Initiative Münchner Galerien zeitgenößischer Kunst

 

Roman Signer

Aktion mit 15 schwarzen Regenschirmen
30.03.2012 - 05.05.2012
Roman Signer

Roman Signer, Regenschirm, 2011, Foto Bodenmann/Signer

Roman Signer präsentiert bei Häusler Contemporary München seine »Aktion mit schwarzen Regenschirmen«, die er eigens für die Räumlichkeiten der Galerie konzipiert hat. Aus dieser Aktion entsteht eine Installation, die den Kern der Ausstellung bildet. Begleitet wird dieses Ereignis von einer Lesung des Schweizer Autors Thomas Hürlimann.
In der Ausstellung »Aktion mit schwarzen Regenschirmen« sind neben der Installation auch Fotoarbeiten sowie eine Skulptur zum Thema »Schirm« zu sehen. Die Ausstellung läuft vom 30. März bis 12. Mai 2012.

Roman Signer (* 1938, Appenzell, CH) gilt als einer der bedeutendsten Schweizer Künstler der Gegenwart. Mit seinen »skulpturalen Ereignissen« und Installationen leistet er seit den 1970er Jahren einen wesentlichen Beitrag zur Neudefinition von Skulptur. Er bezieht Zeit, Beschleunigung und Veränderung in den skulpturalen Prozess ein und erkundet damit die Möglichkeiten des Mediums neu. Sand, Eimer, Stiefel, Ski oder Regenschirme zählen zu den Werkstoffen, die in seinem Œuvre stets wiederkehren.
Bei Häusler Contemporary München werden schwarze Regenschirme und mit Sand gefüllte, verzinkte Eimer zu Akteuren eines »skulpturalen Ereignisses«. Während Roman Signers Aktion wirken Sprengkraft und Schwerkraft auf die Gegenstände ein, die dabei neue Form und Bedeutung gewinnen. In seine Aktionen integriert der Künstler stets das Moment des Zufalls und lenkt damit den Blick auf das Skurrile im Alltäglichen.
Fotografien seiner »skulpturalen Ereignisse« ermöglichen ein Innehalten im zeitlichen Ablauf der Aktion und gewähren einen Blick auf die Poesie des Moments.
In der Ausstellung »Aktion mit schwarzen Regenschirmen« präsentiert Häusler Contemporary neben der exklusiven Installation der »Aktion mit schwarzen Regenschirmen« die Fotoserie »Schirme« 2011 und die neue Skulptur »Regenschirm« 2011.

Roman Signers Aktion wird begleitet von Thomas Hürlimann (* 1950, Zug, CH), der aus seinem Essay »Nietzsches Regenschirm« liest. In Hürlimanns Text wird eine der letzten Äußerungen Friedrich Nietzsches zu einer Quelle des hintersinnigen Sinns: „Ich habe meinen Regenschirm in Turin vergessen.“ Die Schrift erscheint im Februar 2012 in der Reihe »Akzente. Zeitschrift für Literatur« im Hanser Verlag. Thomas Hürlimann gehört zu den bekanntesten Schriftstellern der Schweiz. Sein Schaffen umfasst Prosa und Theaterstücke, die in viele Sprachen übersetzt und mit Preisen bedacht wurden. Roman Signer und Thomas Hürlimann realisieren bei Häusler Contemporary München erstmals ein gemeinsames Projekt.

 

Ausstellungsort

Häusler Contemporary

Maximilianstr. 35 / Eingang Herzog-Rudolf-Str. • 80539 M
Tel. +49 89 210 98 03 • Fax +49 89 210 980 55
www.haeusler-contemporary.commuenchen@haeusler-contemporary.com
Mi–Fr 14–18 und nach Vereinbarung
barrierefrei