Initiative Münchner Galerien zeitgenößischer Kunst

 

Claudia Terstappen

Schlaufen, Türme, Bänder, Laschen
27.10.2020 - 28.11.2020
Claudia Terstappen

Claudia Terstappen studierte Bildhauerei und Fotografie an der Kunstakademie Düsseldorf bei Erich Reusch und Tony Cragg. Sie arbeitet mit unterschiedlichen Techniken und Materialien um ihre Skulpturen, Installationen oder fotografischen Arbeiten zu realisieren. Inhaltlich geht es ihr um die Schnittstelle zwischen Kultur und Natur. Seit fünf Jahren beschäftigt sich die Künstlerin intensiv mit Keramik. Für ihre Ausstellung Schlaufen, Türme, Bänder, Laschen hat sie kraftvolle Keramik-skulpturen geschaffen, die sie ihren Holzschnitten gegenüberstellt, um einen spannenden Dialog zwischen zwei- und dreidimensionalen Werken zu kreieren. Ihre  Arbeiten erinnern uns an Formen, die wir z.B. von dem Verhalten rankender Pflanzen kennen, aber auch von industriellen Schauplätzen oder Häuserfassaden; so entsteht eine Welt von Beziehungen zwischen natürlichen und von Hand geformten Materien.
In meiner Arbeit reagiere ich auf bestimmte Aspekte meiner Umgebung, wie sie z.B. in der Architektur oder Natur vorkommen. Es gibt Eigenschaften, Farben oder Kompositionen, die mir im Gedächtnis bleiben, und die ich später in meine Formensprache übernehme – assoziativ und frei. Es ist, als artikuliere man seine Erinnerung durch Material, Form und Farbe. Zwischen dem Sichtbaren und dem Imaginären angesiedelt, erzeugen die Werke Spannungen zwischen Organismen und abstrakten Formen, bleiben dabei aber offen für ein unendliches Netz von Assoziationen, die sich zwischen Kultur und Natur ansiedeln lassen.
Düsseldorf, London, New York, Hongkong und Barcelona waren lange ihr Standort; Ende 2004 siedelte Claudia Terstappen nach Australien um; jetzt pendelt sie zwischen Barcelona und Melbourne. Ihre Werke befinden sich in internationalen Sammlungen, wie im Museum of Fine Art Houston, Texas, USA; in der Präfektur Osaka, Japan; in der Colección Rafael Tous de Arte Contemporáneo, Spanien; im Museum DKM, Duisburg und der Warrnambool Art Gallery, Australien. Ihre Arbeiten wurden u.A. im Pariser Louvre, in White Column, New York und auf der Triennale for Sculpture in Osaka, Japan ausgestellt, wo sie mit dem Bronzepreis für Bildhauerei ausgezeichnet wurde. Ihre Arbeiten sind derzeit zusammen mit Richard Long im Museum DKM, Duisburg, zu sehen.

Abbildungen
Galerieseite: Tall red, 2020 / BCN, Glazed ceramic, ca 31 x 11 x 9 cm
HOME, Reihung: Gelbe Wicklung, 2020 / BCN, Glazed ceramic, ca 27 x 26 x 17 cm
HOME, Slider /Detail): Geflecht, 2020 / BCN, Glazed ceramic, ca 48 x 37 x 19 cm

 

 

Ausstellungsort

Susan Boutwell Gallery

Theresienstr. 48 • 80333 M
Tel. 49 (0)152 56004062
www.susanboutwell.com contact@susanboutwell.com
Mi–Fr 12–18 • Sa 12–15
Öffnungszeiten im Juli und August: Di–Fr 12–19 • Sa–So 12–15
barrierefrei

Nach fünfzehn Jahren als Direktorin der Boutwell Draper Gallery in Sydney begann Susan Boutwell im September 2017 mit einem neuen Ausstellungsprogramm in München.
Boutwell Draper in Sydney konzentrierte sich auf Künstler vor allem aus dem asiatisch- pazifischen Raum, die in einem breiten Spektrum von Medien arbeiten, von Malerei und Fotografie über Skulptur, Installation, Video und digitale Kunst. Die Galerie präsentierte auch internationale Künstler wie Curtis Anderson, Andy Goldsworthy, Ian Hamilton Finlay, Ryoji Koiji, Yong Deok Lee, Jay Mark Johnson, Christina Lissmann, Martin Mlecko, Ulrich Rückriem und Rosemarie Trockel.
Susan Boutwell in München engagiert sich weiterhin für die Förderung von jungen und etablierten Künstlern aus Australien und Neuseeland und ergänzt ihr Programm mit deutschen und internationalen Künstlern.
Ihr aktuelles Ausstellungsproramm umfasst Charlotte Acklin (München, Deutschland), Christopher Croft (Melbourne, Australien, lebt in München) Peter Daverington (Melbourne, Australien, lebt in New York), Jonah Gebka (München, Deutschland), Claudia Hirtl (Wien, Österreich), Stefanie Hofer (München, Deutschland), Gavin Hurley (Auckland, Neuseeland), Mira Makai (Budapest, Ungarn), Jan Schünke (München, Deutschland), Melanie Siegel (München, Deutschland),David Stephenson (Hobart, Australien), Claudia Terstappen (Melbourne, Australien), Leona Tobien (Berlin, Deutschland), Peter Westwood (Melbourne, Australien) und Peter Wüthrich (Bern, Schweiz).