Initiative Münchner Galerien zeitgenößischer Kunst

 

Galerie f5,6

Ludwigstr. 7 • 80539 M
Tel. +49 89 28 67 51 67 • Fax +49 89 28 67 52 83
www.f56.netinfo@f56.net
Mi–Fr 12–18 • Sa 11–15 und nach Vereinbarung
Bitte beachten sie bei der Planung eines Besuchs, dass die Galerie f5,6 am Open Art-Wochenende (Sa+So) keine erweiterten Öffnungszeiten anbieten wird.

Ludwigstr. 7
80539 M

Laufende Ausstellungen

Clara Bahlsen

Clara Bahlsen

27.10.2017 - 27.01.2018
 

Kommende Ausstellungen


Vergangene Ausstellungen

Henry Holmes Smith

Henry Holmes Smith

Fotografien

09.09.2017 - 21.10.2017
 

Ulrich Schmitt

Ulrich Schmitt

05.05.2017 - 21.07.2017
Photographs: © Ulrich Schmitt
 

Juliane Eirich

Juliane Eirich

Animals Doing Their Thing und Dale

10.02.2017 - 15.04.2017
Photograph: © Juliane Eirich
 

Olaf Otto Becker

Olaf Otto Becker

Skulpturen der Veränderung

17.11.2016 - 04.02.2017
Photograph: © Olaf Otto Becker, Ilulissat 01, 07/2016
 

Yuji Hamada

Yuji Hamada

09.09.2016 - 29.10.2016
Yuji Hamada
Primal Mountain, 2011–2012
 

Judith Stenneken

Judith Stenneken

Denn Bleiben ist nirgends

13.05.2016 - 29.07.2016
Die Galerie f5,6 lädt herzlich zur Eröffnung der ersten Einzelausstellung der Fotografin Judith Stenneken ein. Am Donnerstag, 12. Mai 2016, wird die Ausstellung "Denn Bleiben ist nirgends" von 18 bis 22 Uhr eröffnet. Die Fotografin wird anwesend sein. Am Abend des 12. Mai laden teilnehmende Galerien zum "Artwalk" ein und haben daher von 18 bis 22 Uhr für Sie geöffnet. Es werden geführte Touren angeboten!
 

Adolphe Braun

Adolphe Braun

fleurs photographiées

05.02.2016 - 07.05.2016
 

Chris Killip

Chris Killip

06.11.2015 - 30.01.2016
Gezeigt wird eine Auswahl von Arbeiten, die in einem Zeitraum von über 25 Jahren in Huddersfield, Tyneside, Wallsend und der Isle of Man aufgenommen wurden. Entstanden ist dabei ein Porträt des Nordosten Englands und seiner Bewohner, das als Zeugnis jüngster Vergangenheit von wirtschaftlichem Verfall und dessen sozialen Konsequenzen erzählt. Killip nähert sich dem Thema als Einheimischer und nicht als Journalist. Er arbeitet in der Entstehungszeit im Pub seines Vaters, baut langjährige Freundschaften mit den Porträtierten auf und fertigt in dieser Zeit ein warmes und gleichzeitig objektives Bild. Und vielleicht liegt darin das Besondere dieser Arbeiten, die bereits während der Entstehung von ihrer späteren Bedeutung zu ahnen scheinen.

Chris Killip (*1946, Douglas, Isle of Man) lebt und arbeitet in den USA. Seit 1991 unterrichtet er an der Harvard University im Department of Visual and Environmental Studies, dessen Vorsitzender er von 1994 bis 1998 war. Seine Arbeiten sind in zahlreichen Sammlungen vertreten (MOMA, New York; Museum Folkwang, Essen; Stedelijk Museum, Amsterdam), eine der letzten Museumsausstellungen fand in der Tate Britain von April bis September 2014 statt. Im November wird der Steidl Verlag das Buch Seacoal in der zweiten Auflage veröffentlichen. Die Ausstellung findet in Zusammenarbeit mit The Global Fine Art GmbH statt.
 

