Initiative Münchner Galerien zeitgenößischer Kunst

 

Hubert Scheibl

12.09.2019 - 02.11.2019
Hubert Scheibl

Die Galerie Jahn Pfefferle freut sich mit der Einzelausstellung von Hubert Scheibl auf der diesjährigen OPEN art eine neue Position im Galerieprogramm zu präsentieren.

Hubert Scheibl, 1952 in Gmunden geboren, studierte bei Max Weiler und Arnulf Rainer in Wien. In den 1980er-Jahren gehörte er der österreichischen Künstlergruppe der „Neuen Wilden“ an, deren großformatige Bilder sich durch eine individuell gestische und trotzig-abstrakte Malweise in überschwänglicher Farbigkeit auszeichnen. Scheibl zeigte schon ab Mitte der 80er-Jahre Tendenzen zur monochromen Malerei und hob sich damit von den anderen Vertretern der „Neuen Wilden“ ab. Scheibl nahm in den 1980er-Jahren an der Biennale in Venedig und in São Paulo teil. Anschließend folgten zahlreiche Ausstellungen in namhaften öffentlichen und privaten Institutionen (Wien, Salzburg, Köln, Düsseldorf, Amsterdam, Modena, Luxemburg, Paris, New York) und ebneten seinen Weg zu einem der wichtigsten österreichischen Künstler seiner Generation. Hubert Scheibl lebte einige Jahre in New York, was sein Arbeiten und Denken bis heute hin beeinflusst. Insbesondere amerikanische Schriftsteller und Regisseure beeinflussen seine Werke – viele seiner Bildtitel greifen Dialoge aus diesen amerikanischen Film-Meisterwerken auf.

Hubert Scheibl
Ones, 2016/17
Öl auf Leinwand
150 x 120 cm
Foto: © Pixelstorm, Wien

 

 

Ausstellungsort

Galerie Karl Pfefferle

Reichenbachstr. 47-49 (Rgb.) • 80469 M
Tel. +49 89 29 79 69 • Fax +49 89 291 35 71
www.galeriekarlpfefferle.degalerie@gkpf.de
Di–Fr 13–18 • Sa 12–16 und nach Vereinbarung