Initiative Münchner Galerien zeitgenößischer Kunst

 

Antoni Tàpies • Francisco Farreras

14.09.2012 - 03.11.2012
Antoni Tàpies • Francisco Farreras

Antoni Tàpies, Ocre sur gris-vert, 1959, Öl, Marmormehl, Firnis auf Leinwand,, 130 x 81 cm

Antoni Tàpies, einer der bedeutendsten Nach-kriegskünstler, ist am 6. Februar 2012 in seiner Heimatstadt Barcelona gestorben. In Paris begegnet er 1950 erstmals Tendenzen des Informell und der Art Brut. Fortan entwickelt er aus Alltagsgegenständen zusammengefügte Assem-blagen und Materialbilder, deren aus Sand, Ölfarbe und Marmorstaub kreierte Oberflächentexturen Sprünge, Risse, Graffiti – Symbole für die Vergänglichkeit der Zeit – aufweisen. Fernöstliche Mystik kehrt in Form von Kreuzen, Kreisen, Buchstaben und Zahlen wieder. Tàpies’ Malerei offenbart Geheimnisse, Fragen, Rätsel. Sie ist ein Spiel mit reflexivem, poetisch-humoreskem Charakter.
Der 1927 in Barcelona geborene Francisco Farreras feiert im September seinen 85. Geburtstag. Von Beginn seines Schaffens an durch informelle Strömungen inspiriert, konzentriert er sich auf Reliefs und Collagen. Auf deren Oberflächen formieren sich, in Verbindung mit Pappe, Kordel und Stoff, vertikal oder horizontal geschichtete Holzpaneele. Farreras’ von Materialität und Plastizität bestimmte Werke manifestieren einen für den Betrachter fesselnden, kollusiven Entstehungsprozess.

 

Ausstellungsort

Galerie Rieder

Maximilianstr. 22 • 80539 M
Tel. +49 89 29 45 17 • Fax +49 89 255 43 856
www.galerierieder.deinfo@galerierieder.de
Di–Fr 11–13/14–18 • Sa nach Vereinbarung

Ansprechpartner:
Edith Rieder
Stephanie Schnürer, M.A.