielung weit über das konkrete Motiv hinaus.

Der Künstler ist zur Eröffnung anwesend.

 

Ausstellungsort

max goelitz

Maximilianstr. 35 / Eingang Herzog-Rudolf-Str. • 80539 M
Tel. +49 89 890 63 944
maxgoelitz.comgallery@maxgoelitz.com
Di–Fr 11–19 • Sa 11–16
barrierefrei

max goelitz präsentiert ein zeitgenössisches, internationales und generationenübergreifendes Programm mit Fokus auf abstrakten, konzeptbasierten Positionen, die sich im Spektrum von Malerei und Skulptur bis hin zu Architektur und Lichtkunst bewegen. Das Leistungsportfolio der in München ansässigen Galerie reicht von individueller Beratung bis hin zu der Umsetzung von Großprojekten und Kommissionen. Dabei arbeitet max goelitz vernetzt mit Partnergalerien – etwa OMR, Mexico City, oder Häusler Contemporary Zürich – um höchste internationale Relevanz am Markt zu gewährleisten und künstlerischen Austausch zu fördern. Im März 2020 trat Max Goelitz als vormaliger Direktor die Nachfolge von Wolfgang und Christa Häusler an, die fast dreißig Jahre die Galerie als Häusler Contemporary München führten und diese zu einer der ersten Adressen für die Vermittlung zeitgenössischer Kunst und mehrjährig angelegte Kommissionen entwickelten – zuletzt der Skyspace Lech von James Turrell in Österreich.