Initiative Münchner Galerien zeitgenößischer Kunst

 

Eleni Mylonas

The town crier
12.09.2014 - 31.10.2014
Eleni Mylonas

Abbildung (Startseite Ausschnitt):

Eleni Mylonas
Untitled#2 (Eleni Arafat)
Digitaldruck, 150 x 112 cm

Die Galerie Françoise Heitsch zeigt die Einzel- ausstellung „The town crier“ mit der griechischen Künstlerin Eleni Mylonas. Die ausgestellten Arbeiten von Mylonas sind von den unkonven- tionellen und improvisierten Kopfbedeckun- gen inspiriert, die die Demonstranten während des arabischen Frühlings auf dem Tahir Platz in Kairo trugen. Fasziniert von den kuriosen Helmen und Hüten die sie im Internet sah, entwarf Mylonas ihre eigenen Kopfbedeckun- gen, die sie in Skizzen festhielt und später zu Leinwandmalereien ausarbeitete. Mylonas erklärt sich solidarisch mit den Demons- tranten, indem sie sich selbst die Kreationen aufsetzt und sich anschließend in Selbst- portraits inszeniert. Durch die unterschied- lichen Rollen, die Mylonas darstellt, zeigt sie sich als Jedermann. Die Serie findet ihren Höhepunkt in dem Video „The town crier“. Die Künstlerin tritt in dem Video mit einer selbst- gemachten Kopfbedeckung und der alten Militäruniform ihres Großvaters auf. Dabei singt sie ein berühmtes griechisches Volks- lied, das aus dem Schattentheater von Kara- giozis ist. In dem Lied wird dazu aufgerufen, dass alle Menschen gegen jede Form der Tyrannei kämpfen sollen.

 

Ausstellungsort

Galerie Francoise Heitsch

Amalienstr. 19 • 80333 M
Tel. +49 89 48 12 00 • Fax +49 89 48 12 01
www.francoiseheitsch.defheitsch@francoiseheitsch.de
Mi–Fr 14–19 • Sa 12–16
Pfingstferien geschlossen