Initiative Münchner Galerien zeitgenößischer Kunst

 

Braun-Falco Galerie

Nymphenburger Str. 22 • 80335 M
Tel. + 49 89 579 497 741 • Fax + 49 89 579 497 749
www.braunfalco.cominfo@braunfalco.com
Di–Fr 12–18 • Sa 11–16
barrierefrei
1.8.–31.8.: Sommerpause

Nymphenburger Str. 22
80335 München

Laufende Ausstellungen

Dieter Villinger

Dieter Villinger

non-monochromatic monochromes

06.06.2018 - 31.07.2018
Dieter Villinger hat sich in den vergangenen Jahrzehnten seines künstlerischen Schaffens einen Namen im Bereich der monochromen Malerei gemacht. Seine häufig dem Quadrat angenäherten Formate tragen durchwegs als Titel den Namen derjenigen Farbpigmente, in denen sie gemalt sind. Meist entstehen sie aus einem einzigen Pigment, so zum Beispiel „Berlinerblau, Zinoberrot, Scotchlite Zinkweiß, Laque Solferino, Alizarinviolett, immer wieder mischt sich das Monochrome aber auch aus mehreren Farbpigmenten in einem einzigen Bild, wie z.B. in „Kobaltgrün-Zinkweiß-Indischgelb“.
Dabei gelingt es Dieter Villinger, durch einen langwierigen Prozess der Erfahrungssuche nach der Wirkung eines jedes einzelnen Farbtons, diejenigen Arbeiten, welche monochrom aus einem Farbpigment gestaltet wurden, nicht monochrom wirken zu lassen, sondern lebendig in der Schattierung, mit Tiefe im Zentrum und leuchtend in der Reflexion. Gleichsam wirken Arbeiten, die aus mehreren übereinander geschichteten Farbtönen aufgebaut sind, weniger poly-, als letztlich eher monochrom.
Beide Effekte sind seinem ungewöhnlichen Malprozess geschuldet, in dem das pure Farbpigment in unterschiedlich viskose Trägerstoffe eingemischt zur gestischen Masse wird. Diese wird weniger mit feinem Pinselstrich, als vielmehr mit groben Bürsten und besenartig breiten.
Quasten in rhythmischen Hin- und Herbewegungen auf die Leinwand aufgetragen. Diese Bewegungen hinterlassen Spuren: Furchen und wellenartig sich abwechselnde Erhebungen und Vertiefungen – Strukturen, deren Entstehung zufällig und doch gezielt forciert sind und die in ihrer Rhythmuslosigkeit rhythmisch wirken. In dieser dreidimensionalen Strukturierung wird Farbe zum eigentlichen Bildgegenstand, nicht motivisch, sondern materiell; Die jeweiligen Pigmente entwickelt durch den Prozess der Verdünnung und Verdichtung, der Überlagerung und Verteilung ihre eigene Dynamik. Die Reflektion des Lichtes ist an jeder Stelle des Bildes unterschiedlich. Sie ermöglicht die Wiedergabe einer Vielfalt von Farbnuancen desselben Pigmentes und bringt die eigentlich monochrome Fläche zum Vibrieren und Leuchten.

Dieter Villinger wurde 1947 in Bad Bergzabern geboren und lebt und arbeitet in München. Seine Arbeiten wurden in zahlreichen Einzel-, Gruppen- und Themenausstellungen in Museen in Deutschland und im Ausland gezeigt und sind in zahlreichen öffentlichen und private Sammlungen repräsentiert, darunter die Bayerische Staatsgemäldesammlungen und Städtische Galerie im Lenbachhaus, München, Sammlung der Bundesrepublik Deutschland, Berlin, Daimler Art Collection, Stuttgart, Kunstsammlung Baden-Württemberg, Stuttgart, Staatliche Kunsthalle Karlsruhe, Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern, Karl Ernst Osthaus-Museum, Hagen, Wilhelm Hack Museum, Ludwigshafen, Museum für konkrete Kunst, Ingolstadt, Albright-Knox Art Gallery, Buffalo, Sammlung der Stadt Köln, Schauwerk Sindelfingen, u.a..

