Initiative Münchner Galerien zeitgenößischer Kunst

 

Ola Kolehmainen

12.09.2014 - 15.11.2014
Ola Kolehmainen

Ola Kolehmainen
Alchemy, 2010
Analoger C-Print
Diasec, 260 x 202 cm

Ob Ludwig Mies van der Rohes Barcelona Pavillon, die Gebäude von Sauerbruch Hutton, Frank O. Gehry oder Alvar Aalto bis hin zur Hagia Sophia – der finnische Fotograf Ola Kolehmainen begibt sich auf die Spur großer Architekten und interpretiert dabei den Begriff der klassischen Architekturfotografie neu.
Indem sich der Künstler intensiv mit dem Bauwerk auseinandersetzt, eröffnet er dem Betrachter einen einzigartigen Blickwinkel, eine vollkommen neue Perspektive: Es gelingt ihm, eine Fassade auf ihre Struktur zu redu- zieren und fängt dabei gleichzeitig ein, wie sich die Lichter und Farben der Natur darin widerspiegeln. Neuste Arbeiten zeigen, wie Blicke in das Innere der Architektur sein Werk ergänzen.
Es entstehen Bildwelten von malerischer Qualität, in denen Fassaden zu leuchtenden Membranen werden und Innenräume, durch einfallende Lichter und sich überlagernde Perspektiven, eine erzählerische Komponente erhalten.
Eröffnungsrede: Dr. Sonja Lechner

 

Ausstellungsort

Galerie Stefan Vogdt

Galeriestr. 2 • 80539 M (ab 1.5.2019)
Tel. +49 89 27 16 857
www.galerie-vogdt.deinfo@galerie-vogdt.de
Mo–Fr 10.30–18.30 • Sa 11–16