Initiative Münchner Galerien zeitgenößischer Kunst

 

Heike Jobst

Wiedergänger
12.01.2018 - 18.02.2018
Heike Jobst

Heike Jobst untersucht in ihrem Arbeitsprozess die Grenzbereiche von Medialität und Material, von subjektiver Wahrnehmung und kollektiven Symbolen. Dabei verwendet sie Zeichnung auf Papier als bildhauerisches Material für skulpturale Installationen sowie Videoprojektionen als malerisches Element der Raumerweiterung.
Ausgangspunkt  des  Ausstellungsprojektes  ist  das  umfangreiche  Projekt  „Mnemosyne“ (Erinnerung  und  Wissen),  das  im  Kunstpavillon  München  erstmalig  der  Öffentlichkeit  vorgestellt  wird.  Das  Projekt  untersucht  Fragen  zum  Begriff  des  Objektes  und  seiner Definition. In der Auseinandersetzung mit diesen Fragen sind dreidimensionale Arbeiten – Objekte, Skulpturen, Modelle – und Zeichnungen entstanden, die in einer für die Örtlichkeit des Kunstpavillons entwickelten Installation aus prozessualen Raumanordnungen nicht nur gängige Präsentationssysteme hinterfragen, sondern auch an die individuellen Erinnerungs- und Projektionswelten des Betrachters anknüpfen.
Begleitend zur Ausstellung erscheint ein Katalog mit freundlicher Unterstützung der Lfa Förderbank.

Heike Jobst
Cadeaux (Fastfood-Mandala)

 

 

Ausstellungsort

Kunstpavillon

Im Alten Botanischen Garten
Sophienstraße 7a • 80333 M
Tel/ Fax +49 89 59 73 59
www.kunstpavillon.org kontakt@kunstpavillon.org
Di–Sa 13–19 Uhr • So 11–17 Uhr
eingeschränkt barrierefrei