Initiative Münchner Galerien zeitgenößischer Kunst

 

Werner Eisele

Formel 1 und Le Man
13.10.2017 - 25.11.2017
Werner Eisele

Erstmalige Galeriepräsentation aus 40 Jahren Motor Racing Photography.

Los Angeles 30. September 1955 © Werner Eisele
Courtesy Galerie Stephen Hoffman, München
„Start zu einem Automobil-Rennen in Salinas. Mein Jugendfreund Rolf Wütherich, Porsche Werksmechaniker und James Dean posieren für das letzte glückliche Foto im Porsche 550 Spyder. Wütherich bittet einen Passanten kurz vor dem Start mit seiner Kodak Retina Kamera dieses Foto zu schießen. Die Unglücksfahrt endet nach ca. 270 km auf einer Kreuzung des Highway 46, James Dean ist sofort tot und Rolf Wütherich kehrt nach langem Klinikaufenthalt in den USA nach Deutschland zurück.
Den Kodak- Film ließ ich nach Jahren entwickeln…“
 Werner Eisele

WERNER EISELE (*1938 in Stuttgart)
Bereits als Kind entwickelte Werner Eisele eine Leidenschaft für den Motorsport. Als junger Mann machte er die ersten Aufnahmen von Renn- und Sportwagen. Seit fast 60 Jahren ist Werner Eisele mit seiner Kamera bei großen Rennsport Ereignissen dabei.
Als Ayrton Senna 1960 in Sao Paolo geboren wird, fotografiert Werner Eisele beim Stuttgarter Solitude Rennen seinen ersten Formel 1 Boliden. Seitdem ließ er kaum ein entscheidendes Rennen aus und erarbeitet sich so ein gewaltiges Archiv, welches die Geschichte des Rennwagens ausführlich dokumentiert.
Der künstlerische Anspruch und sein Gespür für den Moment machen seine Aufnahmen interessant für Modemagazine wie Vogue oder Madame.
Seine Arbeiten sind in vielen Medien, Zeitschriften und Büchern veröffentlicht. Dazu zählen seine prachtvollen Bildbände “Formel 1 Legenden“, “Cars and Girls“ und “Motor Racing Photography“.

 

Ausstellungsort

Galerie Stephen Hoffman

Prannerstr. 5 • 80333 M
Tel. +49 89 255 40 844 • Fax +49 89 255 40 843
www.galeriehoffman.com info@galeriehoffman.co
Di–Fr 11–18 • Sa 11–14
barrierefrei