Initiative Münchner Galerien zeitgenößischer Kunst

 

Sébastien de Ganay

Fold
11.09.2015 - 30.10.2015
Sébastien de Ganay

Sébastien de Ganay
Large Blue Folded Flat 01
Aluminium lackiert
134 x 150 x 15 cm

Häusler Contemporary München freut sich, zur Open Art 2015 drei neue Werkserien des nahe bei Wien lebenden Künstlers Sébastien de Ganay zu präsentieren, der konzeptuell die Grenzen zwischen Malerei und Skulptur auslotet. Die neuen Objekte aus Aluminium, Betonstahl, Holz und Mosaiksteinen sind bewusst zwischen den gängigen, künstlerischen Kategorien angesiedelt und verführen den Betrachter spielerisch zu mentaler Beteiligung. Bild, Relief oder gar Skulptur? Wo beginnt das eine und hört das andere auf, wer entscheidet darüber? Und wie verhalten sich die Dinge zwischen Kunstwerk und Betrachter? Es sind diese oft zitierten und stets aktuellen Fragen, die Sébastien de Ganay (*1962, Boulogne-Billancourt, FR) umtreiben.
»I am interested in challenging the notion of categorization.«
Sébastien de Ganay

 

Ausstellungsort

max goelitz

Maximilianstr. 35 / Eingang Herzog-Rudolf-Str. • 80539 M
Tel. +49 89 890 63 944
maxgoelitz.comgallery@maxgoelitz.com
Di–Fr 11–19 • Sa 11–16
barrierefrei

max goelitz präsentiert ein zeitgenössisches, internationales und generationenübergreifendes Programm mit Fokus auf abstrakten, konzeptbasierten Positionen, die sich im Spektrum von Malerei und Skulptur bis hin zu Architektur und Lichtkunst bewegen. Das Leistungsportfolio der in München ansässigen Galerie reicht von individueller Beratung bis hin zu der Umsetzung von Großprojekten und Kommissionen. Dabei arbeitet max goelitz vernetzt mit Partnergalerien – etwa OMR, Mexico City, oder Häusler Contemporary Zürich – um höchste internationale Relevanz am Markt zu gewährleisten und künstlerischen Austausch zu fördern. Im März 2020 trat Max Goelitz als vormaliger Direktor die Nachfolge von Wolfgang und Christa Häusler an, die fast dreißig Jahre die Galerie als Häusler Contemporary München führten und diese zu einer der ersten Adressen für die Vermittlung zeitgenössischer Kunst und mehrjährig angelegte Kommissionen entwickelten – zuletzt der Skyspace Lech von James Turrell in Österreich.