Initiative Münchner Galerien zeitgenößischer Kunst

 

Lev Khesin

Die Welt als Hologramm
13.03.2020 - 04.04.2020
Lev Khesin

Der international erfolgreiche Künstler Lev Khesin ist in München nicht unbekannt. Seine neue Ausstellung bei SMUDAJESCHECK „Die Welt als Hologramm“ befragt mit den Medien Silikon, Fotografie, Video- und holographische Installation das komplexe Spiel zwischen Schein und Wirklichkeit. Inspiration dazu und ein wichtiges Gedankengebäude für seine Arbeit ist die mathematisch bewiesene These des amerikanischen Physikers Leonard Susskind, die Welt werde zwar dreidimensional wahrgenommen, sei aber in Wirklichkeit wie ein Hologramm auf eine zweidimensionale Fläche codiert. Die Räumlichkeit seiner Werke beschäftigte Lev Khesin schon während des Kunststudiums an der UdK Berlin. Dieses Leitmotiv ist in seinen Arbeiten aus Silikonschichten sehr präsent. Seine neue hologrammähnliche Lichtprojektion hebt den Dualismus zwischen Illusion und Wirklichkeit auf eine höhere Ebene. Ist das gesamte Universum in Wirklichkeit ein zweidimensionales abstraktes Gemälde? Lev Khesin behauptet, ja, so ist es. Lassen Sie sich in und durch seine Farbräume (ver)führen.
Lev Khesin lebt und arbeitet in Berlin.

Lev Khesin
Lyvob, 2019
Silikon und Pigment auf Leinwand
ca. 50 x 40 cm

 

 

Ausstellungsort

Smudajescheck Galerie

Schwindstr. 3 • 80798 M
Tel. +49 (0) 173 311 0309
www.smudajescheck.com art@smudajescheck.com
Mi nach telefonischer Vereinbarung
Do+Fr 11–18 • Sa 11–16 • und nach Vereinbarung

Wegen des Corona Virus sind bis auf Weiteres die Galerien und Institutionen für den Publikumsverkehr  geschlossen.

Alle Zusatzveranstaltungen sind abgesagt.