Initiative Münchner Galerien zeitgenößischer Kunst

 

Ernst Geitlinger (1895 – 1972)

Bilder, Gouachen und Graphiken
13.09.2013 - 31.10.2013
Ernst Geitlinger (1895 – 1972)

Abbildungen:
Ernst Geitlinger
Jahreszeiten, 1965
Lithographie

Zur Open Art 2013 feiert die Galerie ihr 50-jähriges Bestehen. Seit 1959 bestand eine enge Freundschaft zu Ernst Geitlinger. Intensive und heftige Diskussionen über „Kunst“ mit Manfred de la Motte, Georg Meistermann, Alfred Eichhorn, Otto Hajek, Mac Zimmermann und dem Philosophen Anton Neuhäusler führten 1963 zur Eröffnung der Galerie. 1965 entstanden in der Lithowerkstatt Christop Dürr nebenstehend abgebildete Lithographien und die erste Ausstellung von Ernst Geitlinger in der „kleinen Galerie“ neben Mutti Bräu. Geitlinger prägte in Deutschland – wie auch Nay, Werner, Meistermann, Winter und Trier – die Kunstszene nach dem 2.Weltkrieg. So war er 1946 Mitbegründer und Vorstandsmitglied der „Neuen Gruppe“ in München und hatte einen wichtigen Einfluss auf die Neugründung des deutschen Künstlerbundes 1950 in Berlin. An der Münchner Akademie prägte er die künstlerisch- experimentelle Ausbildung bis zu seiner Pensionierung 1965 durch seine pädagogische Offenheit, vorbildlich. 1970 hatte Ernst Geitlinger seine letzte Einzelausstellung in der Galerie Christop Dürr in der Stuckvilla. 1972 verstarb er.

 

Taking place at

Galerie Christoph Dürr

Hübnerstr. 5 • 80637 M
Tel. +49 89 129 39 92  • Fax +49 89 18 87 22
www.galerie-ch-duerr.de
Tue–Fri 2–6 pm • Sat 11 am–2 pm
barrierefrei