Initiative Münchner Galerien zeitgenößischer Kunst

 

Ergül Cengiz

Somnabulistan, Malerei und Installation
15.09.2018 - 26.10.2018
Ergül Cengiz

Unser Anliegen ist es, den Themen unserer Zeit auf der Spur zu sein, einen interkulturellen Dialog
zu fördern und diese Aspekte in Ausstellungen zu thematisieren.
In der Ausstellung Somnabulistan von Ergül Cengiz werden großformatige Scherenschnitte, Linoldrucke und Tuschzeichnungen gezeigt. Das Grundthema sind die unterschiedlichen Sehgewohnheiten in der abendländischen und morgenländischen Tradition. Cengiz verwebt beide Sichtweisen in räumlich erfahrbaren Installationen und experimentiert subtil mit Formen, Mustern und Farben. Wir werden von ihr, wie in einem Spiel in die Irre geführt. Beim genauen Hinschauen ertappen wir uns, wie wir uns fragen, ob ein bestimmtes Muster oder eine Form einem orientalischen oder abendländischen Hintergrund entspricht? Belohnt werden wir durch die sprudelnde Kraft die wir wahrnehmen können. Die Kraft, die zwischen Orient und Okzident entspringt, die wir als Quelle von Toleranz und Ästhetik und als Signal für eine friedliche Koexistenz definieren lernen.

Ergül Cengiz
Gitter, 2016
Scherenschnitt, Öl auf Papier
30 x 28 cm

 

 

Ausstellungsort

Galerie Francoise Heitsch

Amalienstr. 19 • 80333 M
Tel. +49 89 48 12 00 • Fax +49 89 48 12 01
www.francoiseheitsch.defheitsch@francoiseheitsch.de
Mi–Fr 14–19 • Sa 12–16