Initiative Münchner Galerien zeitgenößischer Kunst

 

Pentti Sammallahti

Fotografie
07.02.2020 - 12.03.2020
Pentti Sammallahti

Der finnische Fotograf Pentti Sammallahti (1950 in Helsinki geboren) ist bekannt für seine zeitlosen Motive, die er überall auf der Welt sucht, findet und mit seiner analogen Kamera festhält. Ob Sibirien in den 80er Jahren, Indien in den 90ern oder Süd Afrika von heute, rund um den Globus entstehen unvergessliche Bilder.
Durch seinen Blick für das Wesentliche, wie die Poesie der unverfälschten Natur, Einzigartigkeit der tierischen Charaktere und selten menschliche Spuren, erzählte er die Geschichte von der Substanz unserer Welt.
Pentti Sammallahti ist eine zentrale Figur der zeitgenössischen Fotografie in Finnland und hält den Status eines internationalen Klassikers im Bereich der analogen Schwarz-Weiß-Fotografie inne.
Sammallahtis Wertschätzung wurde durch die Auswahl Henri Cartier-Bresson unter seine 100 Lieblingsfotografen manifestiert. Seine Arbeiten werden seit vielen Jahren weltweit in Galerien und Museen ausgestellt und finden sich in namhaften Sammlungen.
In der aktuellen Einzelausstellung zeigen wir die Arbeiten des Künstlers, die zwischen 1970 und 2018 entstanden sind.

Pentti Sammallahti
Seoul, Korea, 2016
Silbergelatine-Abzug auf Barytpapier

 

 

 

Ausstellungsort

Galerie Stefan Vogdt

Galeriestr. 2 • 80539 M (ab 1.5.2019)
Tel. +49 89 27 16 857
www.galerie-vogdt.deinfo@galerie-vogdt.de
Mo–Fr 10.30–18.30 • Sa 11–16