Initiative Münchner Galerien zeitgenößischer Kunst

 

Jõao Onofre

Tacet
11.09.2015 - 25.10.2015
Jõao Onofre

Jõao Onofre
Tacet, 2014
Videoinstallation

Die Videoarbeit „Tacet” des portugiesischen Videokünstlers João Onofre ist Referenz an das ikonische Stück 4’33“ des Komponisten John Cage. Mit dem Titel tacet“ – einer Spielanweisung für Musiker, einen kompletten Satz einer Komposition zu schweigen – markiert João Onofre seinen künstlerischen Ansatz, Herangehensweise und seine Interpretation des ikonischen Stücks 4’33“ des amerikanischen Experimental-Komponisten John Cage. Wie bei John Cage beginnt Onofres Film mit dem Auftritt des Pianisten – João Aboim -, der den Pianodeckel schließt. In Divergenz zu Cages Anweisung an die Musiker, während der vier Minuten und 33 Sekunden nicht zu spielen, steckt der Pianist den Konzertflügel in Brand. Das sich zunehmend entwickelnde Feuer wird in Kontrast zur klassischen Szenerie zum dominierenden Klangbild des Videos.
Tacet” wurde erstmalig 2014 in der Marlborough Contemporary Gallery in London gezeigt. Die Ausstellung im Kunstpavillon ist die erste Einzelausstellung des portugiesischen Künstlers in Deutschland.

João Onofre, geboren 1976 in Lissabon, u.v.a. Teilnehmer an der Biennale von Venedig 2001, gilt als einer der innovativsten Videokünstler Portugals.

 

 

 

Ausstellungsort

Kunstpavillon

Im Alten Botanischen Garten
Sophienstraße 7a • 80333 M
Tel/ Fax +49 89 59 73 59
www.kunstpavillon.org kontakt@kunstpavillon.org
täglich 13–19 Uhr
eingeschränkt barrierefrei