Dieter Villinger
Kobaltgrün – Zinkweiß - Indischgelb

 
 

Kommende Ausstellungen

Christian Jaramillo

Christian Jaramillo

La Audiencia

13.09.2018 - 03.11.2018
La Audiencia ist eine 25 qm große Rauminstallation des Kolumbianers Christian Jaramillo, der mit seinem malerisch nachempfundenen Audienzsaal den Topos Macht aufgreift. In La Audiencia verbindet Christian Jaramillo historische Inhalte seines Heimatlandes mit den Ausdrucksformen der europäischen Blüte des Barock. Was nach Vergangenheitsbewältigung kolonialer Suppression klingt, erfährt eine brisante Aktualität, sobald man hinter der freundlich-braven, in bunten Farbtönen gehaltenen Oberfläche die mit subtiler Rafinesse gesetzten figurativen Elemente, Attribute und Symbole erkennt, welche auf Themen wie Machtentfaltung, Korruption, Missbrauch, Ausbeutung, Menschenrechtsverletzung oder Umweltzerstörung aufmerksam machen wollen.

Christian Jaramillo
Mujer 2, 2017
Öl auf Leinwand
150 x 120 cm

 
 

Vergangene Ausstellungen

Ingrid Floss

Ingrid Floss

painterly painting

18.04.2018 - 26.05.2018
Ingrid Floss
aufsteigendes Pink, 2017
Öl auf Baumwolle

 
 

Franz Hitzler

Franz Hitzler

Konfrontationen

07.03.2018 - 14.04.2018
Franz Hitzler
ohne Titel
Acryl auf Leinwand
100 x 80 cm

 
 

Franz Stefan Kohl

Franz Stefan Kohl

Between Gesture and Geometry

24.01.2018 - 03.03.2018
Franz Stefan Kohl
Dream Drift, 2015
Acryl auf Leinwand
130 x 130 cm

 
 

Felix Weinold

Felix Weinold

heads & heroes

28.11.2017 - 20.01.2018
Unter dem Titel HEADS & HEROES  präsentieren wir Ihnen 32 Portraits unterschiedlicher Künstlerpersönlichkeiten in der malerischen Interpretation von Felix Weinold, darunter Francis Bacon, Georg Baselitz, Josef Beuys, Louise Bourgeois, Lucian Freud, Alberto Giacometti, David Hockney und Gerhard Richter, zudem Gertrude Stein oder Michel Houellebecq ebenso wie Gesichter von Personen aus persönlichen Begegnungen des Künstlers.

Francis Bacon,
Acryl / Papier
59 x 41,5 cm

 
 

Marina Schulze

Marina Schulze

Drehpunkt

26.10.2017 - 25.11.2017
Marina Schulze
o.T. (A V), 2017
Öl auf Leinwand
140 x 170 cm

 

 
 

Der SCHWARZE MÖNCH und Geistesverwandte

Der SCHWARZE MÖNCH und Geistesverwandte

Gruppenausstellung

09.09.2017 - 21.10.2017
Graphiken von Ad Reinhardt und Arbeiten u.a. von Rolf-Gunter Dienst, Marcia Hafif, Thomas Kaminski, Gerhard Langenfeld, Phil Sims, Howard Smith, Rolf Rose, Dieter Villinger

Anlässlich des 50. Todestages von Ad Reinhardt (1913-1967) zeigt die Braun-Falco Galerie eine Mappe mit 10 Graphiken aus dem Jahr 1966 des für seine Black Paintings bekannt gewordenen Mitglieds der New York School.
Obwohl mehrere Maler des abstrakten Expressionismus phasenweise Black Paintings schufen, war niemand so radikal in seinem Vorgehen wie Ad Reinhardt, der ab 1956 bis zu seinem Lebensende ausschließlich schwarze Arbeiten malte, ab 1960 sogar begrenzt auf ein quadratisches Format. Und dies unter der Prämisse jedes Mal ‚das letzte Bild’ zu malen. Das letzte Bild, welches ausschließlich dem Ideal der Kunst verpflichtet ist, befreit von allen emotionalen als auch faktischen Qualitäten wie Gegenständlichkeit, Zeit, Raum, Beziehung, Interesse...
Den eindringlichen Einfluss, den Ad Reinhardts Black Paintings bis zum heutigen Tag hinterlassen haben, möchte die Ausstellung in dankbarer Kooperation mit den Galerien Rupert Walser und Wittenbrink durch eine Selektion von Arbeiten u.a. folgender Künstler aufzeigen: Rolf-Gunter Dienst, Marcia Hafif, Thomas Kaminski, Gerhard Langenfeld, Phil Sims, Howard Smith, Rolf Rose, Dieter Villinger.

