Initiative Münchner Galerien zeitgenößischer Kunst

 

VERANSTALTUNGEN


OPEN art 2017

Datum: 08.09.2017 • Von: 18:00 Uhr • Bis: 21:00 Uhr

Eröffnungen und Abendöffnungen

Teilnehmende GALERIEN
Ambacher Contemporary
American Contemporary Art Gallery
Galerie an der Pinakothek der Moderne – Barbara Ruetz
artoxin Galerie
Autoren Galerie 1
Galerie Renate Bender
Galerie Biedermann
Galerie Andreas Binder
Braun-Falco Galerie
Galerie Bernd Dürr
Galerie Christoph Dürr
Galerie f5,6
Filser & Gräf
Galerie Max Weber Six Friedrich
Barbara Gross Galerie
Häusler Contemporary
Dirk Halverscheid Galerie
Galerie Michael Hasenclever
Françoise Heitsch
Jörg Heitsch Galerie
Galerie Michael Heufelder
Galerie Stephen Hoffman
Galerie Jahn und Jahn
Galerie Carol Johnssen
Galerie Jordanow
Galerie Klüser 2
Galerie Sabine Knust
Galerie Klaus Lea
Galerie Jo van de Loo
Galerie van de Loo Projekte
Galerie Maulberger
Micheko Galerie
Otto-Galerie
Galerie Karl Pfefferle
Galerie Rieder
Galerie Karin Sachs
Schirmer / Mosel Showroom
Galerie Rüdiger Schöttle
Smudajescheck | Kunstraum van Treeck
Gudrun Spielvogel Galerie & Edition
Walter Storms Galerie
Galerie Florian Sundheimer
Galerie Tanit
Galerie Thomas
Galerie Thomas Modern
Stefan Vogdt – Galerie der Moderne
Rupert Walser
Galerie Wittenbrink

Teilnehmende MUSEEN I INSTITUTIONEN
Akademiegalerie
Architekturgalerie e.V.
Galerie der DG – Deutsche Gesellschaft für Christliche Kunst
Espace Louis Vuitton München
Galerie der Künstler
Haus der Kunst
Kunstarkaden
Kunstfoyer
Kunstpavillon
Kunstverein München e.V.
Lenbachhaus
Lothringer 13 Halle
Maximiliansforum
Museum Villa Stuck
Rathausgalerie Kunsthalle
Sammlung Goetz
Verein für Originalradierung e.V.


Weitere Programmpunkte

Datum: 08.09.2017 • Von: 10:00 Uhr • Bis: 21:00 Uhr

10–14 Uhr
Espace Louis Vuitton München
Kids Open House - Kreativworkshop und Führung
Der von Louis Vuitton im Rahmen von KINO DER KUNST gestiftete, nunmehr zum dritten Mal verliehene „Preis für das lmische Gesamtwerk“ geht 2017 an Ian Cheng (geb. 1984 in Los Angeles, lebt und arbeitet in New York). Chengs progressive Kunstpraxis fokussiert das Wesen der Veränderung sowie die Fähigkeit des Menschen, sich mit dem Wandel auseinanderzusetzen. Indem er die Prinzipien des Videospieldesigns, die Erkenntnisse der Kognitionswissenschaft und Evolutionstheorie sowie die Improvisationstechniken der darstellenden Künste heranzieht, entwickelt er „live simulations“, die als eigendynamische, im digitalen Raum angesiedelte und über Apps zugängliche virtuelle Ökosysteme fungieren.
Animiert durch Chengs Arbeiten setzen sich die Kinder mit den Grundlagen von Videospielen, digitalen Medien aber auch mit Themen wie Evolution und Zufall auseinander. Es wird über ausgewählte Kunstwerke gesprochen, einzelne Themen werden spielerisch aus unterschiedlichen Perspektiven erforscht und ein Zugang zu zeitbasierten Medien in der Kunst gescha en. Dabei liegt der Fokus auf den digitalen Medien sowie auf der Verschmelzung von Wissenschaft, Technik und Kunst. Mithilfe von unterschiedlichen Aufgaben und Übungen wird das Besprochene vertieft und re ektiert. Beim anschließenden Workshop dürfen die Kinder dann ihr eigenes kleines Kunstwerk gestalten. Die Kinder dürfen sich die Materialien aussuchen und individuell zum Thema arbeiten – es darf gemalt, gebastelt oder auch geschrieben werden.
Für Kinder zwischen 6 Jahren und 12 Jahren.
Die Workshops sind kostenfrei.
Um Anmeldung wird gebeten unter info_espace.de@louisvuitton.com