Anne Schwalbe

Anne Schwalbe

11.09.2015 - 31.10.2015
Anne Schwalbe
Vorhang, 2011
 

Saul Leiter

Saul Leiter

26.06.2015 - 01.08.2015
Saul Leiter
Driver, 1950’s
 

Lothar Wolleh

Lothar Wolleh

Vaticanum II

08.05.2015 - 20.06.2015
Die Galerie f5,6 freut sich, die Ausstellung Vaticanum II von Lothar Wolleh (1930 – 1979) ankündigen zu können. Lothar Wolleh hat in den Jahren 1962 bis 1965 in Rom das Zweite Vatikanische Konzil fotografisch festgehalten. Diese Fotografien haben sich nicht nur in das ikonische Gedächtnis des 20. Jahrhunderts geprägt, sie gewähren uns noch heute Einblick in einen arkanen, der Öffentlichkeit eigentlich verschlossenen Raum.

Der Sommer 2015 soll zwei Pionieren der Farbfotografie gewidmet sein. Bis zum 26. Juni werden die Arbeiten von Lothar Wolleh im Erdgeschoss der Galerie präsentiert und werden dann anlässlich der Ausstellungseröffnung von Saul Leiter, im Rahmen des Kunstwochenende München, in das Obergeschoss ziehen.

 

 
 

Guest-Room

Guest-Room

Eine Kooperation mit „Der Greif“

26.03.2015 - 30.04.2015
Die Galerie f5,6 freut sich, die Ausstellung "Guest-Room" ankündigen zu können. "Guest-Room" ist ein Projekt von Der Greif, bei dem ausgewählte Kuratoren und Galeristen im monatlichen Turnus Fotografien von zahlreichen internationalen Fotografen online kuratieren und als Einzelbilder oder in Kombinationen veröffentlichen. Das Ergebnis von "Guest-Room Katrin Weber" und die gleichnamige Publikation werden ab dem 26. März in den Räumen der Galerie f5,6 in einer Ausstellung präsentiert.

Künstler I Artists: Clara Bahlsen, Kirsten Becken, Sarah Bernhard, Alex Cretey Systermans, Roger Eberhard & James Nizam, Andrew Fillmore, Thorsten Freigang, Berangère Fromont, Julie Hascoët, Robin Hinsch, Peter Jaunig, Carlos Jiménez, Joseph Kadow, Katia Klose, Claire Laude, Rinke Lazo, Véronica Losantos, Jennifer Lauren Martin, Esther Mathis, Rehan Miskci, Dirk Müggenburg, Thomas Neuhaus, Kyriakos Papachrysanthou, Zara Pfeifer, Guilhem Ribart, Kuba Rodziewicz, Daniel Seybold, Valeria Scrilatti, Heather Sten, Judith Stenneken, Rhiannon Tully, Carla van de Puttelaar, Griet van de Velde, Paul van Vugt, Stefanie Walk, S.C. Weiss, Yana Wernicke.
 

Carl Strüwe

Carl Strüwe

Formen des Mikrokosmos

22.01.2015 - 21.03.2015
Fotografien aus der Serie Formen des Mikrokosmos (1926–1959).
"Die Aufnahmen dieses Bandes entstanden auf 9 x 21 cm Platten. Dem Mikroskop war eine Balgenkamera vorgeschaltet. Die Präparate wurden handelsüblichen Quellen entnommen; einige sind Eigenanfertigungen."
Noch vor dem Inhaltsverzeichnis der Publikation "Formen des Mikrokosmos" lüftet Carl Strüwe (1898–1988) die Geheimnisse hinter seinem fotografischen Werk aus den Jahren 1926 bis 1959. Als Pionier und Wegbereiter der künstlerischen Mikrofotografie will er seine Arbeit erklären, ihr dabei jedoch nicht die magischen Eigenschaften nehmen. Er erstellt eine Systematik des Lichtbildners, gruppiert Ur- und Sinnbilder, das Werden kleiner Formen und visualisiert die Magie der Ähnlichkeit. In Carl Strüwes Werk zeigen sich Nähen zur "Neuen Sachlichkeit", seine Belichtungsmontagen bilden einen Beitrag zur "Subjektiven Fotografie".
 