Ad Reinhardt
aus 10 Screenprints (Ausschnitt), 1966
Siebdruck auf Papier (56 x 43 cm)
Auflage 250, gedruckt von Ives-Sillman, New Haven
publiziert von Wadsworth Atheneum, Hartford, Connecticut

 
 

Christian Jaramillo

Christian Jaramillo

Paraiso

31.05.2017 - 15.07.2017
Christian Jaramillo
ohne Titel, 2017
Öl auf Leinwand
150 x 120 cm
 

Mark Francis – Ian McKeever – Juan Usle – Jerry Zeniuk

Mark Francis – Ian McKeever – Juan Usle – Jerry Zeniuk

abstract minds

15.03.2017 - 13.05.2017
Mark Francis
Compound, 2001
Öl und Acryl auf Leinwand
213 x 182 cm

 
 

constructive white

constructive white

17.01.2017 - 04.03.2017
u.a. mit Druckgrafik von
Raimund Girke
Ewerdt Hilgemann
Pierre R. de Poortere
HD Schrader
Alberto Zilocchi

HD Schrader
Quadratreihungen 1
(Ausschnitt), 1971
Siebdruck auf Papier
49 x 49 cm

 
 

Anna Klüssendorf

Anna Klüssendorf

Bilder ohne Ende...

10.11.2016 - 23.12.2016
Anna Klüssendorf
Ohne Titel (Detail), 2013
Öl auf Leinwand
140 x 160 cm
 

Felix Weinold

Felix Weinold

Jungle

09.09.2016 - 30.10.2016
Felix Weinold, vielen als Appropriation Artist bekannt, der Jahre lang Computer- und Printverfahren zur Umsetzung seiner künstlerischen Ideen und Manipulationskonzepte nutzte, kehrt zur Malerei zurück. Der Wechsel kündigte sich vor einem Jahr in porträthaften Psychologiestudien von Michel Houellebecq und malerischen Interpretationen von Bildern des Francis Bacon Fotografen John Deakin an. Mit JUNGLE ist der Weg geöffnet zu einer sich von konkreten Bezügen lösenden, durch Gestik geprägten und der puren Mallust frönenden Bilderwelt. Mehrfarbig getränkte Pinselstriche bilden arabeske Ornamente und amorphe Strukturen über einen weichen unscharf wirkenden Fond; ein gekonntes Spiel mit Licht und Schatten, dreidimensionaler Tiefe und materiellen Farbeigenschaften lassen aquariumsartige Bildräume entstehen, in denen die einzelnen Elemente frei zu flotieren scheinen. Doch liegt der Reiz nicht im Trompe-l’œil Effekt, vielmehr wird Malerei vorgeführt, benannt, als erkennbare Spuren des Pinsels gezeigt, und damit zum Mittel der Aufklärung: sieh genau hin: so funktioniert das. Genieße die zwischen gegenständlich und abstrakt kippende Darstellung, aber glotz nicht so romantisch, wie Brecht sagen würde.

Felix Weinold
Jungle Nr. 8, 2016
Mischtechnik auf Leinwand
120 x 100 cm
 

Debbie Han

Debbie Han

Days of Life

07.06.2016 - 29.07.2016
Debbie Han
Days of Life III (Detail)
Acryl auf Leinwand
102 x 76,2 cm
 

Franz Hitzler

Franz Hitzler

In Erscheinung

15.03.2016 - 27.05.2016
Franz Hitzler
Öffnung des Quadrats, 2014
Acryl auf Leinwand
142 x 102 cm
 

Ingrid Floss

Ingrid Floss

slow painting

20.01.2016 - 04.03.2016
Ingrid Floss
Hommage an Hofmann, 2015
Öl und Ölkreide auf Baumwolle
140 x 120 cm
 

Faces

Faces

24.11.2015 - 22.12.2015
u.a. mit Armin Baumgarten, Sabine Dehnel, Slovomir Elsner, Debbie Han, Stefan Hirsig, Christian Jaramillo, Micha Klein, Anna Klüssendorf, David Lachapelle, Sebastian Maas, Roland Schappert, Marina Schulze, Pini Siluk und Janka Zöller.