16 UHR
Eröffnung OPEN art 2017
im ESPACE LOUIS VUITTON MÜNCHEN (Maximilianstr. 2a) durch einen Vertreter des Kulturreferats der Landeshauptstadt München und den Vorstand der Initiative Münchner Galerien zeitgenössischer Kunst. Im Anschluss Einführung in die Ausstellung Ian Cheng – EMISSARY FORKS featuring THOUSAND ISLANDS. (Es wird um Registrierung gebeten)

18 Uhr
Galerie an der Pinakothek der Moderne, Barbara Ruetz
Michael von Hassel – Einführung durch Yola Schmitz M.A. und Dr. Georg Freiherr von Gumppenberg

Galerie Christoph Dürr
Filmaufführung "Leben und Werk von Ernst Geitlinger"

Häusler Contemporary
Brigitte Kowanz – Codes and Cable 9: Holger Liebs, Verlagsleiter Hatje Cantz, präsentiert den Katalog  'Infinity and Beyond' zur 57. Biennale von Venedig.

Haus der Kunst
Performance von Stefanie Trojan

18:30 Uhr
Galerie der DG

EMPFANGSHALLE "Wäsche":
Begrüßung: Dr. Walter Zahner, 1. Vorsitzender
Einführung: Benita Meißner

19 Uhr
Galerie Artoxin
Ivo Rick und Nicoal Arthen - zwei junge Bildhauer: Einführung von Konstantin Lannert, Kurator der Lothringer13 Halle, München.

Kunstarkaden
Performance von Judith Neunhäuserer

20 Uhr
Smudajescheck / Kunstraum van Treck: Katalogvorstellung Ulrich Blum – Zeitstücke/Timescapes

 

 

 


x Timm Ulrichs - Vorsicht Glas im Kunstraum Eröffnung

Datum: 08.09.2017 • Von: 19:00 Uhr • Bis: 21:00 Uhr

Timm Ulrichs’ (*1940) vielgestaltiger und international rezipierter Ansatz bewegt sich in den Bereichen Neo-Dada, Konzeptkunst, Body-Art, Grafik und Installation/Environment. Sein umfangreiches Œuvre ließ Peter Weibel (ZKM) sagen, Ulrichs sei „einer der größten und prototypischsten Künstler des 20. Jahrhunderts“. Man darf ohne Übertreibung feststellen, dass die kunsthistorische Würdigung seines äußerst umfangreichen Werkes bereits eingesetzt hat und sich zeigt, wie viele seiner Arbeiten Einfluss auf andere Künstler hatten und haben. Seine Arbeiten sind immer auch an die Person Timm Ulrichs gebunden, nennt er sich doch selbst seit Ende der 1950 Jahre „Totalkünstler“.
Für sein Projekt „Vorsicht, Glas!“ im Kunstraum München realisiert, modifiziert und reinszeniert Timm Ulrichs u. a. zwei akustische Arbeiten, die sich diesem zerbrechlichen Werkstoff audiovisuell widmen.
Der Künstler sagt, er habe keine spezifische Affinität zum Werkstoff und Material Glas, vielmehr habe jedes Material spezifische Eigenschaften, die sein Interesse wecken. Glas wohne das Paradoxon inne, dass es uns im Alltag ständig begegnet als Fenster, Gefäß, Scheibe (zum Schutz für Kunstwerke), sich aber stofflich versucht, rar zu machen, unsichtbar sein will. Ein Stoff ohne Eigenschaften, der selbst nicht in Erscheinung treten will, gleichzeitig undurchlässig und transparent und trotz relativer Weichheit fest in der Erscheinung.

Ausstellung: 9.9.–15.10.

Zur Ausstellung erscheint eine Edition.