Initiative Münchner Galerien zeitgenößischer Kunst

 

Fotografien von Klaus Kinold

Schöpferische Wiederherstellung
09.08.2019 - 20.09.2019
Fotografien von Klaus Kinold

Zu seinem 80. Geburtstag wird der international geschätzte Münchner Architekturfotograf Klaus Kinold mit einer thematischen Ausstellung von der Stiftung des BDA Bayern und der Architekturgalerie München geehrt. Kinolds Fotografien ausgewählter Bauten von Hans Döllgast, Karljosef Schattner und Josef Wiedemann zeigen in eindrücklicher Weise das Werk dieser herausragenden Architekten des Wiederaufbaus in Bayern. Als Pionier der „schöpferischen Wiederherstellung“ beschädigter Gebäude wirkte der Münchner Baumeister und Hochschullehrer Hans Döllgast (1891–1974). Seine Reparaturen der Alten Pinakothek und der Basilika St. Bonifaz bezeugen durch die Verbindung von handwerklicher Tradition und modernen Baustoffen seine Haltung, die Döllgast selbst einmal als „Mischung aus unbestrittener Avantgarde und reservierter Nachhut“ bezeichnet hat. In der Nachfolge von Döllgast haben vor allem zwei seiner Absolventen beispielhafte Werke geschaffen. Karljosef Schattner (1924–2012), der langjährige Diözesanbaumeister des Bistums Eichstätt und Josef Wiedemann (1910–2001), dessen interpretierende Rekonstruktion der stark zerstörten Glyptothek am Königsplatz zu den Meisterwerken der Nachkriegsmoderne Deutschlands zählt.

St. Bonifaz, Hans Döllgast
Foto: Klaus Kinold

 

 

 

Ausstellungsort

Architekturgalerie e.V.

Türkenstr. 30 (Eingang über Architekturbuchhandlung L. Werner) • 80333 M
Tel. +49 89 28 28 07
www.architekturgalerie-muenchen.de
Mo–Fr 9–19 • Sa 9–18




Zentrum für Architektur, Stadt und Design
Bunker • Blumenstraße 22, 80331 M
www.architekturgalerie-muenchen.de
Der Hochbunker in der Münchner Altstadt wird zu einem Zentrum für Architektur, Stadt und Design. Mit Wechselausstellungen zu aktuellen nationalen und internationalen Themen, einer Dauerausstellung zur Stadtentwicklung Münchens und einem Stadtmodell wird hier eine Plattform für den öffentlichen Diskurs über Baukultur entstehen. Wir schaffen einen Ort, der offen ist für gute Ideen, eine Experimentierfeld für kreative Geister, ein Treffpunkt für Interessierte aus aller Welt. Bis zu seinem Umbau bespielen wir den Bunker temporär mit Veranstaltungen, Installationen und Ausstellungen