Initiative Münchner Galerien zeitgenößischer Kunst

 

Farreras

Arbeiten aus vier Jahrzehnten
11.09.2015 - 14.11.2015
Farreras

Francisco Farreras
N° 468 A, 1997
Mischtechnik, Holz
53,5 x 50 cm

 

Francisco Farreras’ Werk ist durch die informelle, auf das Material konzentrierte Malerei nach 1945 inspiriert. Er kreiert Collagen aus Farbpigmenten, Leim, Gaze und Seidenpapier. Daraus entwickelt er dreidimensionale Coudragen aus farbigen, in verschieden große Stücke geschnittenen und in neuer Anordnung wieder zusammengenähten Segeltüchern, die auf einem unregelmäßigen Grund befestigt sind. Die sichtbaren Nahtstellen brechen die vormals monochrome Bildfläche auf, betonen die Charakteristik des Materials.
Alltagsobjekte formieren sich zu expressiven, in die Horizontale oder Vertikale strebenden Reliefs. Der Werkstoff verbleibt in seinem Rohzustand, wird durch reflektorische Komposition mit anderen Stoffen, durch kreative Formgebung sowie die Verwendung von Farbpigmenten, die durch Brennverfahren differenzierte Texturen erhalten, verändert.
In seinen jüngsten Arbeiten überwiegt eine geometrische Formensprache; in ihr kulminiert sich die Vielfalt und der individuelle Ausdruck seines Werkes.

 

Ausstellungsort

Galerie Rieder

Maximilianstr. 22 • 80539 M
Tel. +49 89 29 45 17 • Fax +49 89 255 43 856
www.galerierieder.deinfo@galerierieder.de
Di–Fr 11–13/14–18 • Sa nach Vereinbarung

Ansprechpartner:
Edith Rieder
Stephanie Schnürer, M.A.