Initiative Münchner Galerien zeitgenößischer Kunst

 

Carlotta Brunetti

Skulpturen – Zeichnungen – Installation
11.09.2020 - 30.10.2020
Carlotta Brunetti

Carlotta Brunetti arbeitet mit den verschiedensten Materialien. Als Bildhauerin entstehen ihre Skulpturen oft auch aus gefundenen und natürlichen vor Ort gegebenen Stoffen. Weiter entwickelt sie auch Raum- und Farbkonzepte im Innenraum und in der Landschaft. Ihre Installationen vor Ort sind dabei oft vergänglich.
In den vielen Ländern, die sie bereiste,  versuchte sie immer die gegebene Situation und die Eigenarten der dortigen Menschen und Lebensräume zu begreifen und in ihrer Arbeit umzusetzen. „Ich versuche, mit den Fingerspitzen zu sehen“. Ihre freien Zeichnungen spiegeln diese Eindrücke wider .

Vita (Auswahl)
1970 Studium der Kunstgeschichte in München und Florenz
1972 City and Guilds London
1972 Studium Städelschule Frankfurt bei  Karl Bohrmann und Michael Croissant
1976 Meisterschüler bei Michael Croissant

Carlotta Brunetti lebt und arbeitet in Starnberg

Projekte (Auswahl)
1994 Projekte mit Julia Lohmann, „Erster Künstler Devotionalen Shop“, Museum Abteiberg Mönchengladbach
2005 Mary Foote Award, USA
2006 I-Park Residency, CT, USA
2009/2010 Taipei Artist Village, Taiwan
2011 Istanbul Biennale, Siemens Sanat
2019 The Big Sleep, Biennale der Künstler im Haus der Kunst, München
2010-2020 Palmer Sculpture Biennial, Australien

Galerieseite und HOME, Reihung: Carlotta Brunetti, Scent (Duft), 2018, Aquarell, Bleistift, Farbstift auf taiwanesischem Papier, 42 x 37,5 cm

HOME, Slider: Carlotta Brunetti, Drops, 2020, Weißer Sand, Ca. 95 m x 49 m

 

 

Ausstellungsort

Galerie Biedermann

Barerstr. 44 (Rgb.) • 80799 M
Tel. +49 89 29 72 57 • +49 171 209 46 43
http://www.artnet.com/galleries/galerie-biedermanninfo@galerie-biedermann.de
Di–Fr 14–18 und nach Vereinbarung

Die Galerie wurde 1971 von der Kunsthistorikerin Dr. Margret Biedermann gegründet. Die Galerie beschäftigt sich in erster Linie mit Gemälden und Skulpturen des 20. Jahrhunderts. Die Künstler der Galerie sind einerseits repräsentativ für die internationale zeitgenössische Kunstszene, darunter Chillida, Tobey, Goldberg, Dorazio, Tapies, Pierre Alechinsky. Außerdem sind Künstler der jungen Generation aus Süddeutschland von eher lokaler Bedeutung vertreten.
Da Margret Biedermann ihr Studium mit einer Arbeit über Kunst im 18. und 19. Jahrhundert abgeschlossen hat, befasst sie sich in ihrer Galerie auch mit Kunstwerken aus jener Zeit.