Initiative Münchner Galerien zeitgenößischer Kunst

 

Peter Müller

Broschen
06.07.2017 - 15.07.2017
Peter Müller
Peter Müller
Rechteck, 2006
Gold 900, Turmalin grü
3,7 x 3,1 cm
Foto: Thomas Dashuber
Am 6. Juli 2017 ab 18.30 Uhr lädt die Galerie FRED JAHN zur letzten Ausstellungseröffnung in der Maximilianstraße Broschen 1968 – 2017 von Peter Müller ein. Der renommierte Gold- und Silberschmied (*1942) lebt und arbeitet in München. Seine Schmuckstücke wurden in diversen Ausstellungen gezeigt, so auch seit den 1980er Jahren in der Galerie Fred Jahn.
Peter Müller erfüllt in keinster Weise das moderne Klischee eines Schmuckdesigners, vielmehr sind seine Schmuckstücke Ausdruck höchster Kunstfertigkeit. „Im Umgang mit den Materialien ist ihm die Perfektion Maßstab, die angemessen handwerklich technische Realisierung Richtschnur. In seinem Schaffen entsteht aller Anfang mit einer Idee, die ein in den Blick genommenes Stück Material in ihm auslöst: Silber, Gold oder Eisen; dazu Perlen und Korallen bis hin zu edlen Steinen (…). Ihre rohe Beschaffenheit weckt die Ideen für seinen Schmuck“ (Auszug aus dem Text von Pater Friedhelm Mennekes SJ).
Die Ausstellung in den Räumen der Maximilianstraße konzentriert sich auf Broschen, die über fünf Jahrzehnte entstanden sind. Vom Fotografen Thomas Dashuber inszeniert und durch einen Text von Pater Friedhelm Mennekes SJ begleitet, erscheint zeitgleich unter demselben Titel Peter Müller. Broschen 1968 – 2017 eine umfangreiche Publikation im Sieveking Verlag. Es wird die letzte Ausstellungspräsentation in den wohlbekannten und hochgeschätzten Räumen der Maximilianstraße 10, zweites Obergeschoss, sein, denn die Galerie Fred Jahn ist im Mai in die Baaderstraße 56 B umgezogen. Als Dependance bereits in den 1980er Jahren erbaut, wurde hier in den letzten zehn Jahre das junge Künstlerprogramm von Matthias Jahn gezeigt.
Am gemeinsamen Standort in der Baaderstraße 56 B und C, werden in Zukunft die Galerie Fred Jahn und die neugegründete Galerie JAHN UND JAHN sechs bis sieben Doppelausstellungen pro Jahr miteinander gestalten. Mitte Mai 2017 wurde mit zwei Einzelausstellungen, Imi Knoebel – Zeichnungenund Ioan Grosu – Galopp eröffnet, deren Laufzeit noch bis 8. Juli 2017 andauert.
 

Ausstellungsort

Galerie Jahn und Jahn

Baaderstr. 56 B und C • 80469 M
Tel +49 89 41 41 82 80
www.jahnundjahn.com info@jahnundjahn.com
Di–Fr 10–18 • Sa 11–14 und nach Vereinbarung