Initiative Münchner Galerien zeitgenößischer Kunst

 

Ambacher Contemporary Munich – Paris

Lothstr. 78 A • 80797 M
Tel. +49  (0)170-475 42 40 • Fax +49 89 324 19 13
www.ambacher-contemporary.deinfo@ambacher-contemporary.de
Do–Sa 15–19 und nach Vereinbarung

 

Lothstr. 78 A
80797 M

Laufende Ausstellungen

Johannes Weiss

Johannes Weiss

Notizen

09.09.2017 - 23.12.2017
Die Bildhauerei von Johannes Weiß gibt dem Körper eine Form. Sie bringt ihr Stabilität, in dem sie sie mit den Dingen konfrontiert, die weder materiell noch statisch sind. Mit Sprache beispielsweise oder mit Regelsystemen. Die Präsentation der Skulpturen auf ihren korrespondierenden weißen Sockeln, ihr Verhalten zueinander im Raum, ist wie eine Partitur.

Johannes Weiss
der Blick aus der Ferne, 2016
Styropor, Epoxy, Acryl, Gips
mit Sockel: 160 x 50 x 50 cm

 
 

Kommende Ausstellungen


Vergangene Ausstellungen

La Fratrie, Karim et Luc Berchiche

La Fratrie, Karim et Luc Berchiche

Do i dare disturb the universe

23.06.2017 - 02.09.2017
La Fratrie, 2017
I am here if you need me
Mixed media
ca. 65 x 35 x 20 cm
 

Estelle Thompson & Ernesto Cánovas

In Colours Where We Meet

17.03.2017 - 17.06.2017
 

Hugo Bonamin & Samuel Theis

Mon Territoire

18.11.2016 - 14.02.2017
 

Timothée Talard

Timothée Talard

I' m so bored with this place

09.09.2016 - 05.11.2016
Timothée Talard
Lightboxes
each, 50 x 100 x 12 cm

 

 

 
 

Tomislav Nikolic

vestiges of now

13.05.2016 - 16.07.2016
 

Sabrina Belouaar & Mohamed Bourouissa

Sabrina Belouaar & Mohamed Bourouissa

Alfortville

18.03.2016 - 07.05.2016
Sabrina Belouaar
Summer Day, 2015
 

Sylvie Arlaud & Otto Muehl

The Human Factor

29.01.2016 - 12.03.2016
 

Ernesto Cánovas

Ernesto Cánovas

Alienation Peace

11.09.2015 - 23.01.2016
Spanish artist, Ernesto Cánovas employs a multi-layered practice of painting, drawing, printmaking and photography. Cánovas’ artworks are heavily worked and only realised through careful contemplation. Exuding an ironic and somewhat discerning sense of obscurity, the subject matter is not always clarified. By combining the vocabulary of Pop Art with sources from old and new media, he successfully produces work that captures snapshots of the present-day, presenting the viewer with a duality from which the perceived truths are questioned and refashioned.

 
Ernesto Cánovas
Alienation peace, 2015
Mixed media and resin on aluminium
40 x 58 cm
 

 
 

Frank Maier

Mon Amour

01.05.2015 - 27.06.2015
 

Tom Hackney

Minerals

06.03.2015 - 11.04.2015
 

Form and Reason

06.03.2015 - 11.04.2015
 

Armin Mühsam

Armin Mühsam

Siren Songs

07.11.2014 - 07.02.2015
Ambacher Contemporary congratulates
Armin Mühsam for receiving a
2014 Pollock-Krasner Foundation Grant.
 

Christopher Winter

Christopher Winter

Double Vision

12.09.2014 - 01.11.2014
Abbildung (Slider Ausschnitt):
Christopher Winter, Seated Woman (after Picasso)
2013, Acrylic on mdf, 50 x 40 cm

Hier steht die Wirklichkeit, das Vorstellbare an der Schwelle zum Absurden, zur Fiktion; es ist das Zwielicht, in welchem Winters Arbeiten anzusiedeln sind.
Seit einigen Jahren befasst sich der britische Künstler Christopher Winter mit der mensch- lichen Sehnsucht nach dem Übersinnlichen, seiner Besessenheit von der Schaffung von Illusionen und dem Drang nach Manipulation der Wirklichkeit.
Textauszüge („Q13 Speculative Realism“) von Eva Struckmeier
 

Daniel Schüßler

We never left Discordia – New Works and Editions

08.08.2014 - 30.08.2014
 

Stephan Fritsch

Stephan Fritsch

do you remember

19.06.2014 - 31.07.2014
Stephan Fritsch
Wilde Erinnerung
Acryl auf Leinwand
9/2011, Detail
60 x 50 cm

In Andenken an
Stephan Fritsch
1962 - 2014
 

Avantgarde 1960–80

02.03.2014 - 22.03.2014
 

Christiane Fleissner

28.02.2014 - 12.04.2014
Die Ausstellung findet bei Ambacher Projects (Elsässerstraße 19) statt.
 

