Initiative Münchner Galerien zeitgenößischer Kunst

 

Tatjana Busch

Mirroring
09.11.2017 - 28.12.2017
Tatjana Busch

Nach fünf Jahren zeigt Tatjana Busch ihre neuen Arbeiten wieder in einer Einzelausstellung bei Stefan Vogdt/Galerie der Moderne. Die Objekte aus Acrylglas, Aluminium, Silber und  Edelstahl werden in den Räumen der Galerie zu einem installativen Gesamtkunstwerk komponiert.
Das englische Wort für Spiegelung, MIRRORING, das die Künstlerin Tatjana Busch zum Titel ihrer kommenden Ausstellung gewählt hat, bringt die Essenz ihrer Arbeiten sehr treffend zum Vorschein. Diese Objekte entfalten ihre eigentliche Wirkung im Zusammenspiel mit ihrer Umgebung. Sie sind in jedem Winkel ihrer „unberechenbaren“ Form wandelbar, verstecken Farben und Reflexe in jeder Biegung, spiegeln vorhandenes und unsichtbares auf ihrer Oberfläche. Sie verändern sich, bewegen sich und geben dabei von der eigenen Beschaffenheit sowohl das Äußere als auch das Immanente wieder. Es sind Kunstwerke, die sich immer wieder neu erfinden, je nachdem was sie umgibt und wer ihnen gegenüber steht. Die Künstlerin selbst spricht von einer „intuitiven“ – und „natürlichen Form“ ihrer Arbeiten und es wird klar, dass sie damit die Vielfalt an Wahrnehmungsmöglichkeiten einer Form und ihrer Wirkung auf dem Betrachter meint.  Dennoch verändert die Spiegelung den Kontext. Unausweichlich bringt uns der reflektierende Charakter dieser Kunstwerke zu dem Begriff der Selbstspiegelung und somit zur Selbstreflexion. Zu der wichtigsten, schwierigsten aber auch einer der schönsten Tätigkeit unseres Geistes.

Tatjana Busch
Mirroring, 2017
Objekt, Acryl
94 x 30 x 50 cm

 

 

Ausstellungsort

Stefan Vogdt - Galerie der Moderne

Kurfürstenstr. 5 • 80799 M
Tel. +49 89 27 16 857
www.galerie-vogdt.deinfo@galerie-vogdt.de
Mo–Fr 10.30–18.30 Uhr • Sa 10.30–15 Uhr