Initiative Münchner Galerien zeitgenößischer Kunst

 

Tutto. Perspektiven italienischer Kunst

19.09.2019 - 29.02.2020
Tutto. Perspektiven italienischer Kunst

Die Kooperationsausstellung zwischen dem Museion in Bozen und der Sammlung Goetz präsentiert mehr als 120 Werke in einem Dialog. Ausgehend vom künstlerischen Aufbruch in der Nachkriegszeit vermitteln sie einen Einblick in wesentliche Strömungen der italienischen Kunst.
Tutto ,der Titel der Ausstellung, wurde der gleichnamigen Arbeit des Künstlers Alighiero Boetti von 1986 entlehnt. Dabei handelt es sich um ein ikonisches Werk aus der letzten Serie seiner Stickarbeiten, in der er die Prinzipien seiner künstlerischen Praxis vereint.
Zentraler Bezugspunkt vieler Künstler ist die Überwindung der zweidimensionalen Leinwand, wie sie Lucio Fontana in seinem Concetto spaziale 1954 exemplarisch vorführt. Die Ausstellung gibt anhand von Malerei und Fotografie einen Einblick in verschiedene künstlerische Ansätze, die das Konzept der Öffnung, der Ausweitung bzw. Überwindung des traditionellen Tafelbildes miteinander verbindet.

Mit Carla Accardi, Alighiero Boetti, Agostino Bonalumi, Enrico Castellani, Giorgio Ciam, Dadamaino, Lucio Fontana, Luigi Ghirri, Piero Manzoni, Plinio Martelli, Maurizio Nannucci, Giulio Paolini, Michelangelo Pistoletto, Salvatore Scarpitta, Mario Schifano u.a.

Galerieseite: Dadamaino (Eduarda Maino), Volume, 1959, 55 x 45 cm
Courtesy Sammlung Goetz, München, © the artist, courtesy Sammlung Goetz München
Photo: Archivio Dadamaino

HOME, Reihung (Ausschnitt): Alighiero Boetti, Tutto, 1988, embroidery on fabric on stretcher, 104,5 x 97 cm
© VG BILD-KUNST Bonn, 2019, courtesy Hauser & Wirth and Sammlung Goetz, München
Photo: Genevieve Hanson

 

 

Ausstellungsort

Sammlung Goetz

Oberföhringer Str. 103 • 81925 M
Tel. +49 89 95 93 96 90
www.sammlung-goetz.de
Do+Fr 14–18 Uhr • Sa 11– 16 Uhr nach telefonischer Vereinbarung