Initiative Münchner Galerien zeitgenößischer Kunst

 

Helmut Sturm

Die Gruppe als Störfaktor
09.09.2017 - 21.10.2017
Helmut Sturm

2017 gibt es einiges zu Feiern. Die SITUATIONISTISCHE INTERNATIONALE (1957-1972), die Gruppe SPUR (1957-1965), und schließlich auch wir selbst, die Galerie van de Loo (seit 1957) haben in diesem Jahr runde Geburtstage.

Mit allen eng verknüpft war der Maler Helmut Sturm (1932-2008), der heuer 85 Jahre geworden wäre. Für ihn als Mitglied der SITUATIONISTISCHEN INTERNATIONALE, als Gründer der Künstlergruppen SPUR, GEFLECHT und KOLLEKTIV HERZOGSTRASSE und nicht zuletzt als Initiator des KINDERFORUM VAN DE LOO war der Ausbruch aus der Isolation des Ateliers wichtiger Motor. Die Gruppe fungierte – so sagte er selbst 1979 – als produktiver Störfaktor.

Wir möchten Sturms Arbeiten vor diesem Kontext zeigen. Neben den Originalen kommen deshalb Zeitschriften, Fotografien, Film und andere Dokumente ins Spiel sowie eine archivbezogene Installation des in Hamburg lebenden Künstlers Felix Boekamp (*1977).

Die Verfolgung der Künstler
SPUR-Zeitschrift Nr. 4, 1961 hrsg. von der GRUPPE SPUR München
Redakteur HP Zimmer
Umschlag Rückseite (Ausschnitt)
Fotocollage mit Helmut Sturm im Vordergrund
Offset
28 x 29 cm

 

 

Ausstellungsort

Galerie van de Loo Projekte

Gabelsbergerstr. 19 • 80333 M
Tel. +49 89 22 62 70 • Fax +49 89 228 55 99
www.galerievandeloo-projekte.degalerie@vandeloo-projekte.de
Mi–Fr 11–18 • Sa 12–16