Olaf Otto Becker

Olaf Otto Becker

Reading the Landscape

30.10.2014 - 04.02.2015
Images courtesy Galerie f5,6 / Olaf Otto Becker
 

Konstellationen

Konstellationen

12.09.2014 - 30.10.2014
Abbildung (Slider und Startseite Ausschnitt):

Anne Schwalbe
Sterne, 2011

Mit der Ausstellung Konstellationen haben wir Fotografen der Galerie f5,6 dazu eingeladen, eine künstlerische Position ihrer Wahl vorzustellen. Anne Schwalbe wird ihre Lehrer Ute und Werner Mahler vorstellen und Olaf Otto Becker hat Roman Bezjak in unsere Räume eingeladen. Mehr Konstellationen im September.

„Kennst du eigentlich die Arbeiten von...?“
Wie ein roter Faden zieht sich dieser Satz durch die Gespräche über Kunst. Glücklich über die Verbindungen, die so hergestellt werden, und den Einblick, der dabei gewon- nen wird, möchte die Galerie f5,6 dieser Frage eine Ausstellung widmen. „Konstellationen“, das sind die vorübergehenden Treffen von Künstlern, die in dieser Zusammenstellung womöglich sonst nie aufeinander gestoßen wären. Die Fotografen der Galerie, jeweils vertreten durch eine eigene fotografische Position, wurden gebeten, andere Künstler einzuladen. So wird zum Beispiel Olaf Otto Becker seinen Kollegen Roman Bezjak vor- stellen und Anne Schwalbe lädt Ute und Werner Mahler in die Galerie f5,6 ein.

Künstler: Olaf Otto Becker & Roman Bezjak, Florian Böhm & Luca Pizzaroni, Richard Caldicott & Erin O’Keefe, Juliane Eirich & Daniel Gustav Cramer, Jonathan Gitelson & Sonja Thomsen, John Goto & Calum Colvin, Anja Jensen & Peter Johansson, Gerry Johansson & Allegra Martin & Patrik Elgström, Leon Kirchlechner & Moritz Maximilian Prüfer, Max Regenberg & Jean-Paul Deridder, Anne Schwalbe & Ute Mahler & Werner Mahler, Matt Siber & Hyoungsang Yoo, Brian Ulrich & Shane Rocheleau, Silvio Wolf & Claudia Pozzoli, Thomas Wrede & Scarlett Hooft Graafland.
 

Gerry Johansson

Gerry Johansson

23.05.2014 - 02.08.2014
Abbildung (Ausschnitt Startseite und Slider):

Gerry Johansson
Neustrelitz, 2005
 

Leon Kirchlechner

Leon Kirchlechner

Nowhere

31.01.2014 - 01.03.2014
Abbildungen:
Leon Kirchlechner
Untitled, 2011
 

Juliane Eirich

Juliane Eirich

Itoshima

08.11.2013 - 25.01.2014
Abbildungen:
Juliane Eirich
Pawn Office
Japan, 2011
 

Hanns Zischler

Hanns Zischler

13.09.2013 - 31.10.2013
Abbildung:
Hanns Zischler
Selbstportrait vor rauher See, 2010
 

Anne Schwalbe

Anne Schwalbe

11.05.2013 - 27.08.2013
Anne Schwalbe
See 2008

Bis zum 27. August 2013 werden Arbeiten aus den Serien "Blindschleiche und Riesenblatt", "Wiese" und "Vulkan oder Stein" gezeigt.
 

Anja Jensen

Anja Jensen

Tatort

01.02.2013 - 27.04.2013
The German artist Anja Jensen (born 1967) works with photography and installation.
Society’s wish for tighter security and thus the call for ever-closer surveillance is at the core of Anja Jensen’s work. By taking ready made surveillance images out of its usual context and planting them into contemporary art practice, the ambivalence between security and control is just one of the questions that the viewer is confronted with . Her early series of work results from the process of working directly with security companies (PMA – Palma Munich Amsterdam). Jensen worked at her local airport in Münster Osnabrück for three weeks as a normal employee. She used the monitors at the hand luggage security check as her medium, documenting luggage of passengers on their way from Münster to Munich to Mallorca and Amsterdam.

