Initiative Münchner Galerien zeitgenößischer Kunst

 

Ji In Park 

lachen weinen malen
14.09.2012 - 15.12.2012
Ji In Park 

Ji In Park, o.T., 2009,
Öl auf Nessel, 540 x 300 cm

35 Jahre besteht nun die Galerie – kein richtiges Jubiläum, aber ein rechter Generationenabstand. Gelegenheit, dies anhand einer Ausstellung zu reflektieren.
Ji In Park ist 1980 in Seoul geboren, da war die Galerie gerade 2, der Galerist 29 Jahre alt. 2004 kam Park nach München an die Kunstakademie zu Jerry Zeniuk, der selbst 1974, 29-jährig, erstmals in Deutschland ausstellte. 2009 schloss Park 29-jährig bei ihm das Studium als Meisterschüler ab. Jetzt, mit 32, hatte er eben im Kunstverein Recklinghausen seine erste Institutions-Ausstellung „ich lache, wenn ich male“.
Schauen wir uns die Geschichte der Malerei an, ist es faszinierend, wie, fast gesetzmäßig, im Takt der Generationen, sich Veränderungen, man mag sie „Innovation“ nennen, ausgehend von dem Vorhergehenden, vollziehen. Im Grunde aber das Hauptanliegen, die Malerei, für die Maler zumindest, gleichbleibt.

Wir empfehlen, auch zu diesem Thema, sehr die große Ausstellung von Jerry Zeniuk in der Staatsgalerie Moderner Kunst, im Glaspalast Augsburg.

 

Ausstellungsort

Rupert Walser

Fraunhoferstr. 19 • 80469 M
Tel. +49 89 201 15 15
www.rupertwalser.com
Di–So nach telefonischer Anmeldung
eingeschränkt barrierefrei