Initiative Münchner Galerien zeitgenößischer Kunst

 

Jaqueline Diffring und Carlos Ciriza

Skulpturen
11.03.2016 - 22.04.2016
Jaqueline Diffring und Carlos Ciriza

Jacqueline Diffring, geb. 1920 in Koblenz, erschafft in einer gänzlich individuellen Formensprache Skulpturen, die an das Imaginäre appellieren: Abstrakte, architektonische Formen erfahren eine figurative Auflösung. Es entstehen sinnlich erfahrbare Plastiken aus Bronze, die über ihre klaren Kanten und ausgearbeitete Oberflächenstruktur eine geheimnisvolle Distanz zum Betrachter wahren. In Ihrem Schaffen wurde die Künstlerin maßgeblich von Ihrem Lehrer Henry Moore beeinflusst.

Carlos Ciriza, geb. 1964 in Pamplona, folgt den großen spanischen Bildhauern der Gegenwart. Die Titel zu seinen oft monumentalen Skulpturen aus massivem Eisen oder Cortenstahl erklären sein künstlerisches Anliegen,  das ihn von seinen Zeitgenossen unterscheidet: Ciriza ist auf der Suche nach der inneren Kraft. Das Spannungsmoment wird innerhalb seiner Skulpturen sichtbar, hervorgerufen durch die miteinander kommunizierenden Einzelteile eines Ganzen. Die bei uns gezeigten Werke gehören zur Serie „Esculturas y Architectura“ – Skulptur und Architektur. Jedes Werk ist ein Unikat.

 

Ausstellungsort

Galerie Stefan Vogdt

Galeriestr. 2 • 80539 M (ab 1.5.2019)
Tel. +49 89 27 16 857
www.galerie-vogdt.deinfo@galerie-vogdt.de
Mo–Fr 10.30–18.30 • Sa 11–16