Abbildungen
Galerieseite und Reihung: Sabine Dehnel, Malin, 2000, Acryl auf Leinwand, 160 x 170 cm
Slider: Debbie Han, The Eye of Perfection No. 6, 2010, inkjet print, 90 x 115 cm, Edition 1/12
 

Marina Schulze

sur face

20.10.2015 - 21.11.2015
 

Christian Jaramillo

Christian Jaramillo

Ritual

11.09.2015 - 17.10.2015
Christian Jaramillo
Beweinung, 2015
Öl auf Leinwand
195 x 300 cm

Christian Jaramillo’s künstlerische Arbeit wird gespeist von Suche nach seiner eigenen Identität. Seine Bilder sind Versuche, die wahren Wurzeln seiner Herkunft malerisch zu artikulieren. Der aus Kolumbien stammende Künstler beschäftigt sich mit der Historie seines Landes und deren Auswirkung auf die heutige Zeit. Der Katholizismus und seine repressive Doktrin spielen dabei eine zentrale Rolle. Zahlreiche sich auf bekannte christliche Motive beziehende Bilder vermitteln tiefgreifende Emotionen. Pastellfarben sind ein Instrument des Künstlers, die ansonsten düsteren Szenen abzumildern; ein zart geführter Pinselstrich eine Weiteres. Auf Minderheiten aufmerksam machen mit Kritik an der Unterdrückung durch bestehende Machtsysteme, ist die Intuition von Christian Jaramillo.

Christian Jaramillo beendete 2013 als Meisterschüler von Prof. Axel Kasseböhmer die Akademie der bildenden Künste München und wurde für die Teilnahme an der Ausstellung ATLAS 2013 an der Bundeskunsthalle Bonn ausgewählt.
 

Ru Scha

Ru Scha

Ed Ruscha / Roland Schappert

20.05.2015 - 03.07.2015
Grafiken von Ed Ruscha
Unikate von Roland Schappert
 

Welcome@NY22

Welcome@NY22

29.04.2015 - 13.05.2015
Eröffnungsausstellung der neuen Räume in der Nymphenburger Str. 22 mit Arbeiten u.a. von
Francesco Clemente
Mark Francis
Stefan Hirsig
Markus Lüpertz
Philip Taaffe
Juan Usle
Jerry Zeniuk
Katharina Grosse
Ingrid Floss
Marina Schulze
Christian Jaramillo
Anna Klüssendorf
Roland Schappert
Felix Weinold
 

Time for a change

13.11.2014 - 19.12.2014
Julia Gerber
Debbie Han
Christian Jaramillo
Mario Klinger
Anna Klüssendorf
Marco Meiran
Nadja Nafe
Marina Schulze
Rául de Zárate
 

Ingrid Floss

Ingrid Floss

Neue Bilder

12.09.2014 - 31.10.2014
Abbildung (Slider und Startseite Ausschnitt):

Leben, 2014
Öl und Acryl auf Baumwolle
160 x 160 cm

„Im malerischen Raum hat jedes Element die gleiche Bedeutung für das Ganze“
Ingrid Floss künstlerisches Schaffen steht in der Tradition der Farbmalerei. Als wichtigstes kompositorisches Element sieht sie die Farbe, nicht die Linie. In ihren Arbeiten setzt sie am Anfang scheinbar planlos Farbenflecken, die im weiteren, teils Jahre andauernden Ent- wicklungsprozess, mal mehr mal weniger dicht orchestrierte komplexe Farbkombinatio- nen und mehrschichtige Farbüberlagerungen ergeben. Das Prinzip, nach dem sie vorgeht, entspringt dem Wunsch nach größtmöglicher Freiheit und endet in ausgereifter sensibel kontrollierter Harmonie des Bildganzen. Der Dialog der Farben zueinander, die Beruhigung des Bunten, die Schaffung von Räumlichkeit, die Lebendigkeit von Farbe im circadianen Rhythmus sind Parameter, welche Ingrid Floss Malerei beherrschen. Übergeordnetes Ziel einer jeden Arbeit ist jedoch die Schaffung eines zweidimensionalen in sich ruhend aus- gewogenen Farbraums, der dem Betrachter ein visueller Zugewinn ist, ihm eine sich stän- dig erneuernde Seherfahrung bietet und ein fesselndes Neugierigbleiben gegenüber der eigenen Wahrnehmung vermittelt.
 

