Initiative Münchner Galerien zeitgenößischer Kunst

 

Herbert Zangs

07.11.2018 - 22.12.2018
Herbert Zangs

Günther Grass widmete ihm die Figur des Malers Lankes in „Die Blechtrommel“,
Josef Beuys nannte ihn „lebendiges Chaos“ und
Bob Dylan spielte mit ihm auf dem Times Square :

Der Krefelder Ausnahmekünstler HERBERT ZANGS lebte ein unruhiges und abenteuerliches Leben und hinterließ ein bahnbrechendes Werk, das die Künstler der Nachkriegskunst in Deutschland beeinflusste, dessen volle Bedeutung aber erst nach seinem Tod begriffen wurde.
Freuen Sie sich auf die spektakuläre Einzelausstellung, die dem ganzen Spektrum seines über vier Jahrzehnte andauernden Schaffens huldigt.
In den Räumen der Galerie Terminus werden erstmals 20 einzigartige Werke gezeigt, die teilweise seit 30 Jahren in einer Privat-Sammlung waren.

Herbert Zangs (14a weiss)
„Knüpfung mit Garnrollen“, 1979
Garnrollen, Bindfaden, Betttuch
160 x 100 cm
Signiert und datiert unten rechts Zangs 79

 

 

Ausstellungsort

Galerie Terminus

Theatinerstr. 22 • 80333 M
Tel. +49 89 29 61 87 • Fax +49 89 22 08 38
www.galerie-terminus.degalerie@galerie-terminus.de
Di–Fr 10–19 • Sa 11–16