Anja Jensen’s latest body of work continues in this vein, without using ready made surveillance images, instead choreographing her own scene entirely (It´s for security). The images, remiscent of film stills, seem over- artificial and somehow magical. The story they tell begins and ends completely in the viewer’s mind. A person or a group of people are undergoing a peculiar action in the middle of the night. As usual for surveillance cameras, Anja Jensen shoots the picture from an extreme bird’s eye perspective. A dense seach-light is shun directly onto the actors, illuminating them strongly and forcing them out of their hiding places. The resulting images seem overly dramatic, uncanny, almost absurd and lure the viewer into a different world. Important in her work is that the images are not digitally manipulated. As in Jeff Wall’s or Gregory Crewdson’s work it is not only the end result of the image but also the process that stands in the foreground.
 

Andrew Moore

Andrew Moore

New American Work – Fotografien

26.10.2012 - 26.01.2013
 

Jonathan Gitelson

Jonathan Gitelson

Everyday Indexes

14.09.2012 - 20.10.2012
Jonathan Gitelson, What does it all mean, 2003

In der Ausstellung „Everyday Indexes“ zeigt die Galerie f5,6 Arbeiten des amerikanischen Künstlers Jonathan Gitelson (*1975) in denen er seine Faszination mit dem Alltäglichen mit dem Betrachter teilt. „Everyday Indexes“ ist der Versuch einer Ordnung von Objekten und Vorkommnissen unseres zeitgenössichen Lebens und damit gleichzeitig eine Beschreibung des wirklichen, banalen und sich wiederholenden Alltags.
„Alltäglichkeit fasziniert mich. Gespräche die man überhört, zufällige Begegnungen und gefundene Objekte sind damit nur ein paar der zuerst banal erscheinenden Dinge, die meine Arbeit inspirieren.“
Jonathan Gitelson kombiniert Fotografie mit handgeschriebenen Notizen, graphischen Elementen und Anordnungen in Panels, die an Comics erinnern. Die minimalisierte Ästhetik und der serielle Typus seiner Arbeiten gepaart mit einem dokumentarischen Blick verleihen seinen Arbeiten gleichzeitig Objektivität und eine ganz persönliche Handschrift.
 

Underworld

Underworld

18 Positionen aus der AdbK München

18.07.2012 - 04.08.2012
Ab dem 18. Juli präsentiert Dina Renninger (ehemals Dina4Projekte) in unseren Räumen Künstler der Akademie der bildenden Künste, die in den vergangenen zwei Semestern ein Seminar unter ihrer Leitung besucht haben.

Die Ausstellung UNDERWORLD bildet den krönenden Abschluss des Seminars. Gezeigt werden in unseren Räumen in dieser Ausstellung Malerei, Skulptur, Video, eine Performance und natürlich Fotografie.

Sonja Allgaier, Maximiliane Baumgartner/Mirja Reuter, Eva Blanché, Thomas Breitenfeld, Tim Freiwald, Fabian Fratzscher, Susi Gelb, Bernadett Gera, Verena Hägler, Stefanie Hofer,
Zhenya Li, Rupert Jörg, Tom Schulhauser, Max Schranner, Julia Smirnova, Magdalena Waller,
Robert Weissenbacher, Matthias Wurm

aus den Klassen: Bustamante, Dillemuth, Doberauer, Ingold, Kasseböhmer, Kneffel, Metzel, Merz, Prangenberg, Rehm, Rosefeld,
v. Bruch, Zeniuk

18.7.-4.8. und 5.9.-8.9.

August: Sommerpause
 

Olaf Otto Becker, Michael Lange, Richard Rothman

Olaf Otto Becker, Michael Lange, Richard Rothman

„Wald“

04.05.2012 - 14.07.2012
 

Evelyn Hofer, Saul Leiter, Raghubir Singh

Evelyn Hofer, Saul Leiter, Raghubir Singh

Early Color

27.01.2012 - 21.04.2012