Felix Weinold

Diebstahl verpflichtet II: Pure Beauty.

01.07.2014 - 01.08.2014
 

Anna Klüssendorf

Anna Klüssendorf

Still Yearning

07.05.2014 - 20.06.2014
Abbildung (Ausschnitt Slider und Startseite):

Anna Klüssendorf
o.T., 2013
Öl auf Leinwand
180 x 230 cm
 

Ryo Kato

Ryo Kato

Der Dritte Weltkrieg

20.03.2014 - 03.05.2014
Abbildungen(Startbild und Slider:Ausschnitt):
Ryo Kato, Der Dritte Weltkrieg, 2014
Öl auf Leinwand, 200x300 cm
 

Josef Albers

Josef Albers

Farbenlehre

29.01.2014 - 08.03.2014
Abbildungen (Slider:Ausschnitt):
Josef Albers
I-S-K, 1973
Farbsiebdruck auf Velin, 64x64 cm
 

Mario Klinger

Mario Klinger

Explosions

28.11.2013 - 18.01.2014
Abbildung:
Mario Klinger,
Big Bang 1, 2013
C-Print
 

Anna Ceeh, Pavel Feinstein, Daniel Häsli, Ilana Lewitan, Peter Loewy, Pavel Schmidt

14.11.2013 - 23.11.2013
Die Ausstellung findet anlässlich der Jüdischen
Kulturtage München statt.
 

Michael Gerngross, Ingrid Floss, Anthony Francis, Mario Klinger, Marco Meiran, Christian Otto

Michael Gerngross, Ingrid Floss, Anthony Francis, Mario Klinger, Marco Meiran, Christian Otto

Junge Abstrakte

13.09.2013 - 26.10.2013
Abbildungen:
Galerieseite:
Stefan Hirsig
Poesie seiner irren Gedanken, 2013
Öl auf Leinwand
160 x 130 cm

Startseite:
Anthony Francis
Between Wonder and Doubt, 2010
Öl und Mischtechnik auf Leinwand
155 x 100 cm
 

Altes Bier – Junge Kunst – Düsseldorfer Heimatabend

Fatma Dogan, Julia Gerber, Nadja Nafe, Georg Treitz, Kathrina Wackermann, Sebastian Weggler

20.06.2013 - 27.07.2013
 

Marina Schulze

Marina Schulze

Unfassbar – Malerei

24.04.2013 - 15.06.2013
Marina Schulze
o.T. (GA XVI), 2012
Öl auf Nessel
270 x 200 cm
 

Christian Jaramillo

Christian Jaramillo

Ceremonia

13.03.2013 - 20.04.2013
Christian Jaramillo
Eroberer, 2012
Öl auf Leinwand
180 x 120 cm
 

Roland Schappert

Roland Schappert

Forget her remember me

18.01.2013 - 02.03.2013
Roland Schappert
o.T. (LE FI AS CO), 2012
Rostschutzfarbe, Sand und Lackfarbe
auf verzinktem Eisenblech, 80 x 50 cm
 

Ulysses Belz

Ulysses Belz

Aura – Malerei ab 2010

09.11.2012 - 22.12.2012
Ulysses Belz
„Sitzendes Papier“, 2011
Öl auf Leinwand, 138 x 101 cm
 

Armin Baumgarten

Armin Baumgarten

Bilder und Skulpturen

14.09.2012 - 20.10.2012
Armin Baumgarten, Figur S 6/10
Bronze, 88,5x19x17,5, Auflage 5
 

Mario Klinger

Mario Klinger

„Odyssey“

26.06.2012 - 03.08.2012
Mario Klinger , Tireisias aus der Serie Odyssee, 2011, C-Print auf Büttenpapier,
76 x 56 cm, Ed. 50
 

Anthony Francis

Anthony Francis

Colour supercharge

18.04.2012 - 09.06.2012
Anthony Francis, Between Wonder and Doubt, 2010,
Öl und Mischtechnik auf Leinwand, 155 x 100 cm
 

Anna Klüssendorf

Situationen

08.03.2012 - 14.04.2012
 

Grafik

Grafik

Daniel Richter

13.01.2012 - 25.02.2012
Daniel Richter, Zur Einheit durch den Wald, 2004, Farboffsetdruck auf Karton, 90 x 99,5 cm, Ex 93 von 100