Ernesto Cánovas

Ernesto Cánovas

The new arrivals

14.02.2014 - 14.06.2014
Abbildungen:
Ernesto Canovas, Unreversed, 2012 (Detail)
mixed media/resin on board
100x210cm, 3 panels
 

Till Nowak

The Way Out

08.11.2013 - 11.01.2014
ein Teil der Ausstellung ist auch zu sehen bei Ambacher Projects, Elsässerstr. 19
 

Frank Maier – Inge Pries

Frank Maier – Inge Pries

Abstrakt & Gegenständlich - Das Abenteuer der Kunst

14.09.2013 - 02.11.2013
Frank Maier,
Die Figuren die mir blieben, 2011
Acryl auf Nessel, lackierter Holzkasten
Rahmenleiste, 76,5 x 60,5 x 7 cm

Eine mutige Gegenüberstellung die den Diskurs eines Wiederspruchs zwischen Abstraktem und Gegenständlichem definitiv entschärft. Die Bilderwelten von Frank Maier und Inge Pries entführen uns beide in ästhetische Expeditionen voller skurriler bis melancholischer Szenerien.
Es entsteht eine fruchtbare Beziehung zwischen Erzählerischem und Symbolischem, die sich desöfteren auf humorvolle Weise verbinden.
Frank Maier – Da schwappt eine sichtlich der Moderne geschuldete Ikonografie samt ihrer skurril zwischen zeittypisch inszenierter Patina und echtem Freaktum schrammende Bauweise um in Momente des Andachtsvoll-Religiösen. (Hans Jürgen Haffner)
Inge Pries – Die detailliert ausgearbeiteten, gegenständlichen Bildwelten von Inge Pries sind der Wirklichkeit zwar ein Stück weit verhaftet, gehen jedoch weit darüber hinaus.Erzählerischer Reichtum paart sich mit surrealen Begebenheiten. (Kunstverein Glückstadt)
 

London Calling III


Essence of Things

17.05.2013 - 07.09.2013
Ernesto Canovas, Tom Hackney, Gracjana Rejmer-Canovas
 

Daniel Schüßler

Korrekturmaßnahme

15.04.2013 - 19.07.2013
Ausstellung findet statt: in AMBACHER PROJECTS
 

Vienna Calling I

Vienna Calling I

Masterworks

22.03.2013 - 11.05.2013
Christian Bazant-Hegemark
Paul DeFlorian
Thomas Draschan
Nazim Ünal Yilmaz
 

Ibn Kendall

Ibn Kendall

Next Generation – New Contemporary American Photography

01.02.2013 - 16.03.2013
Ibn Kendall
Haitian, Series Injuries
PSA 2, Photo on Handmade Paper,
76 x 57 cm, 2013,, Edition 2/100

Ibn Kendall ist Sohn jamaikanischer Einwanderer in die USA.
Er lebt und arbeitet als Fotograf und Maler in New York.
Der 1977 in New York geborene Künstler stellt sein eigenes Leben, autobiographische Erfahrungen, Erinnerungen, Ängste, Begierden und die Suche nach Identität ins Zentrum seiner Kunst.
In den unterschiedlichsten Medien und Gattungen wie Malerei, Zeichnung, Fotografie, Skulptur und Video setzt sich Kendall mit Themen wie Glaube, Identität, Politik und Gesellschaft, aber auch mit Emanzipation, Geschlecht, Klasse, Sexualität, Rasse und Ideologie auseinander, er verbindet das Private mit dem "Politischen", oft mit erotischer Spannung und Humor.
 

Ernesto Canovas

Luxury Decadence

14.12.2012 - 14.03.2012
Im Ausstellungsraum AMBACHER PROJECTS
Elsässerstr. 19
81667 München
 

Benedikt Richert

In der unentschiedenen Zeit

23.11.2012 - 26.01.2013
Malerei
 

Armin Mühsam

Armin Mühsam

Historical Inevitability II

14.09.2012 - 17.11.2012
Armin Mühsam, „The Collapse of Hope", 2011, 
Öl auf Leinwand, 165 x 202 cm

„My work focuses on the relationship between the natural and the human-built. It is inspired by history, art, architecture and anthropology, as well as my own experience of and relationshp to, the environment in all its aspects – geographical, cultural and spatial,” Mühsam says. 

Katalogpräsentation zur OPEN ART 2012

Historical Inevitability II
Artefakte/Schaukästen
02.11.–17.11.
 

Fritz Harnest

„Deutsches Informel“

27.07.2012 - 31.08.2012
 

Michael Dillmann

„Facts of Life“

22.06.2012 - 21.07.2012
Mit Katalogpräsentation
 

Dominic Sheperd & John Stark

Dominic Sheperd & John Stark

„Black Mirror“ – London Calling Vol II

13.05.2012 - 16.06.2012
 

Ernesto Canovas

Ernesto Canovas

An other day at the office - London Calling

16.03.2012 - 05.05.2012