Initiative Münchner Galerien zeitgenößischer Kunst

 

Rockwell Group (NY)

Playspaces - Imaginative and Immersive Environments
12.05.2012 - 02.06.2012
Rockwell Group (NY)

Diskussion Design und Spiel
Barry Richards, Lead Designer of Rockwell Group
Günther Beltzig, Playdesign

Der renommierte New Yorker Architekt David Rockwell hat Imagination Playground entworfen:
ein innovatives Konzept und Design für einen modularen Spielplatz, der aus einzelnen,
beweglichen Elementen besteht. Im Mai 2012 wird Imagination Playground erstmals in Deutschland vorgestellt, durch eine Ausstellung in der Architekturgalerie München und einen Play Event an der Münchener Hochschule für Film und Fernsehen. Im Juni und August macht Imagination Playground Station in Berlin und Potsdam.
Von Bühnenbildern für die Oscar-Verleihung in Los Angeles zum interaktiven Ausstellungsdesign des Walt Disney Family Museums in San Francisco: die Architektur- und Designfirma Rockwell Group gestaltet erlebnisorientierte Räume für kulturelle Institutionen, Hotels, Restaurants und Markenführer auf der ganzen Welt. Imagination Playground bringt Rockwell’s Kreativität zum Kinderspielplatz und verknüpft zeitgenössisches Design mit Aspekten von Pädagogik und urbanem Raum.
Die Architekturgalerie München feiert das deutsche Debüt von Imagination Playground mit der Eröffnung der Ausstellung Playspaces – Imaginative and Immersive Environments by Rockwell Group. Eigens für die Architekturgalerie zusammengestellt ist die Ausstellung die bis jetzt umfangreichste Aufarbeitung von Rockwell’s innovativem Spielplatzkonzept.

 

Ausstellungsort

Architekturgalerie e.V.

Türkenstr. 30 (Eingang über Architekturbuchhandlung L. Werner) • 80333 M
Tel. +49 89 28 28 07
www.architekturgalerie-muenchen.de
Mo–Fr 9–19 • Sa 9–18




Zentrum für Architektur, Stadt und Design
Bunker • Blumenstraße 22, 80331 M
www.architekturgalerie-muenchen.de
Der Hochbunker in der Münchner Altstadt wird zu einem Zentrum für Architektur, Stadt und Design. Mit Wechselausstellungen zu aktuellen nationalen und internationalen Themen, einer Dauerausstellung zur Stadtentwicklung Münchens und einem Stadtmodell wird hier eine Plattform für den öffentlichen Diskurs über Baukultur entstehen. Wir schaffen einen Ort, der offen ist für gute Ideen, eine Experimentierfeld für kreative Geister, ein Treffpunkt für Interessierte aus aller Welt. Bis zu seinem Umbau bespielen wir den Bunker temporär mit Veranstaltungen, Installationen und Ausstellungen