Initiative Münchner Galerien zeitgenößischer Kunst

 

Sebastian Dacey

That gharstly draft
18.11.2016 - 21.01.2017
Sebastian Dacey

Sebastian Dacey
ohne Titel, 2016
Öl auf Leinwand
64,9 x 49,8 cm

Die zweite Einzelausstellung von Sebastian Dacey in der Galerie Jahn rückt neue, großformatige Stoff-Assemblagen in den Fokus. Die bemalten Molton- und Leinenstoffe, teilweise intakt, teilweise rissig und löchrig, überlagern sich in mehreren Schichten.
Bei einigen Arbeiten sind konkrete Motive der malerische Ausgangspunkt und werden durch Umkehrung und damit Sichtbarmachen der Rückseite ins Abstrakte transformiert. Die pastose Ölfarbe durchtränkt das Material und zeichnet Formen und Muster aus Farbflecken.

In anderen Werken hingegen wird durch eine minimalistische Malerei die Stofflichkeit des Materials betont und bildet einen markanten Kontrast zu den diversen Fundstücken, den stehenden Handtuchobjekten oder den herabhängenden Wildschweinfüßen. Charakteristisch sind die Brüche und Übergänge. Die Installationsweise der unterschiedlichen Materialien, aber auch die der einzelnen farbigen Stoffe, schafft Ebenen der Überlagerungen und ruft damit den Eindruck von Tiefenwirkung, von Räumlichkeit hervor.

Begleitet wird die Ausstellung von Leinwandarbeiten und Werken auf Chromolux-Papier, deren serieller Charakter durch installative Präsentationsformen hervorgehoben wird.
Trotz unterschiedlicher Motive, von abstrakten Raster- und Gitterstrukturen bis hin zu Landschaften und naturwissenschaftlicher Pflanzenbeschreibung, ist das verbindende Element die omnipräsente lila-schwarze Ölfarbe.

 

Ausstellungsort

Galerie Jahn und Jahn

Baaderstr. 56 B und C • 80469 M
Tel +49 89 41 41 82 80
www.jahnundjahn.com info@jahnundjahn.com
Di–Fr 10–18 • Sa 11–14 und nach Vereinbarung