Initiative Münchner Galerien zeitgenößischer Kunst

 

Johannes Wende

Kartone. 1931–2014, 2018–2052
15.09.2018 - 02.11.2018
Johannes Wende

In seiner vierten Einzelausstellung bei Margret Biedermann zeigt Johannes Wende Fotografien von Kartonagen. Fotografische Arbeiten in Gips gefasst, auf der Schwelle zwischen Bild und Objekt, zwischen den unbewussten Formen der Alltagswelt und utopischen Architekturentwürfen des 20. Jahrhunderts, zwischen Entwurf und Ruine, zwischen dem Weggeworfenen und dem Erhabenen.

 

 

Ausstellungsort

Galerie Biedermann

Barerstr. 44 (Rgb.) • 80799 M
Tel. +49 89 29 72 57 • +49 171 209 46 43
http://www.artnet.com/galleries/galerie-biedermanninfo@galerie-biedermann.de
Di–Fr 14–18 und nach Vereinbarung

Die Galerie wurde 1971 von der Kunsthistorikerin Dr. Margret Biedermann gegründet. Die Galerie beschäftigt sich in erster Linie mit Gemälden und Skulpturen des 20. Jahrhunderts. Die Künstler der Galerie sind einerseits repräsentativ für die internationale zeitgenössische Kunstszene, darunter Chillida, Tobey, Goldberg, Dorazio, Tapies, Pierre Alechinsky. Außerdem sind Künstler der jungen Generation aus Süddeutschland von eher lokaler Bedeutung vertreten.

Da Margret Biedermann ihr Studium mit einer Arbeit über Kunst im 18. und 19. Jahrhundert abgeschlossen hat, befasst sie sich in ihrer Galerie auch mit Kunstwerken aus jener Zeit.