Initiative Münchner Galerien zeitgenößischer Kunst

 

München Bild II Die schöne Münchnerin

14.09.2018 - 06.10.2018
München Bild II Die schöne Münchnerin

Im Unterschied zu König Ludwig I, der als Erster den Begriff der Schönen Münchnerin realisierte und mit geübtem Blick allein die Auswahl sowohl der Modelle wie auch des einzigen Malers besorgte, wollen wir heute das Thema aus mehr als fünfzehn Positionen angehen und vor allem dabei die kritischen, bzw., unkritischen Ansichten von Malerinnen auf ihr eigenes Geschlecht mit einbeziehen. Die Mehrzahl der Werke wurde im Vorlauf des Katalogs zur OPEN art erst noch hergestellt.
Somit denken wir eine überraschende Dynamik der Ausstellung aus der Perspektive von
Dietrich Bartscht, Anton Bosnjak, Robert Crotla, Heike Döscher, Emanuel Eckl, Irene Fastner, Heiko Herrmann, Dieter Olaf Klama, Annabelle Mehraein, Thomas Niggl, Kölle Palluch, Ranebach, Thomas Splett, Andreas Stöhrer, Lorenz Strassl, Weibsbilder (Gruppenwerk), Heinz Weld
erreicht zu haben.

Diese Galerie wurde 1977 gegründet und ist die älteste Galerie im Museumsviertel mit der jüngsten Kunst.

Heinz Weld, Schwebende, Holz, bemalt
Thomas Splett, Fotografie

 

 

Ausstellungsort

Galerie Klaus Lea

Theresienstrasse 19/Eingang Fürstenstrasse • 80333 M
Tel. +49 89 272 41 79 • +49 177 7023314
www.galerie-klaus-lea.de klaus.lea@arcor.de
Di–Fr 14–19 • Sa 12–15 und nach Vereinbarung
Aufgabe der Galerie  Türkenstr. 96 (Hof) Ende Juli 2018