Initiative Münchner Galerien zeitgenößischer Kunst

 

Elevator Pitch

Female Architects and their way of doing Architecture
27.11.2019 - 14.12.2019
Elevator Pitch

Der Elevator Pitch – ein Klassiker aus dem Marketing – fasst eine Idee kurz zusammen, stellt ihre positiven Aspekte heraus, ihre Einzigartigkeit und ihren Nutzen. Lässt sich die Methode anwenden auf die Kommunikation über Architektur?
Der Elevator Pitch ist in der Ausstellung zentraler Teil eines „Steckbriefs“. Dieser zeigt nicht nur Sichtweisen von und auf Architektinnen, sondern auch die Vielfalt des Werdegangs und die Möglichkeiten des Berufsbilds. Worauf kommt es den Frauen an? Wofür stehen sie? Welche Beweggründe, Überzeugungen, Ideale stecken hinter ihrer Arbeit?
Mit einem „Steckbrief“ sind vertreten: Gabriela Barman Krämer / Tatiana Bilbao / Helga Blocksdorf / Nicola Borgmann / Sylvia Claus / Caroline Ebbing / Elisabeth Endress / Anne Femmer / Robert Franken / Judith Haase / Melanie Hammer / Heike Hanada / Elisabeth Hartung / Anna Heringer / Susanne Hofmann / Regine Keller / Verena Konrad / Leoni Manhardt / Katharina Matzig / Corinna Menn / Elisabeth Merk / Dionys Ottl / Tina Saaby / Amandus Sattler / Ina-Maria Schmidbauer / Misa Shibukawa / Franziska Singer / Florian Summa /Christiane Thalgott / Réka Visnyei / Caroline Willy
Die Ausstellung wird kuratiert von Carmen Wolf, CARMENWOLF Architekturbüro

Architekturgalerie München im BUNKER, Blumenstraße 22, 80331 München

 

Ausstellungsort

Architekturgalerie e.V.

Türkenstr. 30 (Eingang über Architekturbuchhandlung L. Werner) • 80333 M
Tel. +49 89 28 28 07
www.architekturgalerie-muenchen.de
Mo–Fr 9–19 • Sa 9–18




Zentrum für Architektur, Stadt und Design
Bunker • Blumenstraße 22, 80331 M
www.architekturgalerie-muenchen.de
Der Hochbunker in der Münchner Altstadt wird zu einem Zentrum für Architektur, Stadt und Design. Mit Wechselausstellungen zu aktuellen nationalen und internationalen Themen, einer Dauerausstellung zur Stadtentwicklung Münchens und einem Stadtmodell wird hier eine Plattform für den öffentlichen Diskurs über Baukultur entstehen. Wir schaffen einen Ort, der offen ist für gute Ideen, eine Experimentierfeld für kreative Geister, ein Treffpunkt für Interessierte aus aller Welt. Bis zu seinem Umbau bespielen wir den Bunker temporär mit Veranstaltungen, Installationen und Ausstellungen